Thronebreaker: The Witcher Tales - Geralt kehrt im Teaser zurück, CD Projekt verspricht 30 Stunden Story

Thronebreaker: The Witcher Tales kann ab sofort vorbestellt werden. 30 Stunden Story-Kampagne und einen kleinen Auftritt von Geralt verspricht CD Projekt Red.

von Stefan Köhler,
28.09.2018 17:36 Uhr

Thronebreaker: The Witcher Tales - Story-Teaser mit Geralt: "Mutter, was bedeutet Betrug?" 0:40 Thronebreaker: The Witcher Tales - Story-Teaser mit Geralt: "Mutter, was bedeutet Betrug?"

Nicht mehr lange, dann dürfen Fans wieder in die Witcher-Welt eintauchen. Thronebreaker: The Witcher Tales ist ein Rollenspiel-Kartenspiel-Mix und Ableger der Hauptreihe, der wiederum auf einer Auskopplung von Gwent basiert. Anders als bei Gwent möchte der Entwickler CD Projekt Red Geld für Thronebreaker sehen, knapp 30 Euro kostet das Abenteuer.

Dafür gibt es dann 30 Stunden Singleplayer-Story, so das Versprechen der Entwickler. In Thronebreaker steht nicht der Witcher selbst im Vordergrund, vielmehr übernehmen Spieler Meve, Königin der Nördlichen Königreiche Lyrien und Rivien. Der neueste Story-Teaser deutet aber schon an, dass Geralt von Riva zurückkehrt, wahrscheinlich als Nebencharakter. Schließlich erhielt er seinen Titel von Meve.

Thronebreaker: The Witcher Tales - Das Gwent-RPG der Witcher-Macher erstmals gespielt 13:20 Thronebreaker: The Witcher Tales - Das Gwent-RPG der Witcher-Macher erstmals gespielt

Gameplay-Mix aus Gwent und Rollenspiel

Die Königin muss sich in Thronebreaker aber mit wichtigeren Themen als Hexerei befassen: Nilfgaard greift um sich und zwingt Meve in den Konflikt, wir als Spieler müssen es natürlich richten. Das Gameplay lässt sich schnell wie folgt zusammenfassen:

  • Erkundung: Das Rollenspiel findet auf einer isometrischen Übersichtkarte statt, auf der wir relativ frei herumlaufen dürfen. Hier finden wir nicht nur Schätze und Auftragsgeber, sondern verbessern auch unsere Truppen und heben neue Einheiten gegen Ressourcen aus.
  • Verzweigte Story und Puzzles: Was wäre ein Rollenspiel ohne Dialoge. Wie in Witcher oder einem Telltale-Adventure kriegen wir Antwortoptionen, die auch das Spielgeschehen beeinflussen. Aber auch Puzzles warten auf Spieler, die teilweise wirklich knobeln lassen.
  • Kämpfe: In den Kämpfen kommt das Gwent-Kartenspiel zum Einsatz, unsere Truppen und Gegner werden dabei durch Karten repräsentiert. Massenschlachten und Bosskämpfe gibt es gleichermaßen.

Thronebreaker wird also gleichermaßen Singleplayer-Auskopplung von Gwent, als auch ein vollwertiges Rollenspiel abseits der echten Witcher-Trilogie. Für die Geschichte ist das Witcher-Autorenteam verantwortlich, das auch die vorherigen Spiele realisiert hat. Ob wir wieder Quests auf dem Niveau des "blutigen Barons" erhalten, bleibt abzuwarten, am Talent der Entwickler wird es aber nicht mangeln.

Bleibt noch ein Wort zum Release: Thronebreaker erscheint am 23. Oktober für den PC und GOG-exklusiv, Nutzer von PS4 und Xbox One müssen noch bis Dezember warten.

Thronebreaker: The Witcher Tales - Screenshots ansehen


Kommentare(28)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen