Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis
1
2

Vampire in Spielen - Spiele mit Biss

Sie sind Gestalten des Grauens und der Begierde, sie verkörpern die Sehnsucht nach dem ewigen Leben: Vampire begleiten die Menschheit seit Jahrhunderten. Wir beleuchten ihre Wurzeln, ihre Wandlung – und ihre Rolle in Spielen.

von Michael Förtsch, Michael Graf,
15.02.2015 09:30 Uhr

Der Mensch ist die am höchsten entwickelte Lebensform, die wir kennen. Wir sind zivilisiert, leben in Städten, entwickeln unglaubliche Technologien, verehren Kunst und Kultur. Wir sind imstande, unsere eigene Existenz, die Funktionalität des Universums und das Sein zu hinterfragen.

Doch was ist der Mensch sonst noch? Letztlich nur ein Sack aus Haut, angefüllt mit Fleisch, Knochen und Flüssigkeit. Wir sind verletzlich, schwach, kränklich und derart ineffizient konstruiert, dass wir sterben und zerfallen, wenn wir gerade beginnen, die Welt und unser Dasein zu begreifen.

Was, wenn wir einige unserer Schwächen ausmerzen könnten? Wenn wir ein Leben im Sonnenschein gegen ein Leben ohne Krankheit und Schmerz und mit einer unbegrenzten Lebensspanne tauschen könnten? Unendliche Möglichkeiten täten sich auf, eine berauschende Versuchung.

Aber würden wir so nicht auch verlieren, was uns ausmacht? Denn wir wären kein Mensch mehr, sondern - ein Vampir! Auch in Spielen begegnen uns die Halsnuckler immer wieder, als Gegner oder gar als spielbare Charaktere -- einige prominente Vampirspiele stellen wir in der folgenden Klickstrecke vor. Doch woher kommt der Blutsaugermythos, und was macht seinen Reiz aus?

Hinweis: Dieser Artikel erschien ursprünglich bereits im Februar 2015, zur Ankündigung von Vampire: Bloodlines 2 haben wir ihn neu veröffentlicht.

Vampire: The Masquerade - Bloodlines Zu seinem Erscheinen 2004 war Bloodlines dank etlicher Fehler fast unspielbar. Dennoch ist's mit coolen Charakteren und cooler Story (sowie umfassenden Community-Patches) eines der atmosphärischsten und vielfältigsten Vampirabenteuer überhaupt. Zu haben ist Bloodlines auf Steam.

Blood Rayne 2 Die gute Rayne ist ein Vampir-Mensch-Hybrid mit einem Faible für Dominaklamotten und scharfen Klingen. Da ist auch egal, wieso sie sich durch Nazi-Schergen und Kultisten ballert und schneidet – und dann und wann einem an den Hals springt. Blood Rayne 2 und das 2D-Spin-off Betrayal gibt’s auf Steam für 9,99 Euro.

Castlevania Das erste Castlevania von 1986 ist tatsächlich einer der besten Teile der Reihe. Mit Peitsche in der Hand geht's im 2D-Sidescroller durch Draculas Schloss, wo auch der Sensenmann, Frankensteins Monster und Igor geplättet werden wollen. Zu bekommen ist das Retrowerk als Download für Wii, Wii U und 3DS.

Nocturne Das hier ist ein echter PC-Geheimtipp von 1999! In den 1930er-Jahren geht’s in Resident-Evil-Manier als Agent Stranger auf die Jagd nach Vampiren, Werwölfen und der Untotenarmee von Al Capone. Irrsinnig düster und toll inszeniert. Zu finden auf Amazon und Ebay.

Nosferatu Im Jahre 1912 reist James Patterson nach Rumänien, um der Hochzeit seiner Schwester auf dem Schloss Malachi beizuwohnen. Als er ankommt, wird er jedoch von blutdürstigen Vampiren begrüßt. Nosferatu: The Wrath of Malachi ist kein Meisterwerk, jedoch ein oft übersehener PC- Shooter. Gibt?s auf Steam für 8,99 Euro.

Countdown Vampires Der Polizist Keith Snyder soll eigentlich nur in einem Casino einige VIPs beschützen. Doch plötzlich verwandelt eine schwarze Plörre alle Menschen in Vampire. Der PlayStation-Titel aus dem Jahr 2000 ist eine dreiste, aber unterhaltsame Resident-Evil-Kopie, die zu Unrecht keiner kennt.

Veil of Darkness Das hier ist ein echtes Retrowerk. In dem Mix aus Point&Click- und Action-Rollenspiel wird ein Pilot über einem Landstrich Rumäniens zur Bruchlandung gezwungen. Schuld daran ist der Vampirgraf Kairn, den es zu besiegen gilt. Zu finden ist der DOS-Klassiker von 1993 derzeit nur auf Abandonware-Seiten.

A Vampyre Story Nicht blutig, sondern einfach knuffig ist das Point&Click-Adventure um Vampirdame Mona De Lafitte, die aus dem Schloss eines garstigen Blutfürsten in Draxylvanien fliehen muss. Eine süße und optisch hübsche Parodie auf etliche Klischees des Gruselgenres. Gibt?s auf Steam für 19,99 Euro.

Der erste Vampir?

Um zu verstehen, was an Vampiren faszinieren kann, müssen wir zunächst ihre geschichtlichen Wurzeln ergründen. Der Ursprung der Spitzzähne ist so faszinierend wie profan. Hinter dem aus dem Slawischen stammenden Wort »Upir«, auch »Lapir«, »Upyr«, »Vapir« und »Vampyr«, verbirgt sich eine Kreatur aus dem Volksglauben.

Nämlich ein Verstorbener, der, so munkeln die damaligen Bewohner des heutigen Serbien, Rumänien und Bulgarien, des Nachts seinem Grab entsteige. Es heißt, der bleiche Leichnam irre umher, suche seine Familie heim und vergifte mit dem Hauch des Todes Tiere und Äcker. Ein Aberglaube, der mindestens 600 Jahre zurückreicht. Doch erst 1732 soll der »Vampyr« auch die westliche Welt erreichen.

Verantwortlich dafür ist Arnold Paole aus dem serbischen Dorf Medvedga, der nach einem unglücklichen Sturz von einem Heuwagen stirbt. Den Hals bricht er sich und wird sodann begraben. Dennoch sehen ihn Dörfler nachts durch die Straßen torkeln. Einige werden sogar von ihm angefallen, erkranken und sterben ebenfalls. Auch von Bissen und Blut ist die Rede.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen