Windows 10 - Xbox-Chef: PC-Spiele sollen wieder wichtiger werden

Microsoft will PC-Spiele offenbar wieder mehr in den Vordergrund rücken. Xbox-Chef Phil Spencer kündigte via Twitter an, es sei an der Zeit, wieder über Gaming auf Windows zu sprechen.

von Philipp Elsner,
13.12.2014 14:12 Uhr

Mit dem kommenden Betriebssystem Windows 10 will Microsoft offenbar wieder mehr Wert auf PC-Spiele legen. Das kündigte Xbox-Chef Phil Spencer via Twitter an. Auf einem Event zu Windows 10 im Januar soll es demnach Neuigkeiten zum Thema geben.

In seinem Tweet schrieb Spencer: »Ich werde mich im Januar darauf konzentrieren, was wir mit Windows 10 vorhaben - es wird Zeit, über Gaming auf Windows zu sprechen«. Auf der Veranstaltung am 21. Januar in der Microsoft-Firmenzentrale in Redmond, soll die Nutzererfahrung von Windows 10 im Mittelpunkt stehen.

In der Vergangenheit hatte Microsoft PC-Spieler eher halbherzig bedient, lange Spekulationen um die ungewisse Zukunft des Online-Dienstes Games for Windows Live und eine ganze Reihe von Titeln, die aus dem Programm zugunsten von Steam und anderen Plattformen ausgekoppelt wurden, ließen das Ansehen unter PC-Spielern sinken.

Bei der Vorstellung des Store-Systems unter Windows 8 im August 2012 äußerten sich zahlreiche Größen der Branche wie Gabe Newell von Valve, Notch von Mojang oder Rob Pardo von Blizzard besorgt um die Zukunft von Windows als Spiele-Plattform. Mit Windows 10 scheint Microsoft die Sparte jetzt wieder zurückgewinnen zu wollen.

Windows 10 - Die Neuerungen: Startmenü und virtuelle Desktops 6:15 Windows 10 - Die Neuerungen: Startmenü und virtuelle Desktops


Kommentare(76)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen