Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

WarCraft 3

Das Echtzeitstrategie-Opus nähert sich der Beta-Phase und spielt sich jetzt schon wie geschmiert. Wir sind zu Blizzard gereist, um die letzten Geheimnisse zu lüften.

von GameStar Redaktion,
01.02.2002 15:12 Uhr

Dass Geduld eine Tugend ist, haben Fans von Blizzard-Spielen gelernt. Mit WarCraft 3 geht eines der am meisten ersehnten Spiele endlich auf die Zielgerade. Leicht verschnupft, aber enthusiastisch empfängt uns Lead Designer Rob Pardo in seinem Büro: »Wo fangen wir an? In den letzten Tagen sind so viele Programm-Teile fertig geworden, dass ich dir stundenlang neue Sachen zeigen könnte.«

Vier Feldzüge

Knarrenbe- stückte Zwergen-Regimenter sorgen für viel Distanz-Bumms. Menschen-Held Kelen steuert einen Blizzard-Zauber bei, um die feindliche Basis kalt zu erwischen.Knarrenbe- stückte Zwergen-Regimenter sorgen für viel Distanz-Bumms. Menschen-Held Kelen steuert einen Blizzard-Zauber bei, um die feindliche Basis kalt zu erwischen.

Inzwischen steht fest, wie der Solospieler-Modus von WarCraft 3 aufgebaut ist. Jede der vier Rassen - Menschen, Orks, Nachtelfen und Untote - hat eine Kampagne. Die Reihenfolge ist fest vorgegeben, um eine groß angelegte Story zu erzählen. Sie fangen mit der menschlichen Allianz an; welche Fraktion am Ende gesteuert wird, möchte Blizzard aus Schlussgag-Geheimhaltungsgründen noch nicht verraten. Pro Kampagne sind etwa acht Story-Missionen geplant. Dazu kommen ein paar freiwillige Nebenquests, in denen Sie Erfahrung und Items für Ihre Helden gewinnen können.

Neben klassischen »Stützpunkt aufbauen und gegnerische Basis knacken«-Einsätzen gibt es auch rollenspielerisch angehauchte Missionen, bei denen Sie eine kleine Truppe steuern und diverse Quests absolvieren. Ein Novum für Blizzard-Spiele ist der änderbare Schwierigkeitsgrad. Profis dürfen statt der Normal-Einstellung gleich auf »hart« rangehen. Verliert man dagegen eine Mission, erscheint das tröstliche Angebot, es beim nächsten Versuch auf die leichte Tour zu probieren. »Tonnenweise Zwischensequenzen«, allesamt mit der 3D-Grafikengine des Spiels inszeniert, sollen der Kampagne das Atmosphäre-Sahnehäubchen verpassen.

1 von 4

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen