Warframe - Alle Fähigkeiten von Frame Garuda, neues von Fortuna und weitere Änderungen

Im letzten Devstream vor dem Release von Warframe: Fortuna erzählen uns die Entwickler etwas über den neuen Warframe Garuda, Moa-Bau in Fortuna und weitere kommende Änderungen.

von Mathias Dietrich,
20.10.2018 20:08 Uhr

Schon im nächsten Monat ist es soweit und Digital Extremes veröffentlicht das nächste große Update für Warframe. Fortuna bringt eine offene Welt auf der Venus, einen neuen Warframe, Moa-Pets und mehr. Und auch danach ist noch lange nicht Schluss. Im letzten Devstream vor Release des Addons haben die Entwickler einiges über Fortuna und die Pläne danach verraten.

Warframe? Moa? Was? Wer nur Bahnhof versteht, findet in unserem Anfänger-Guide Erklärungen

Wir kennen jetzt alle Fähigkeiten des neuen Warframes Garuda sowie ihre Signatur-Waffe, konnten einen Blick auf die neuen Moa-Pets werfen und haben auch einiges über anstehende Warframe-Reworks und kommende Komfort-Features erfahren.

Garuda - Die Blutmagierin

Digital Extremes bezeichnet den neuen weiblichen Warframe Garuda als eine Art Blutmagierin. Wie auch beispielsweise bei Nidus, synergieren die einzelnen Fähigkeiten von Garuda sehr gut miteinander. Zusammen mit ihr kommt auch ihre Signatur-Waffe - eine noch namenlose Armbrust - ins Spiel.

Garudas passive Fähigkeit erhöht ihren Schaden, je weniger Lebensenergie die Blutmagierin besitzt. Da trifft es sich gut, dass sie mit ihrer Fähigkeit »Sanguine Siphon« ihre Lebenspunkte halbieren und gleichzeitig ihre Energie aufladen kann. Damit ist dann der Skill »Soul Bulwark« einsatzbereit. Dafür packt sie ihre Krallen aus, springt auf einen Gegner und zerteilt diesen.

Überblick Der Warframe Garuda wird von den Entwicklern als Blutmagier bezeichnet.

Soul Bulwark ?»Soul Bulwark«? zerteilt einen Gegner und gibt euch einen Schild. Den könnt iht aufladen und auf eure Gegner schießen.

Sanguine Siphon Mit ?»Sanguine Siphon«? zieht sich Garuda selbst Leben ab, um ihren Schaden zu erhöhen und ihren Energievorrat aufzufüllen.

Life Sunder ?»Life Sunder«? spießt einen Gegner auf und heilt euch mit dessen Lebensenergie.

Engulfing Blades Mit ?»Engulfing Blades«? beschwört ihr einen Klingenwirbel und zieht Gegner in diesen hinein.

Netter Nebeneffekt: Sie bekommt dadurch einen Schild aus der Lebensenergie des Gegners und die Möglichkeit diesen aufzuladen und als Kugel loszufeuern. Das Geschoss explodiert beim Aufprall und erledigt damit weitere Kontrahenten. Jetzt könnte man aber doch langsam Probleme mit der eigenen Gesundheitsleiste bekommen. Aber kein Problem: Denn mit »Life Sunder« spießt Garuda einfach einen Feind auf und saugt dessen Leben ab, um sich selbst zu heilen.

Um sich ganzer Gegnergruppen zu entledigen hat der blutrünstige Frame noch seinen Ultimate »Engulfing Blades«. Diese Fähigkeit macht Garuda quasi zu einem Mixer, der Gegner anzieht und in einem Meer aus Klingen zerteilt.

Reworks von Nyx und Titania

Nicht nur neue Warframes kommen ins Spiel, alte werden zudem überarbeitet. Im Devstream stellten die Entwickler kurz die geplanten Änderungen von Nyx und Titania vor. In einem vorführbaren Zustand waren die aber noch nicht, und können sich auch noch im Laufe der Entwicklung weiter verändern.

Nyx neue passive Fähigkeit wird dafür sorgen, dass sie schlechter von Gegnern getroffen wird. »Mind Control« wiederum bekommt eine Auflademechanik. Ihr bekehrt den Gegner in Zukunft nicht nur zu eurer Seite, sondern habt nach dem Einsatz des Skills in etwa vier Sekunden Zeit, um auf euren neuen Kameraden zu schießen. Damit ladet ihr dessen Waffe auf und der unter Gedankenkontrolle stehende Gegner fügt seinen ehemaligen Kameraden entsprechend mehr Schaden zu.

Wieso hängt man 1.000 Stunden an einem Spiel? Wir liefern drei Gründe! (Plus-Content)

»Psychic Bolts« hingegen wird ein Debuff. Anstatt Gegnern einfach zu Schaden, wird dieser Skill in Zukunft deren Schilde, Rüstung und auch Auren entfernen. Damit könnte Nyx ein effektiver Konter gegen nervige Kontrahenten wie Energie-Leecher werden.

Titania hingegen muss in Zukunft ihren Tribut-Buff nicht mehr aufladen, sondern startet mit voller Kapazität. Dazu saugt sie in ihrer Razorwing-Form bald Gegenstände an und ihre Fähigkeit »Lantern« könnt ihr auf bis zu vier Ziele gleichzeitig wirken. Braucht ihr die so gewonnenen Verbündeten nicht mehr, könnt ihr euch derer mit einem Aufladen der Fähigkeit entledigen.

