Steckt Dying Light 2 in der Krise? Techland widerspricht Vorwürfen "chaotischer Entwicklung"

Ein polnischer Report berichtet von Problemen bei der Entwicklung von Dying Light 2. Allerdings gibt es auch Gegenstimmen, die eine andere Seite beleuchten.

von Fabiano Uslenghi,
07.05.2020 13:45 Uhr

Was ist bei Techland los? Ein polnischer Report berichtet von Problemen., aber stimmt das? Was ist bei Techland los? Ein polnischer Report berichtet von Problemen., aber stimmt das?

Dying Light 2 wurde im Januar auf unbestimmte Zeit verschoben. Jetzt berichtet ein polnisches Insider-Magazin namens Polskigamedev über die Zustände bei dem Entwickler Techland und beruft sich dafür auf anonyme Quellen. Der Report spricht von »totalem Chaos« bei der Entwicklung, lässt aber auch die PR und einige der beteiligten Personen zu Wort kommen.

Teile aus dem Report haben sich allerdings offenbar im Netz verbreitet und nicht alle Inhalte des Reports auch berücksichtigt, was wiederum die PR auf den Plan rief. Was ist da genau los?

Dying Light 2 auf unbestimmte Zeit verschoben   231     2

Mehr zum Thema

Dying Light 2 auf unbestimmte Zeit verschoben

Was wird Techland genau vorgeworfen?

Der polnische Bericht stützt sich hauptsächlich auf die Ausführungen einiger anonymer Entwickler bei Techland. Demnach soll es »keine klare Linie« für die Arbeit an Dying Light 2 geben. Grund dafür ist angeblich in erster Linie der verantwortliche Creative Director Adrian Ciszewski - einer der Grundpfeiler des Entwicklerstudios.

»Ständige Änderungen«

Der erste Kritikpunkt ist laut dem Report die ständige Änderung verschiedener Inhalte. Sowohl die Story, als auch die Spielrichtung und grundlegenden Mechaniken sollen sich die ganze Zeit über verändern. So soll es selbst jetzt noch keinen Vertical Slice geben - also einen Querschnitt des eigentlichen Spiels, in dem schon alle geplanten Features vertreten sind.

Dieser Mangel an Fokus soll laut verschiedener Entwickler eben auf Ciszewski zurückgehen, der mit seiner Position »überfordert« sei, »Leute beschimpfe« und übermäßig lange Arbeitszeiten erwarte.

Streit mit Chris Avellone

Der zweite wichtige Grund für die Probleme bei Dying Light 2 sollen laut der internen Quellen Konflikte zwischen dem Rollenspiel-Experten Chris Avellone und ebenfalls Ciszewski sein. Die Studioleitung mischt sich angeblich regelmäßig in Avellones Arbeit ein und fordert Änderungen an der Story von Dying Light 2.

Diese Einmischungen gingen aber wohl nicht nur von Ciszewski aus, sondern auch von dem Geschäftsführer Pawel Marchewka.

Dying Light 2 - Screenshots ansehen

Was sagt die Gegenseite zu den Vorwürfen?

Dieser Unmut der Entwickler wurde von einigen anderen Nachrichtenmagazinen aufgegriffen. Allerdings beleuchtet der polnische Report ebenfalls die Gegenperspektive. Später kommen Vertreter der PR-Abteilung von Techland zu Wort, außerdem zeichnen weitere beteiligte Entwickler ein anderes Bild von Ciszewski und dem Entwicklungsprozess von Dying Light 2.

Hauptprogrammierer Bartosz Kulon etwa betont, dass viele Inhalte von Dying Light 2 die Ideen von Ciszewski selbst waren und er volles Vertauen in dessen Entscheidungen habe.

Die PR von Techland bezieht Stellung

Die PR-Abteilung von Techland wurde ebenfalls befragt und betonte, »die Kritik der anonymen Entwickler ernst zu nehmen«. Allerdings soll die Entwicklung von Dying Light 2 nicht in Gefahr sein. Es gäbe bereits einen Vertical Slice - und zwar seit vier Jahren.

Tatsächlich sei die Vision für Dying Light 2 bereits vor Beginn der eigentlichen Produktion entstanden. In Zusammenarbeit von Ciszewski, Hauptautor Pawl Selinger und später Chris Avellone. Auf Twitter betonte PR-Managerin Ola Sondej zudem nach Erscheinen des Reports nochmals, dass sich Dying Light 2 in einem »guten Zustand befindet« und auf jeden Fall auch veröffentlicht wird.

Wann erscheint Dying Light 2?

Eigentlich war ein Release für Dying Light 2 für den Frühling 2020 geplant. Im Januar gab Techland dann allerdings bekannt, dass sie »mehr Zeit« benötigen und die Veröffentlichung wurde auf unbestimmte Zeit nach hinten geschoben. Man ging von mehreren Monaten aus.

Daran hat sich offiziell nichts mehr geändert. Dying Light 2 hat also weiterhin keinen Release-Termin. Allerdings befragte der polnische Report seine Quellen auch zu diesem Thema. Dabei kamen recht unterschiedliche Antworten heraus.

Wer Dying Light 2 durchspielt, sieht laut Entwickler nur die Hälfte   34     0

Mehr zum Thema

Wer Dying Light 2 durchspielt, sieht laut Entwickler nur die Hälfte

Das Weihnachtsgeschäft solle demnach angestrebt werden, die meisten rechnen aber nicht vor 2021 mit einer Veröffentlichung. Doch auch hier sollte nochmals betont werden, dass es sich dabei lediglich um Vermutungen der anonymen Quellen handelt und keine offiziellen Ansagen.

Entsprechend sollten Fans abwarten, was von offizieller Seite noch zu Dying Light 2 verkündet wird.

zu den Kommentaren (23)

Kommentare(23)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen