WoW Classic: Im Juli dürft ihr eines der besten WoW-Events aller Zeiten (wieder)erleben

WoW Classic startet im Juli mit der fünften Phase und beginnt mit einem der wohl besten Events der Classic-Zeit: Die Öffnung der Tore von Ahn'Qiraj.

von Marylin Marx,
30.06.2020 10:38 Uhr

Ahn'Qiraj liegt im Silithus, einem Gebiet im südwesten Kalimdors. Ahn'Qiraj liegt im Silithus, einem Gebiet im südwesten Kalimdors.

Wer 2006 bereits World of Warcraft gespielt hat, wird sich vielleicht erinnern: Am 3. Januar begann die Öffnung der Tore von Ahn'Qiraj und damit das damals größte Weltevent der noch kurzen WoW-Geschichte. In einer langen Questreihe mussten Spieler von Allianz und Horde Kriegsvorbereitungen treffen und über Wochen hinweg Materialien für ihre Fraktion sammeln, sowie Drachen und Gnome zu Brei schlagen.

600.000 Seidenverbände, 90.000 Kupferbarren und noch viele weitere Items mussten in einer ähnlich großen Stückzahl zusammengetragen werden, um am Ende das Szepter der Sandstürme in den Händen zu halten. Mit diesem schlug man dann beherzt auf einen riesigen Gong um die Tore und damit die zwei neuen Raids (Tempel von Ahn'Qiraj und Ruinen von Ahn'Qiraj) zu öffnen.

Darum war das Event so besonders

Wenn uns jetzt jemand mit Server-weiten Quests und Aufgaben kommt, haben wir dafür vermutlich nicht mehr als ein müdes Lächeln übrig. Was mittlerweile kalter Kaffee ist, war damals aber etwas völlig Neues. Hatte man sich zuvor mit seiner Gilde oder allein durch die Welt von Azeroth gekämpft, mussten auf einmal alle zusammenarbeiten.

So in etwa sah das damals aus:

Trotz des zähen Item-Grinds fühlte man sich als Server miteinander verbunden und nahm gewollt oder ungewollt am großen Wettrennen teil: Welcher Server würde es zuerst schaffen, die Tore zu öffnen, um die neuen Raids zu betreten?

Das Rennen entschied schlussendlich der amerikanische Server Medivh am 23. Januar für sich, den gemeinsamen Kampf und Grind bestritten aber alle Server gemeinsam. Dieses Community-Gefühl macht einen großen Teil des damaligen WoW-Charmes aus, an den sich heute noch so viele erinnern. Vielleicht lässt er sich auf WoW: Classic wiederbeleben.

Alle Infos zum Event in WoW: Classic

In den offiziellen Blizzard-Foren kündigte Community Manager Kaivax neben dem Weltevent auch den Patch 1.13.5 für WoW Classic an. Der Patch wird mit dem Wöchentlichen Raid-Resett am 29. Juli aufgespielt.

"Zu dieser Zeit können Spieler die Questreihe beginnen um das Szepter der Sandstürme herzustellen und Materialien für die Kriegsvorbereitungen von Ahn'Qiraj sammeln. Wenn beide Aufgaben auf dem Server erfüllt sind, öffnen sich die Tore."

Spannend wird, welcher Server dieses Mal das Rennen macht und am schnellsten die Tore zu den beiden neuen Raids öffnen kann. Zwanzig Tage wie früher wird es aber vermutlich nicht dauern. Viel spannender ist die Frage, ob die Server dem vermutlich kommenden Ansturm von Spielern standhalten können. Erste Stresstest wurden von Blizzard bereits durchgeführt.

Blizzard macht Aprilscherz real & löst damit Shitstorm aus   242     2

Mehr zum Thema

Blizzard macht Aprilscherz real & löst damit Shitstorm aus

Sobald die Raids offen sind, werdet ihr übrigens eine Menge Naturwiderstand brauchen, um euch von den Insekten in den Ruinen und im Tempel nicht ins Nirvana piksen zu lassen. In den offiziellen Blizzard-Foren gibt es bereits eine Auflistung an nützlichen Items, auf die wir in Patch 1.13.5 erstmal verzichten müssen. Sie hätten uns das Leben (und den Kampf) in Ahn'Qiraj erleichtert, werden aber erst nach dem Beginn des Raids irgendwann ins Spiel implementiert.

zu den Kommentaren (36)

Kommentare(36)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen