Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Fazit: Teardown im Early-Access-Test: Ist das Physik-Wunder auch ein gutes Spiel?

Fazit der Redaktion


Christian Just
@Akkat84

Ich beobachte Teardown, seit es vor über einem Jahr als Techdemo erstmals für Aufsehen sorgte. Klar, als Physik-Fan war ich sofort Feuer und Flamme, als ich endlich selbst spielen durfte. Allerdings wichen die großen Augen und der offene Mund zu schnell einem Gähnen.

Denn so bahnbrechend die Technik dahinter, so kurzlebig ist bislang auch das Spielprinzip. Wer richtig Bock auf Puzzles hat, bekommt auch im Early Access schon ein paar Stunden ordentliche Unterhaltung in einer innovativen Voxel-Sandbox. Aber das Spielprinzip steht doch eher im Kontrast zu all den faszinierenden Physikexperimenten, die mit Teardown möglich sind.

Der Fokus von Tuxedolabs liegt schon mal auf den richtigen Baustellen. Early Access ist nun mal kein Ponyhof, sondern Entwicklungszeit. Und die beobachte ich mit freudiger Hoffnung, dass aus diesem Prototyp mein neues Lieblings-Puzzlespiel nach Portal 2 wird. Ich hätte nur nicht gedacht, dass ausgerechnet ein Voxel-Spiel das Bedürfnis in mir weckt, meinen (jungen) Rechner aufzurüsten.

3 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (53)

Kommentare(53)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.