World of Warcraft: Battle for Azeroth - Blizzard will aus den Fehlern lernen, Patch 8.2 als erstes Ergebnis

World of Warcraft: Battle for Azeroth hat einige Probleme, die Blizzard nun offen anspricht und aus ihnen für die Zukunft lernen will. Erste Verbesserungen soll Patch 8.2 bringen.

von Kevin Nielsen,
05.04.2019 17:36 Uhr

Das Herz von Azeroth ist ein Beispiel für Fehler, die Blizzard mit Battle for Azeroth begangen hat.Das Herz von Azeroth ist ein Beispiel für Fehler, die Blizzard mit Battle for Azeroth begangen hat.

Chefentwickler Ion Hazzikostas hat sich in Interviews bei PC Gamer und Buffed zur Zukunft von World of Warcraft: Battle for Azeroth geäußert. Gleichzeitig blickt er auf die Fehler, die Blizzard mit der aktuellen Erweiterung gemacht hat.

Blizzard hat durch das Addon eine Menge gelernt

In beiden Interviews wurde Ion Hazzikostas auf die Probleme von Battle for Azeroth und das daraus resultierende negative Feedback der Spieler angesprochen. Er sagt, dass Blizzard noch einmal reflektiert hat, wie sie die Erweiterung mit ihren Features geplant und umgesetzt haben.

Älter werden als Spieler - Übersieht die Industrie einen ganzen Markt?

Mehr Fokussierung auf ein, zwei Features: Bei der Analyse haben sie gelernt, dass es in Legion und Warlords of Draenor jeweils ein großes Hauptfeature gab, das wiederum mit anderen Inhalten im Spiel nahtlos verknüpft war.

Als Beispiel bringt er die Artefaktwaffe und die Ordenshalle von Legion an. Diese waren direkt miteinander verbunden, erzählten eine Geschichte und bauten aufeinander auf. Battle for Azeroth dagegen hat mit dem Herz von Azeroth, den Inselexpeditionen und den Kriegsfronten drei völlig voneinander losgelöste Features.

Hazzikostas gibt zu, dass sie sich im Nachhinein komplett auf ein oder zwei dieser Features hätten konzentrieren müssen. So war eines der großen Probleme der drei Features die Spieler sinnvoll und individuell zu belohnen. Durch die Probleme beim Herz von Azeroth sahen Spieler nicht den Sinn Inselexpeditionen für Azeritmacht zu farmen. Beide Features hebelten sich also gegenseitig aus.

Bisher braucht ihr eine bestimmte Herzstufe um auf der Azeritrüstung die Talente freizuschalten. Das ändert sich mit Patch 8.2.Bisher braucht ihr eine bestimmte Herzstufe um auf der Azeritrüstung die Talente freizuschalten. Das ändert sich mit Patch 8.2.

Was bedeutet dies für künftige Erweiterungen? Mit Blick auf die nächsten Erweiterungen für World of Warcraft wird es wieder mehr darum gehen Features zu liefern, die miteinander verbunden sind und dem Spieler mehr zusammenhängende Möglichkeiten bietet.

Ein Fehler beim Herz von Azeroth war vor allem, dass sie zu spät in der Beta das System rund um das Herz implementiert haben. Dadurch haben sie zu wenig Daten und Feedback der Spieler sammeln können.

Darum will Blizzard in Zukunft solch große Systeme für den Charakterfortschritt bereits früher in der Alpha oder früh in der Beta den Spielern in die Hand geben. Dann fallen Probleme früh genug auf, um auf diese möglichst noch vor Release zu reagieren.

World of Warcraft - Verringerung des Charakterlevels denkbar, bald wieder Maximalstufe 60?

Das Problem mit dem Herzen

Blizzard bereut sehr viel beim Herz von Azeroth: Hazzikostas erklärt in beiden Interviews, dass Blizzard sehr viel an diesem Feature bereut. Noch immer arbeitet man daran, die Lehren aus dem Feedback der Community zu ziehen. Ziel war es mit dem Herz von Azeroth, auf dem Artefaktwaffensystem aus Legion aufzubauen und es zu verbessern.

Die Artefaktwaffen waren ein großer Erfolg und dennoch gab es später im Spiel das Problem, dass das System mit der Zeit immer uninteressanter wurde. Daher sollte das Herz von Azeroth ein System werden, das über die gesamte Erweiterung interessant sein würde. Schlussendlich kam es allerdings zu größeren Problemen mit dem System, wie Hazzikostas im Interview erklärt:

"Der Spieler wurde vor die Wahl gestellt, ein schwächeres Rüstungsteil abzulegen, welches jedoch die Spielweise positiv veränderte, oder ein besseres Azerit-Item zu wählen, welches jedoch spielerisch weniger interessante Boni lieferte."

Patch 8.2 soll viele Probleme des Herz von Azeroths lösen: Der nächste Patch, der den Namen »Aufstieg Azsharas« trägt, soll die Problematik des Herzens lösen. Blizzard plant es wieder mehr in eine Richtung zu entwickeln, die eher dem Artefaktwaffensystem entspricht. Jedoch soll es dabei weiterhin Ziele und Anpassungsmöglichkeiten für die restliche Zeit von Battle for Azeroth geben.

Bereits bekannt ist, dass man mit Patch 8.2 die Azerittalente auf den Azeritrüstungen nicht mehr freispielen muss. Sie werden jeweils direkt nach Erhalt freigeschaltet sein und nicht erst durch den Grind des Herz von Azeroth.

Genauere Details zu den Änderungen wird es mit dem Start des PTRs geben. Dieser wird aktuell vorbereitet.

World of Warcraft: Battle for Azeroth - Test-Video: Starke Story, müde Gameplay-Neuerungen 11:40 World of Warcraft: Battle for Azeroth - Test-Video: Starke Story, müde Gameplay-Neuerungen


Kommentare(56)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen