Wieso Tomb Raider für mich nie wirklich fortgesetzt wurde

Meinung: Für Natalie ist Lara Croft mehr als einfach nur eine Spieleheldin. Die Tomb Raider-Spiele gehören zu ihren absoluten Lieblingen. Umso enttäuschter war sie über die Neuauflage, die es einfach nicht geschafft hat, den Geist des Klassikers einzufangen.

von Natalie Schermann,
01.03.2022 05:00 Uhr

Natalie ist mit den klassischen Tomb Raider-Spielen aufgewachsen. Bis heute bleiben diese Spiele für sie unerreicht. Warum, erklärt sie in ihrer Kolumne. Natalie ist mit den klassischen Tomb Raider-Spielen aufgewachsen. Bis heute bleiben diese Spiele für sie unerreicht. Warum, erklärt sie in ihrer Kolumne.

Es ist das Jahr 2000. Ich bin sechs Jahre alt und liege im kuschelig warmen Bett, während aus den Boxen unseres Computers die Titelmusik von Tomb Raider 2 strömt. Und so beginnt unser eigenartiges Zu-Bett-geh-Ritual: Mein Vater erkundet zehn Minuten lang die chinesische Mauer, Venedig oder einen üppigen Dschungel, bis ich einschlafe. 

Tomb Raider ist eines der ersten »richtigen« PC-Spiele, die ich als Kind gespielt habe und hat noch immer einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen. Dieses Herz zerbrach, als mir mein Vater vor einigen Jahren beichtete, dass ihm diese Einschlaf-Tradition gar keinen Spaß gemacht hatte. Mein Herz zerbrach ein zweites Mal, als ich zum ersten Mal in die neue Tomb Raider-Trilogie reingespielt habe.

Wäre das Reboot aus dem Jahr 2013 mit anderem Titel und anderer Hauptfigur erschienen, hätte ich das keine Sekunde lang hinterfragt. Aber Crystal Dynamics fängt mit den neuen Spielen einfach nicht das ein, was die alten Tomb Raider-Teile ausgemacht hat. Beim Versuch, das Spiel an moderne Standards anzupassen, ging die Einzigartigkeit und der Wiedererkennungswert der Serie und der Protagonistin verloren. Und ich fürchte, dass Tomb Raider nie wieder zu seinen Wurzeln zurückkehren wird.

Natalie Schermann wäre ohne Tomb Raider wahrscheinlich nie bei der GameStar gelandet. Denn es war Lara Croft, die ihre Liebe zu Videospielen entfachen konnte. Als Kind wollte sie immer so sein wie ihre große Heldin und machte sich häufig mit geflochtenem Zopf im heimischen Dschungel des Balkon-Wintergartens auf die Suche nach uralten Artefakten. Heute trauert sie den alten Tomb Raider-Spielen hinterher.

Vom Abenteuer-Spiel zum Action-Shooter

Wie macht man eine alte Spielereihe wie Tomb Raider massentauglicher? Easy: Mehr Fokus auf Geballer und Waffen, mehr cinematische Inszenierungen und Quicktime-Events, große offene Umgebungen und natürlich deutlich weniger Jump&Run-Einlagen als in den Original-Spielen. So oder so ähnlich lautete wohl das Motto der Entwickler für die neue Tomb Raider-Trilogie. 

GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Exklusive Tests, mehr Podcasts, riesige Guides und besondere Reportagen für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Mit deinem Account einloggen.


Kommentare(28)

Nur angemeldete Plus-Mitglieder können Plus-Inhalte kommentieren und bewerten.

GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Exklusive Tests, mehr Podcasts, riesige Guides und besondere Reportagen für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Mit deinem Account einloggen.