Moas: Begleiter zum selberbauen

In der NPC-Stadt Fortuna aus dem gleichnamigen Open-World-Update gibt es einen Händler, der auf den Namen »Legs« hört. Bei Legs könnt ihr euch einen neuen Begleiter zusammenbauen: Ein Moa. Die kennen Warframe-Spieler schon als Gegner. Immerhin setzen die Corpus sie gegen euch ein. Mit Fortuna könnt ihr den Spieß umdrehen und euer persönliches Moa gegen die Corpus einsetzen.

Getriebe statt Pelz: In Fortuna könnt ihr euch euren eigenen Moa-Begleiter zusammenbauen.Getriebe statt Pelz: In Fortuna könnt ihr euch euren eigenen Moa-Begleiter zusammenbauen.

Euren neuen mechanischen Begleiter baut ihr wie die Zaws aus Plains of Eidolon oder die ebenfalls neuen Kitguns aus Fortuna zusammen. Ein Moa besteht aus insgesamt vier Teilen: Einem Modell, einem Kern, einem Getriebe und ein paar Beinen. Wichtig ist vor allem der Kopf: Er bestimmt die Spezialfähigkeiten eures Roboterkumpanen. Waffen kann der kleine KI-Kollege übrigens auch benutzen. Neue scheint es nicht zu geben: Ihr könnt ihn einfach mit euren Sentinel-Waffen austatten.

Neben den üblichen kosmetischen Anpassungen wie Farben und ähnlichen könnt ihr zudem das Animationsset festlegen. Im Devstream waren bereits drei verschiedene zu sehen. Aggressiv, Neugierig und Sensibel.

Fortuna-Kopfgelder, Komfortfunktionen und mehr

Neben diesen großen Änderungen stellte Digital Extremes auch diverse kleine Neuerungen vor, die alle unterschiedliche Teile des Spiels betreffen. Aus diesem Grund fassen wir sie hier in einem Abschnitt zusammen.

Der Reiz des Farmens: Wieso Grind Spaß machen kann (Plus-Content)

Mit Fortuna werden die aus Plains of Eidolon bekannten Kopfgelder erweitert. Statt nur den üblichen Bounties, für die ihr sehr spezifische Aufgaben in einem bestimmten Gebiet erfüllen müsst, gibt es in Zukunft auch kleinere, die mehr zum Erkunden einladen. Im Devstream sahen wir so die Aufgabe »Zerstöre 15 Dronen«. Wo genau in der offenen Welt »Orb Vallis« man das tut, bleibt komplett dem Spieler überlassen.

Auch in Orb Vallis werdet ihr zudem wieder Fischen und Bergbau betreiben können. Beides wurde überarbeitet. Die neue Fisch-Mechanik konnten uns die Entwickler noch nicht zeigen, dafür sahen wir den neuen Bergbau: Statt ein Muster nachzuzeichnen erhitzt ihr mit eurem Cutter in Zukunft nur noch einen Punkt. Hier sind nun gute Reflexe gefragt: Während des Erhitzens füllt sich ein Kreis auf und ihr müsst im richtigen Moment eure Feuertaste loslassen.

Das neue Bergbau-Minispiel.Das neue Bergbau-Minispiel.

Wie nicht anders zu erwarten, plant der Entwickler zudem neue Waffen. Die Operatoren bekommen neue Amps und noch vor dem Release des Railjack-Updates nächstes Jahr soll es neue Archwing-Waffen sowie Mods geben. Speziell bezog sich das Team hier auf die noch fehlenden Dual-Stat-Mods. Auch kündigte Digital Extremes ein Item an, mit dem ihr während der laufenden Mission eure Fokus-Schule wechseln könnt. Und Veteranen werden sich über eine lange geforderte Mod freuen: Kubrows, Kavats und auch die neuen Moas bekommen endlich eine Vakuum-Mod, mit der sie Items ansaugen können wie die Sentinels.

Außerdem in Arbeit: Reworks der Tilesets. Das erste, die Gas-Stadt auf Jupiter, ist schon sehr weit fortgeschritten und soll kurz nach dem Release von Fortuna kommen. Gleiches gilt für das schon vor langer Zeit angekündigte fliegende Eidolon.

Neue Kosmetik: Atlas Deluxe Skin und neue Operator-Outfits

In unserer News ganz zum Schluss, im Devstream ganz am Anfang: Neue Skins. Atlas ist der nächste Warframe, für den Digital Extremes einen der besonders imposanten Deluxe-Skins veröffentlichen werden. Im Stream zeigte der Entwickler bereits ein Artwork: Statt Erde sind Edelsteine das Motto des speziellen Designs.

Atlas Deluxe Der Atlas-Deluxe Skin setzt auf Kristalle statt Erde.

Operator Kosmetik 1 Isaac Clarke aus Dead Space lässt grüßen.

Operator Kosmetik 2 Die neuen Outfits sind an die Corpus angelehnt.

Operator Kosmetik 3 Ein Outfit für die Minenarbeit.

Operator Kosmetik 4 Passend gekleidet für die Wanderung durch eine Eiswüste.

Und wie bereits mit Plains of Eidolon, bekommt auch euer Operator neue Outfits. Diesmal gibt es ganze vier. Einziger Nachteil: Es handelt sich um vorgefertigte Outfits ohne die Möglichkeit die Einzelteile beliebig miteinander zu kombinieren.

Den Release von Fortuna plant Digital Extremes noch im November. Auf einen genauen Termin wollen sie sich nicht festlegen, sagen aber frühstens am 1. November, höchstwahrscheinlich aber doch erst etwas später.

Aktuell in Warframe: Halloween-Event mit exklusiven Bogenskin

Warframe - Ankündigungstrailer des Open-World-Updates Fortuna 1:00 Warframe - Ankündigungstrailer des Open-World-Updates Fortuna

Warframe - Screenshots ansehen


Kommentare(37)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen