Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

The Westerner 2 im Test - Kurzer Wildwest-Adventurespaß

Westernheld Fenimore Fillmore ist erwachsen geworden. Im Gegenzug schrumpft die Spielzeit des Adventures The Westerner 2 im Test auf Babyformat.

von Patrick Lück,
18.03.2009 16:25 Uhr

Bill Carson liegt im Sterben. Mit letzter Kraft flüstert er »dem Blonden« (Clint Eastwood) ein Geheimnis ins Ohr: den Namen auf einem Grab, in dem ein riesiger gestohlener Goldschatz liegt. Danach stirbt Bill Carson, und die Jagd nach dem Schatz beginnt ... Jeder Western-Fan sollte sie erkannt haben: die Schlüsselszene aus dem Westernklassiker The Good, the Bad and the Ugly (im deutschen unsinniger Weise als Zwei glorreiche Halunken bekannt) von der Regielegende Sergio Leone.

Wenn uns also zu Beginn des Adventures The Westerner 2 des spanischen Entwicklers Revistronic ein sterbender Mann namens Bill Carson (!) den Namen auf einem Grab (!!) zuflüstert, in dem ein riesiger gestohlener Goldschatz (!!!) liegt, dann ist das wohl weniger dreister Ideenklau als vielmehr eine Verbeugung vor einem der besten Western aller Zeiten. Und der ideale Start für ein spannendes Adventure. Oder?

The Good, ...

Vier Fäuste für ein Halleluja: Die zahlreichen Zwischensequenzen im Adventure sind gut animiert und in bester Filmmanier inszeniert und geschnitten.Vier Fäuste für ein Halleluja: Die zahlreichen Zwischensequenzen im Adventure sind gut animiert und in bester Filmmanier inszeniert und geschnitten.

Das Gute zuerst: Die zitatenreiche Handlung ist tatsächlich einigermaßen spannend und hetzt uns gekonnt von Schauplatz zu Schauplatz, stets unter dem Druck, entweder den bösen Banditen zuvorzukommen oder unsere/n Liebste/n zu retten. Im Laufe des Adventures steuern wir nämlich nicht nur den Titelhelden Fenimore Fillmore, sondern auch seine Flamme Rhiannon. Mit beiden können wir uns rasch identifizieren, wobei die sehr gute Vertonung sämtlicher Charaktere im Spiel hilft.

Ebenfalls sehr atmosphärisch sind die zahlreichen filmisch geschnittenen und dramatisch inszenierten Zwischensequenzen. Die guten Animationen und das eigenständige Charakterdesign tun dazu ihr Übriges. Wie schon im Vorgänger beherrschen Revistronic hier ihr Handwerk, andere Adventures dürfen sich da ruhig eine Scheibe abschneiden.

Handwerklich ebenfalls gut gelungen sind die meisten Rätsel. Obwohl Rätselhilfen fehlen und das Spiel mit Hinweisen geizt, sind die Lösungen doch zumeist logisch und teilweise hübsch verknüpft. Der stupiden »Versuch und Irrtum «-Methode können Sie bei einigen wenigen Rätseln aber leider nicht entgehen.

The Westerner 2 - Screenshots ansehen

1 von 3

nächste Seite



Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen