The Division 2 krempelt die Rekalibrierung, Waffen- & Skillsysteme um

Mit Gear 2.0 wird nicht nur das Ausrüstungssystem stark verbessert: Die überarbeitete Kalibrierung macht es deutlich einfacher, das perfekte Gear herzustellen.

von Dennis Zirkler,
23.01.2020 11:30 Uhr

Im Februar 2020 wird mit Title-Update 7 der letzte große Patch des ersten Jahres für Tom Clancy's The Division 2 erscheinen. Wie wir vor kurzem berichteten, wird irgendwann nach dem Episode-3-Update das häufig kritisierte Ausrüstungssystem mit Gear 2.0 weitreichend überarbeitet.

In ihrem wöchentlichen Twitch-Stream State of the Game zeigten die Entwickler nun weitere wichtige Änderungen, die das Leben der Division-Spieler deutlich erleichtern werden.

Überarbeitete Kalibrierung

Alle Spieler, die das Maximum aus ihrem Build herausholen wollen, werden sich garantiert über das überarbeitete Kalibrierungssystem freuen. Bislang mussten Spieler hunderte Waffen und Rüstungsteile in ihrer Vorratskiste lagern, um deren Werte auf andere Items anwenden zu können.

Dies wird mit dem kommenden Update der Vergangenheit an: Aus jedem Gegenstand werdet ihr zukünftig ein Attribut extrahieren können und dieses auf ein anderes Item übertragen können. Nachdem ihr dieses Attribut erlernt habt, wird es dann in einer Werte-Bibliothek gespeichert und kann immer wieder verwendet werden.

So kann das in der Praxis aussehen: Sobald ihr also beispielsweise den perfekten Waffenschaden-Roll aus einem Ausrüstungsstück extrahiert habt, könnt ihr diesen unbegrenzt auf eure anderen Gegenstände anwenden.

Die neue Rekalibrierung zeigt direkt, welche Werte sich in der Bibliothek durch eine Extraktion erhöhen. Die neue Rekalibrierung zeigt direkt, welche Werte sich in der Bibliothek durch eine Extraktion erhöhen.

Eure bisherige Ausrüstung werdet ihr nach dem Update aber auch problemlos weiterverwenden können, denn alle Items werden dann auf das neue System umgestellt.

Das Farmen von brauchbarer neuer Ausrüstung wird aber ebenfalls zuverlässiger möglich sein: Je höher der Schwierigkeitsgrad der gewählten Mission, desto besser werden die Werte-Rolls auf den Gegenständen ausfallen.

Skill-Tiers statt Skill-Power

Eine weitere große Änderung, die das Gear 2.0 Update mit sich bringen wird: Skill-Mods benötigen in Zukunft keine Skill-Power mehr. Tatsächlich wird die Skill-Power komplett aus dem Spiel entfernt und stattdessen durch Skill-Tiers, also Fähigkeiten-Ränge, ersetzt.

Pro Rang werdet ihr einen Bonus erhalten, etwa verbesserter Schaden, mehr Heilung oder längere Skill-Dauer. Jedes Rüstungsstück kann euch einen Skill-Tier-Punkt verleihen und ihr werdet sechs Items mit diesem Attribut benötigen, um den höchsten Skill-Rang zu erreichen.

Skill-Tiers lassen sich mit eurer Ausrüstung, aber auch mit Talenten, erhöhen. Skill-Tiers lassen sich mit eurer Ausrüstung, aber auch mit Talenten, erhöhen.

Neue Mechanik: Overcharge

Overcharge ist eine neue Mechanik, die ausgelöst wird, sobald ihr das Maximum von sechs Skill-Tier-Punkten überschreitet - dies wird, zum Beispiel, mit gewissen Talenten und durch neue Item-Attribute möglich gemacht.

Sobald ihr euch im Overcharge-Modus befindet, werden eure aktiven Fähigkeiten massiv gestärkt: Als Beispiel nannten die Entwickler, dass etwa ein ballistischer Schild für die Dauer des Overcharge unzerstörbar wird oder ein Flammenwerfer-Geschütz sich deutlich schneller bewegt und einen größere Angriffsreichweite hat.

Wann die Änderungen ins Spiel einziehen, ist bislang noch nicht genau bekannt. Wir wissen lediglich, dass dies nach dem Titelupdate 7 im Februar geschen soll.

Mehr zum Thema:

zu den Kommentaren (26)

Kommentare(26)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.