THQ Nordic - Publisher holt 142 Millionen Euro über Aktienblitzverkäufe, will damit Marken und Entwickler kaufen

THQ Nordic hat über Aktienverkäufe rund 142 Millionen Euro eingenommen. Die sollen direkt in neue Marken und Entwicklerstudios investiert werden.

von Stefan Köhler,
15.06.2018 19:52 Uhr

THQ Nordic will sich so schnell wie möglich zwischen die anderen bekannten Publisher setzen, das geht nur mit Geld und Marken.THQ Nordic will sich so schnell wie möglich zwischen die anderen bekannten Publisher setzen, das geht nur mit Geld und Marken.

THQ Nordic ist aktuell so aggressiv wie kaum ein anderer Publisher und kauft fröhlich Marken und Entwicklerstudios. Damit das so bald nicht aufhört, hat das Unternehmen in einem Blitzangebot 7,7 Millionen Aktien zu je 188 schwedische Kronen angeboten. Ohne Transaktionsgebühren mit eingerechnet hat der Publisher damit über Nacht rund 142 Millionen Euro eingenommen.

Ohne Umschweife heißt es in der begleitenden Pressemeldung, dass man mit der Kapitalerhöhung neue Marken und Entwickler kaufen möchte. Konkrete Ziele wurden nicht benannt. Auch wurde nicht mitgeteilt, ob entsprechende Partner und Projekte im Rahmen der E3 2018 gefunden wurden. Denn was selten nach außen dringt: Die E3 wird nicht nur als Show der neuesten Spiele für die Spieler genutzt, in Hinterzimmern werden auch jede Menge Deals für kommende Titel getätigt.

Biomutant - Gameplay-Trailer: Eine Open World voller Abwechslung 1:31 Biomutant - Gameplay-Trailer: Eine Open World voller Abwechslung

Schneller Erfolg für THQ Nordic, aber auch nachhaltig?

Damit man sich in etwa vorstellen kann, was man mit so viel Geld angestellen könnte: THQ Nordic hatte das deutsch-österreichische Unternehmen Koch Media einschließlich dem Label Deep Silver und allen Marken für 121 Millionen Euro gekauft.

Ein anderes Beispiel: ein aktuelles AAA-Spiel kostet je nach Genre, Herstellungsland und Projektumfang zwischen 100 und 200 Millionen Euro. Eidos Montreal ist bei der Entwicklung von Shadow of the Tomb Raider beispielsweise überraschend transparent und gab die Entwicklungskosten zwischen 63 und 84 Millionen Euro an, obendrauf kommt ein Marketing-Budget von etwa 29 Millionen Euro.

Die schnelle und aggressive Expansionsstrategie von THQ Nordic wird am Aktienmarkt äußerst positiv bewertet: Am 15. Juni 2017 war eine Aktie von THQ Nordic AB 5,27 Euro wert, heute wird sie mit 18,78 Euro bewertet. Bleibt für Spieler und Anleger nur zu hoffen, dass die Strategie auch Früchte trägt: Aktuell hat das Unternehmen mit Elex, Spellforce 3 und Pillars of Eternity 2: Deadfire (nur Retail-Version) bekannte Spiele im Sortiment, kommende Titel wie Darksiders 3, Aquanox: Deep Descent und Biomutant sehen vielversprechend aus. Ob sie das schnelle Wachstum aber auch langfristig tragen können, muss sich noch zeigen. Eine Firma mit dem Namen THQ hat sich schließlich schon einmal verhoben.

Darksiders 3 - Gameplay-Trailer: Peitsche, Lava-Höhle & Krieg in Ketten 1:40 Darksiders 3 - Gameplay-Trailer: Peitsche, Lava-Höhle & Krieg in Ketten


Kommentare(40)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Jubiläumsgewinnspiele

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen