THQ Nordic - Konzern kauft fränkisches Entwicklerstudio HandyGames

THQ Nordic befindet sich im Kaufrausch: Nach den Übernahmen von Koch Media und Black Forest Games, kauft der Publisher nun HandyGames.

von Sebastian Zelada,
10.07.2018 15:49 Uhr

THQ Nordic schlug im fränkischen Giebelstadt zu und übernimmt HandyGames.THQ Nordic schlug im fränkischen Giebelstadt zu und übernimmt HandyGames.

Wie Gameswirtschaft.de berichtet, übernimmt THQ Nordic das fränkische Studio HandyGames aus Giebelstadt bei Würzburg. Der Kaufpreis liegt bei einer Million Euro in bar. Sollten sich die Geschäfte gut entwickeln, könnten weitere 1,5 Millionen Euro hinzukommen. HandyGames existiert seit dem Jahr 2000, als es die Gründer und Brüder Christopher und Markus Kassulke aus der Taufe hoben. Damit ist das Unternehmen eines der ältesten Entwicklerstudios im deutschsprachigen Raum.

Die aktuell knapp 60 Mitarbeiter von HandyGames werden nun komplett von THQ Nordic übernommen. Dazu hält der Publisher ab sofort auch die Markenrechte der Franken. HandyGames soll fortan als Publisher für kleine und mittlere Entwickler agieren und von neuen Synergien profitieren.

Strategischer Schritt in den VR-Sektor

Durch die Übernahme steigt THQ Nordic nun in das Geschäft mit VR-Spielen ein. Nachdem HandyGames zunächst tatsächlich nur für Smartphones und Handys entwickelte, bedient das Studio inzwischen auch Konsolen, wie Nintendo Switch und PlayStation 4 sowie VR-Brillen, wie HTC Vive und Oculus Rift. Für sein VR-Spiel TownsMen VR erhielt HandyGames beim Deutschen Computerspielpreis 2018 den Preis für das Beste Gamedesign.

TownsMen VR wurde im Frühjahr dieses Jahres vom FFF Bayern mit der bisherigen Rekordsumme von 300.000 Euro gefördert.

Metro: Exodus - Screenshots ansehen

Klemens Kreuzer, Managing Director bei THQ Nordic erklärt: »Gemeinsam mit HandyGames steigt THQ Nordic in das VR-Segment ein und erhält Zugriff auf eines der erfahrensten Vertriebshubs für Mobile-Games in Europa.«

Damit ist HandyGames nun das dritte Unternehmen, das sich THQ Nordic innerhalb kurzer Zeit einverleibt. Zuvor übernahm der Publisher bereits Black Forest Games und Koch Media. Zusätzliches Kapital hat sich das Unternehmen erst im Juni verschafft, als es Aktien im Wert von 142 Millionen Euro ausgab.

Nachdem Anfang 2018 Koch Media, inklusive Deep Silver (Publisher der Metro- und Saints-Row-Spiele), geschluckt wurde, vermeldete THQ Nordic für das erste Quartal 2018 einen Anstieg seines Nettoumsatzes um 673 Prozent im Jahresvergleich. Momentan scheinen die Schweden also einiges richtig zu machen.

Plus-Report: Deutsche Entwickler über Studio-Übernahmen - »Geben wir unsere Freiheit auf?«

Deutsche Entwickler über Studio-Übernahmen - »Geben wir unsere Freiheit auf?« PLUS 25:49 Deutsche Entwickler über Studio-Übernahmen - »Geben wir unsere Freiheit auf?«


Kommentare(22)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Jubiläumsgewinnspiele

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen