Zocken an Halloween: Die besten Gruselspiele für eine Nacht

Am 31. Oktober beginnt der schaurigste Tag des Jahres. Wer an Halloween nach Gruselspielen sucht, die er in wenigen Stunden durchbekommt, ist hier richtig.

von Fabiano Uslenghi,
30.10.2020 17:15 Uhr

An einem Abend im Jahr steht das Gruseln im Mittelpunkt. Wie ihr euch gruselt, das ist jedem selbst überlassen. Kinder spazieren getarnt als Schauergestalten durch die nächtlichen Straßen, während ältere Jahrgänge lieber kostümiert auf Partys gehen. Beides wird 2020 mit den Corona bedingten Einschränkungen eher schwer. Doch schon davor zelebrierten gerade Spielefans Halloween am liebsten im abgedunkelten Zimmer vor dem heimischen Rechner.

Und wieso auch nicht? Es gibt dort draußen immerhin eine ganze Menge schaurig schöner Horrorspiele, mit denen wir uns an Halloween in Stimmung bringen. Am besten ist das natürlich, wenn man diese Gruselspiele in der einen Halloween-Nacht auch komplett durchzockt. Wir stellen euch hier deshalb unheimlich gute Spiele vor, für die ihr keine 6 Stunden benötigt.

Sollte euch die Länge der Spiele egal sein, dann schaut am besten auch in unserer Liste mit den derzeit besten Horrorspielen überhaupt vorbei:

Die spannendsten aktuellen und kommenden Horrorspiele 2020/2021   173     9

Mehr zum Thema

Die spannendsten aktuellen und kommenden Horrorspiele 2020/2021

1. Outlast

Outlast - Test-Video zum Horror-Shocker 7:44 Outlast - Test-Video zum Horror-Shocker

Ungefähre Spielzeit: 5 Stunden

Worum geht's? Ein Reporter in einem Horrorspiel zu sein ist selten ein gutes Zeichen. Schon gar nicht, wenn ihn seine Recherche mitten in der Nacht in ein verdächtiges Irrenhaus führt. Genau so ergeht es dem Journalisten Miles Upshur, in dessen Haut wir in diesem Horror-Hit von 2013 schlüpfen. Als Miles treibt uns die Neugier in die Nervenheilanstalt. Es stellt sich heraus, dass hier in der Tat einige mehr als fragwürdige Experimente an den »Patienten« durchgeführt wurden. Doch dummerweise bedeutet das auch, dass Miles nun völlig alleine in einer Anstalt voller Wahnsinniger gefangen ist.

Für wen geeignet? Outlast bietet erstklassigen Horror und setzt dafür auf eine spätestens seit Amnesia sehr bewährte Mechanik: Wir können vor unseren Häschern nur davonlaufen! Das einzige Hilfsmittel ist unsere Kamera, mit der wir im Dunkeln sehen können, aber nur solange die Batterien halten. So sind unsere Nerven für die gesamt Spieldauer bis zum Reißen gespannt. Ihr solltet also gut die Ruhe bewahren können, euch von einigen brutalen Szenen nicht abschrecken lassen und vor allem den ein oder anderen Jumpscare vertragen.

Outlast im Test - Der reinste Horror   73     0

Mehr zum Thema

Outlast im Test - Der reinste Horror

2. Limbo

Limbo - Test-Video 6:38 Limbo - Test-Video

Ungefähre Spielzeit: 3 Stunden

Worum geht's? Die Geschichte des ehemaligen Indie-Geheimtipps Limbo gleicht seinem Grafikstil. Simpel, aber unheimlich effektiv. Es geht im Grunde einfach nur darum, dass wir in der Rolle eines kleinen Jungen unsere Schwester suchen. Doch dabei durchwandern wir die persönliche Vorhölle unseres jungen Helden.

Für wen geeignet: Limbo setzt nicht auf offensichtlichen Horror oder den schnellen Schock. Das braucht es auch gar nicht. Der Grusel entsteht hier viel subtiler durch die kontrastreiche Optik in Schwarz und Weiß und der unheimlich dichten Atmosphäre. Schockierend wird es nur, wenn unser kleiner Held teilweise erschreckend brutale Tode stirbt. In Limbo wird nicht gekämpft, stattdessen knobelt ihr euch durch die 2D-Welt. Kleines Wort der Warnung: Wer eine Spinnenphobie hat, sollte sich von Limbo fernhalten.

Limbo im Test - Sterben macht Spaß   70     1

Mehr zum Thema

Limbo im Test - Sterben macht Spaß

3. Blair Witch

Blair Witch - Test-Video zum Horror-Spiel 6:31 Blair Witch - Test-Video zum Horror-Spiel

Ungefähre Spielzeit: 5 Stunden

Worum geht's? Der Name verrät es schon: Natürlich schickt uns Blair Witch in den Black Hills Forest, in dem die berühmte Sagengestalt ihr furchteinflößendes Unwesen treiben soll. Dabei richtet sich das Spiel an der Filmvorlage von 1999 aus, die seinerzeit das Found-Footage-Genre popularisierte. Die Geschichte ist aber eine andere. Im Jahr 1996 verschwindet ein Junge im Black Hills Forest und wir sollen in der Rolle des Polizisten Ellis nach ihm suchen. Was wir finden, könnte Ellis seinen Verstand kosten.

Für wen geeignet? Ihr befindet euch die meiste Zeit über auf der Suche. Bewaffnet mit eurer Kamera und eurem treuen Hund, der euch vor Gefahren warnt. Dabei entdeckt ihr aber nicht nur Hinweise auf den verschwundenen Jungen. Ihr kommt auch Ellis dramatischer Vergangenheit auf die Spur und erlebt außerdem immer intensivere Flashbacks. So kommt die Frage auf, was sich Ellis nur einbildet und was nicht. Der Horror in Blair Witch beginnt in Anflügen, mit raschelnden Blättern und düsteren Vorahnungen, gegen Ende wird es dann immer extremer und vor allem dank der grandiosen Soundkulisse äußerst Nervenaufreibend.

Blair Witch im Test: Psycho-Horror mit dichter Atmosphäre, überragenden Effekten und einigen Längen   41     9

Mehr zum Thema

Blair Witch im Test: Psycho-Horror mit dichter Atmosphäre, überragenden Effekten und einigen Längen

4. Man of Medan

Man of Medan im Test-Video - Vorsicht: Spoiler-Warnung 12:16 Man of Medan im Test-Video - Vorsicht: Spoiler-Warnung

Ungefähre Spielzeit: 4 Stunden

Worum geht's? Eigentlich will eine Gruppe aus Freunden nur einen netten Ausflug unternehmen und nebenbei nach einem versunkenen Flugzeugwrack tauchen. Nach einem Zusammenstoß mit einigen äußerst zwielichtigen »Fischern« wird der Ausflug jedoch zu einem Höllentrip. Vor allem, da sich irgendwann auch noch ein waschechtes Geisterschiff einmischt. Sollte euch diese Ausgangslage von Man of Medan nicht reizen, dann könnt ihr alternativ auch den Nachfolger Little Hope spielen, in dem es um Hexenverbrennung geht.

Für wen geeignet? Manche mögen an Halloween ein gruseliges Videospiel. Andere führen sich lieber einen klassischen Horrorfilm zu Gemüte. Mit mit der Dark Pictures Anthologie bekommt ihr beides. Wenn ihr euch schon immer über das stupide Verhalten der Filmprotagonisten aufgeregt habt, könnt ihr es hier einfach besser machen. Der größte Reiz besteht darin, dass ihr mit guten Reflexen und richtigen Entscheidungen nahezu jeden der unglücklichen Charaktere vor dem Tod bewahren könnt. Die Chancen stehen dafür aber sehr, sehr schlecht.

The Dark Pictures Anthology: Man of Medan im Test – Horror-Trip für einen (Film)Abend   38     5

Mehr zum Thema

The Dark Pictures Anthology: Man of Medan im Test – Horror-Trip für einen (Film)Abend

5. Little Nightmares

Little Nightmares - "Hide and Seek"-Trailer liefert 7 Minuten Gameplay zum süßen Horrorspiel 7:54 Little Nightmares - "Hide and Seek"-Trailer liefert 7 Minuten Gameplay zum süßen Horrorspiel

Ungefähre Spielzeit: 4 Stunden

Worum geht's? Wir sind ein kleines Mädchen in einem gelben Regenmantel. Also wirklich ein extrem kleines Mädchen namens Six. Jedoch wirkt Six so extrem klein, weil sie sich in einer unwirklichen Umgebung befindet. Als Gefangene des »Schlunds« muss sie sich durch eine viel größere Umgebung kämpfen und versucht aus diesem schaurigen Alptraum zu entkommen. Im Weg stehen ihr dabei einige fiese Kerkermeister wie der monströse Hausmeister.

Für wen geeignet? Little Nightmares verlangt von euch sowohl Geschick mit Controller oder Tastatur, als auch ein wenig Köpfchen. Ihr müsst außerdem unentdeckt bleiben, denn gegen die grotesken Monster hat Six keine Chance. Little Nightmares ist weder Slasher noch psychologisches Horrorspiel. Das Spiel lebt von seinem gleichsam verstörenden wie ansehnlichen Artstyle und zieht uns mithilfe seines intensiven Soundtracks ins Geschehen. Das fasziniert, ihr solltet aber keine allzu ausgeklügelte Geschichte erwarten.

Little Nightmares im Test - Ein faszinierender Albtraum mit bösem Erwachen   19     2

Mehr zum Thema

Little Nightmares im Test - Ein faszinierender Albtraum mit bösem Erwachen

6. Layers of Fear

Layers of Fear - Test-Video zum Horror-Adventure 3:41 Layers of Fear - Test-Video zum Horror-Adventure

Ungefähre Spielzeit: 4 Stunden

Worum geht's? Eigentlich hat unsere Spielfigur in Layers of Fear alles: Er ist ein erfolgreicher Maler, der sich sogar eine imposante Villa leisten kann und hier zusammen mit seiner Gattin, seinem Kind und natürlich seinem Hund lebt. Das alles verlieren wir auf einen Schlag und erwachen allein und mit Holzbein in unserer Villa. Jetzt geht der Horror los, auch wenn wir zu Beginn nur sehr wenig davon spüren - bis die Paranioia Überhand nimmt und die Gemälde sowie unsere Villa selbst zu einem Alptraum werden.

Für wen geeignet? In vielen Horrorspielen können wir uns wehren. In Spielen wie Amnesia oder Outlast nur wegrennen. In Layers of Fear können wir nichts davon. Immerhin haben wir auch nur ein Holzbein. Stattdessen jagt uns Layers of Fear unterschwellig einen Schauer über den Rücken. Verzerrt die Normalität und lässt uns an unserem Verstand zweifeln. Auch hier steht die schaurige Atmosphäre deutlich im Vordergrund. Ihr solltet keine Gewaltorgie erwarten, für einige heftige Jumpscares ist Layers of Fear jedoch allemal geeignet.

Layers of Fear im Test - Eine Lage Horror, bitte   23     1

Mehr zum Thema

Layers of Fear im Test - Eine Lage Horror, bitte

7. Year Walk

Year Walk - Trailer zur Steam-Veröffentlichung des Adventures 0:48 Year Walk - Trailer zur Steam-Veröffentlichung des Adventures

Ungefähre Spielzeit: 3 Stunden

Worum geht's? Year Walk lädt euch dazu ein, ein paar Stunden in verschneiten, schwedischen Wäldern zu verbringen. Doch nicht nur die Kälte lässt euch hier erschaudern, denn auf eurem Weg durch diese trostlose Landschaft setzt euch einen unheimliche Atmosphäre zu, der sich bald grausige Gestalten der nordischen Mythologie anschließen. Und warum das alles? Um einen Blick in eine Zukunft zuwerfen, die noch düsterer ist als eure Reise.

Für wen geeignet? Year Walk ist eines der kürzesten und wahrscheinlich auch das spielerisch simpelste Spiel in dieser ganzen Liste. Doch was ihm an Komplexität fehlt, macht es mit einer erstaunlich tiefgründigen Geschichte wieder wett. Auch wenn uns das komplette Ausmaß unserer Reise erst am Ende offenbart wird. Year Walk glänzt durch einige gut inszenierte Schockmomente, sorgt mit seinem makaberen Fokus auf den Tod aber vor allem durchgehend für ein mulmiges Gefühl.

Year Walk im Test - Die Geister, die ich rief   0     0

Mehr zum Thema

Year Walk im Test - Die Geister, die ich rief

8. We Went Back

Ungefähre Spielzeit: 45 Minuten

Worum geht's? In We Went Back gibt es nur ein einziges Rätsel: Ihr müsst den Code für eine verschlossene Tür finden. Diese Tür ist der einzige Ausweg aus einer vermeintlich verlassenen Raumstation. We Went Back ist im Prinzip der schaurigste Sci-Fi-Escaperoom, aus dem ihr euch jemals herausknobeln werdet. Aber worum es genau geht, das findet ihr am besten selbst heraus.

Für wen geeignet? We Went Back ist im Prinzip so kurz, dass ihr wahrscheinlich noch ein anderes Horrorspiel braucht, um euren Halloween-Abend zu füllen. Dafür gibt es diesen Geheimtipp auf Steam aber auch komplett kostenlos. We Went Back setzt ebenfalls auf subtilen Horror. Auf das Gefühl, wenn man nach Hause kommt und alle Gegenstände einen Zentimeter verschoben wurde. Umgebung, Sound und Lichteffekte reichen vollkommen aus, um euch einen Schauer über den Rücken zu jagen. Mehr müsst ihr gar nicht wissen.

We Went Back im Test: Spielt dieses geniale Horrorspiel jetzt kostenlos auf Steam!   42     14

Mehr zum Thema

We Went Back im Test: Spielt dieses geniale Horrorspiel jetzt kostenlos auf Steam!
zu den Kommentaren (46)

Kommentare(46)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.