Dank Assassin's Creed Unity ist Notre Dame zumindest schon in VR repariert

Ubisoft zeigt in einem neuen Video einen VR-Rundgang von Notre Dame basierend auf dem Nachbau des Gebäudes aus Assassin's Creed: Unity.

von Mathias Dietrich,
17.04.2020 08:55 Uhr

Vor etwa einem Jahr, am 16. April 2019, verursachte ein Feuer in der weltberühmten Kathedrale Notre Dame erhebliche Schäden an dem Bauwerk. Passend zum Jahrestag des Ereignis zeigt das Team von Ubisoft nun Ausschnitte einer VR-Tour des Gebäudes.

In dem oben eingebetteten Video könnt ihr euch etwas mehr als eine Minute eines virtuellen Rundgangs ansehen, der auf der Rekonstruktion des Gebäudes für Assassin's Creed Unity basiert. Dabei seht ihr das Gebäude nicht nur von außen, sondern auch dessen imposante Innenräume.

Ganz originalgetreu ist die virtuelle Version allerdings nicht. Zwar wollte das Team ursprüngliche eine perfekte Kopie des Gebäudes erschaffen, konnte das letztendlich wegen Urheberrechtsproblemen nicht tun. Deswegen nahm man einige Anpassungen vor.

In welcher Form Ubisoft den VR-Rundgang veröffentlichen wird, sagt das Studio zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht. Weiter sind derzeit weder die Plattformen, noch ein etwaiger Preis bekannt.

Assassin's Creed - Euer liebster Assassine gewinnt mit Abstand   102     0

Mehr zum Thema

Assassin's Creed - Euer liebster Assassine gewinnt mit Abstand

Wie half Ubisoft Notre Dame noch?

Seinerzeit spendete das Studio eine halbe Million Euro, um bei dem Wiederaufbau von Notre Dame zu helfen. Der soll jedoch erst frühstens 2021 beginnen und etwa fünf Jahre dauern. Immerhin: Die Turmglocke läutete am 16. April das erste Mal seit dem Feuer von 2019 wieder.

Kurz nach dem Ereignis verschenkte der Entwickler zudem Assassin's Creed: Unity für eine Woche, damit jeder die Möglichkeit hat, die imposante Kathedrale in virtuelle Form zu erkunden. Denn die könnt ihr bereits im Meuchelmörderspiel erkunden. Allerdings nicht in VR.

Geschichtskurs mit Assassin's Creed

Für die jüngsten Teile der Assassin's-Creed-Reihe veröffentlichte Ubisoft eine Discovery-Tour, in der es nicht ums meucheln geht, sondern um die echte Geschichte der alten Welten. Im Rundgang von Odyssey lernt ihr so das antike Griechenland kennen, in Origins dreht sich hingegen alles um Ägypten.

Bisher ist noch unbekannt, wo die Reise der Assassinen-Serie als nächstes hinführen wird. Während die Gamestar-Community am liebsten nach Japan will, scheint euch Ubisoft zunächst erstmal zu den Wikingern zu schicken. Darauf weisen zumindest einige Gerüchte hin. Offiziell hat sich der Entwickler noch nicht zum nächsten Teil geäußert.

zu den Kommentaren (12)

Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen