Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis
1
2
3
4

Transport Fever 2 Preview: Züge, Tiere, Emissionen! - Exklusiver Studiobesuch bei den Schweizer Transportgiganten

Transport Fever 2 ist jetzt schon der größte Sandkasten der Welt für Eisenbahnfreunde. Es ist aber wohl auch der Beweis, wie viel man richtig gut machen kann, wenn man konsequent auf seine Community hört.

von Alexander Krützfeldt,
04.07.2019 08:00 Uhr

Worum geht es?

  • Transport Fever 2 erscheint im 4. Quartal 2019, aber bereits Monate vor Release war bei einem Exklusivbesuch von GameStar Plus eine frühe Alpha-Version spielbar.
  • Entwickler Urban Games präsentierte uns alle wichtigen Neuerungen wie umweltschädliche Emissionen, frische Terrains (Tropen, Canyons) oder den aufgebohrten Karteneditor mit Live-Vorschau und Terraforming.
  • Unser Fazit: Transport Fever 2 wird das ultimative Spiel für Fans von Zügen, Schiffen, Flugzeugen, Autos und den Herausforderungen eines globalen Verkehrsnetzwerks.

Transport Fever 2 in der Vorschau: Für Schönbauer und Zugliebhaber veröffentlicht Urban Games Ende 2019 die mutmaßlich ultimative neue Wirtschaftssimulation. GameStar Plus war exklusiv bei den Entwicklern zu Besuch, hat eine spielbare Version von Transport Fever 2 begutachtet und berichtet euch über die großen Neuerungen.Transport Fever 2 in der Vorschau: Für Schönbauer und Zugliebhaber veröffentlicht Urban Games Ende 2019 die mutmaßlich ultimative neue Wirtschaftssimulation. GameStar Plus war exklusiv bei den Entwicklern zu Besuch, hat eine spielbare Version von Transport Fever 2 begutachtet und berichtet euch über die großen Neuerungen.

Meine Fahrt zu Urban Games, den Machern von Train Fever und Transport Fever, beginnt um drei Uhr morgens, oranges Licht der Straßenlaternen läuft wie Quecksilber über die Busse am Flughafen, mein Taxifahrer ist lässig.

Er sagt, er habe weder was gegen das Klima noch gegen die Ausländer, aber der Staat wolle allen die Autos wegnehmen, und Ausländer, nun ja, die dealten mit Drogen. Ich checke müde in den Airbus nach Zürich ein, die Mannschaft teilt uns an Bord ihre Sicherheitsbedenken.

Ist natürlich lustig, zu den Machern von Train Fever und Transport Fever zu fahren und dabei viermal zu fliegen, zweimal die Bahn zu nehmen, zweimal das Auto und dann noch zu laufen; fehlt nur noch das Schiff, dann wären alle im Spiel enthaltenen Transportmittel komplett.

Das Studio Urban Games wurde 2013 von den beiden Brüdern Urban und Basil Weber gegründet. 2014 erschien Train Fever ein Transportunternehmen-Spiel, das aber nicht so dröge und tabellarisch war wie Transport Tycoon, sondern auch über die Ästhetik einer Modelleisenbahn kam. Schöne Landschaften, Fabriken, die ihre Warendepots füllten und so weiter.

Transport Fever 2 in der Preview: Exklusive Titelstory

GameStar Plus durfte als einzige Redaktion bereits vorab das Entwicklerstudio in der Schweiz besuchen und ausführlich mit den Machern von Transport Fever 2 reden. Dabei war eine frühe Version der Mischung aus Wirtschaftssimulation und Aufbaustrategie ansoielbar. Nur hier lest ihr schon jetzt, was für Neuerungen (asiatische Züge, Abgase, Autobahnen) Urban Games für den neuen Serienteil in petto hat.

Disclaimer: Reise- und Verpflegungskosten wurden vom Hersteller übernommen.

Großer Erfolg und lecker Fisch

Train Fever wurde fast über Nacht ein großer Erfolg für das kleine Drei-Mann-Studio aus der Schweiz. Heute sind sie 13 Mitarbeiter in Zürich und neben dem Studio sitzt ein Fischhändler. Und wer neben sich frischen Fisch kaufen kann, der hat es geschafft - sogar in der Schweiz.

Der Erfolg brachte Mitbewerber. Basil Weber, Gründer und Geschäftsführer, erzählt am Konferenztisch, dass sie auch lukrative Angebote gößerer Firmen bekommen hätten, die erkannten, dass sich mit alterwürdigen Transportsimulationen immer noch gutes Geld verdienen lässt, aber Basil und Urban wollten unabhängig bleiben.

2016 erschien der Nachfolger Transport Fever. Während Train Fever noch rudimentär daherkam, setzte der Nachfolger auf Eisenbahnen, Schiffe, Busse, Kutschen und sogar Flugzeuge, bildete also das gesamte Programm ab. Der zweite Teil verkaufte sich 500.000 Mal.

Jetzt folgt also der dritte: Transport Fever 2; deshalb die Einladung nach Zürich, zur exklusiven Präsentation einer frühen Spielversion mit Hands-on-Möglichkeit.

Ästhetisch hat sich viel getan: Die Spielwelt wird in Transport Fever 2 von Tieren bevölkert, es gibt Wolken und animiertes Gras.Ästhetisch hat sich viel getan: Die Spielwelt wird in Transport Fever 2 von Tieren bevölkert, es gibt Wolken und animiertes Gras.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen