GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Wolcen: Strauchelnder Diablo-Konkurrent meldet sich mit großem Patch zurück

Das Action-RPG Wolcen bekommt nach langer Zeit noch einen größeres Update. Der größte Teil des Patches sind dabei neue Endgame-Inhalte.

von Tillmann Bier,
24.01.2022 16:36 Uhr

Nachdem Wolcen eine Zeit lang als möglicher Diablo-Konkurrent galt, machte der katastrophale Release mit großen technischen Problemen diese Hoffnungen zunichte. Im Test mussten wir das Spiel wegen seines schlechten technischen Zustands dann abwerten:

So viel Potenzial, so eine Enttäuschung   504     24

Wolcen im Test:

So viel Potenzial, so eine Enttäuschung

In letzter Zeit spielten auf Steam nur noch maximal 500 Spieler gleichzeitig das Action-RPG. Trotzdem gibt es jetzt ein ziemlich umfangreiches Update, das vor allem das Endgame ins Visier nimmt und damit auch wieder mehr Spieler anlockt. Wir fassen die wichtigsten Neuerungen für euch zusammen.

Mehr Endgame-Content

Neue Operationen: Highlight von Patch 1.1.5.0, auch Aegis of Stormfall genannt, sind die vier neuen Endgameaktivitäten, die am ebenfalls neu eingeführten Kriegstisch gestartet werden können.

  • In Fluchbrecher begleitet ihr einen Verbündeten in verschiedene Gebiete, wo dieser die Dunkelheit zurückdrängen wird, während ihr ihn verteidigen müsst.
  • Ansturm lässt euch in einer Arena gegen stärker werdende Gegnerwellen antreten, die ihr alle auslöschen müsst.
  • Bei der Kopfgeldjagd legt ihr euch dagegen mit einem einzelnen, besonders starken Boss an.
  • Ziel der Sabotage ist es schließlich, einen Abwehr-Stein zu stehlen. Dabei müsst ihr dessen Abwehrmechanismen überleben und gegen von ihm herbeigerufene Champions kämpfen.

Kriegstisch: Auch die bereits vorhandenen Endgame-Inhalte, nämlich Expeditionen, skalierte Mandate und Zorn des Sarisel werden künftig am Kriegstisch ausgewählt. Dabei stehen immer nur drei zufällige Operationstypen zur Auswahl, der Abschluss einer Aktivität aktualisiert diese Auswahl.

Kriegstisch 1 Bei der Auswahl der Operationen wird euch die Seltenheitsstufe der Belohnung und die Anzahl der gewährten Schädel angezeigt.

Kriegstisch 2 Habt ihr euch für eine Operation entschieden, könnt ihr auch deren Schwierigkeitsgrad verändern.

Schädel-System: Neu hinzugefügt wurde auch ein Schädel-System, dass das Expeditionssystem ersetzt. Für das Abschließen von Operationen erhaltet ihr nun Schädel, deren Anzahl sich nach Länge und Schwierigkeit der Aktivität richtet. Habt ihr genug Schädel gesammelt, steigt ihr auf und schaltet so neue Schwierigkeitsgrade frei. Fortschritte aus dem alten System werden dabei übernommen.

Weitere neue Inhalte

Neue Gegner: Ihr könnt nun auf zwei neue Gegnertypen treffen. Mystagogen sind ehemalige Priester und beschwören offenbar mehrere Diener, die euch angreifen. Architekten, einstige Wächter der urzeitlichen Strukturen sind wohl auf den Fernkampf spezialisiert und verursachen auch Bereichsschaden.

Neue Rüstung: Die Veteranenrüstung der Republik wird nur an deren beste Soldaten verliehen und weiß auch durch ihr Äußeres zu beeindrucken.

Neues Gebiet: Der Canyon ist jetzt als sekundäres Gebiet verfügbar, hier seht ihr einige Bilder:

Canyon 1 Mit der Crytek-Engine lassen sich auch im neuen Gebiet schöne Lichteffekte zaubern.

Canyon 2 Viel verraten die Bilder noch nicht über das neue Gebiet, aber vielleicht werden wir dort auch auf die neuen Gegner treffen.

Alle weiteren Änderungen findet ihr in den deutschsprachigen Patch-Notes auf Seite 2.

Bringt der Patch Spieler zurück?

Wie bereits zu Anfang erwähnt, konnte Wolcen in letzter Zeit nur wenige regelmäßige Spieler anziehen. Nach der Veröffentlichung des Updates stiegen aber die Spielerzahlen ein wenig an. Die Reaktionen unter der Ankündigung des Patches bei Steam fallen aber eher verhalten aus. Von Begeisterung ist hier wenig zu spüren, auch wenn einige Spieler das Update durchaus wohlwollend betrachten.

Was haltet ihr von dem neuen Update? Werdet ihr Wolcen noch eine Chance geben, oder haben euch technische Probleme oder das abrupte Ende der Story bereits zu sehr abgeschreckt?

1 von 2

nächste Seite


zu den Kommentaren (50)

Kommentare(50)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.