Zwei Cheater stehen im Finale der Fortnite-Weltmeisterschaft

Zwei Spieler haben bei der Fortnite-WM geschummelt, wurden erwischt und dürfen trotzdem ins Finale einziehen. Es geht um 30 Millionen US-Dollar.

von Robin Rüther,
04.06.2019 14:20 Uhr

Die Community ist sauer: Zwei Spieler haben sich für das Finale des Fortnite Cup qualifiziert. Davor haben sie geschummelt.Die Community ist sauer: Zwei Spieler haben sich für das Finale des Fortnite Cup qualifiziert. Davor haben sie geschummelt.

Cheater sind unfair, vermiesen anderen Spielern den Spaß und genießen kein besonders hohes Ansehen. Dabei gibt es natürlich Abstufungen: Wer nur in Singleplayer-Spielen schummelt, kommt besser weg als jemand, der mit Aimbot im Multiplayer-Shooter betrügt.

In E-Sport-Turnieren gelten Cheater aber als absolutes Tabu, schließlich geht es hier um viel Geld. Im Fall der Fortnite-Weltmeisterschaft geht es sogar um das bis dato höchste Preisgeld der E-Sports-Geschichte.

Die 10 lukrativsten E-Sport-Titel nach Preisgeld

Allein fürs Finale in New York schüttet Epic 30 Millionen US-Dollar aus. Wer sich qualifiziert, bekommt 50.000 US-Dollar. Das Problem: An diesem Finale nehmen auch zwei Spieler teil, die in der Qualifikationsrunde geschummelt haben.

Wie konnte es dazu kommen? Bei den besagten Spielern handelt es sich um XXiF und code ronaldo, die in einer frühen Qualifikationsrunde beim Cheaten beziehungsweise Boosten erwischt und disqualifiziert wurden.

Allerdings galt dieser Bann lediglich für zwei Wochen, sodass sich das Duo im späteren Verlauf des Turniers dennoch qualifizieren konnte. Die Qualifikationsrunde erstreckt sich nämlich über zehn Wochen.

XXiF wurde dabei ertappt, mit Freunden zusammenzuarbeiten, die sich absichtlich von ihm haben töten lassen. Für eine Eliminierung erhält man im World Cup Punkte und bekommt zusätzliche Ressourcen. Den Clip dazu findet ihr im oberen Tweet.

Diese Praxis nennt man übrigens Boosting - dabei schummeln sich Spieler die Rangliste hoch, ohne direkt ein Cheat-Programm zu verwenden.

Community ist verärgert

Bei der Fortnite-Community stößt die Entscheidung von Epic, die beiden Cheater zum Finale zuzulassen, auf Unverständnis. Auf Reddit teilte ein User namens Rex ein humorvolles Video, mit dem er die Schummler und Epic kritisiert.

Auf frischer Tat ertappt - Die kuriosesten Cheater-Vorfälle

Darin heißte es: »Ein Cheater hat sich gerade für den größten Preispool in der Geschichte des E-Sports qualifiziert.« Andere User stimmen seiner Kritik im Kommentarbereich zu. So schreibt User Arctic Assassin:

"Das ist so dumm. Jetzt wird jeder Cheater versuchen sich zu qualifizieren. Keine Sorge, du bekommst ein 14-Tage-Verbot und kannst nach zwei Wochen wieder teilnehmen."

Auch bekannte Mitglieder der Fortnite-Community halten sich nicht zurück. So schreibt Fortnite-Profi und Streamer DrLupo:

"Ein Cheater, der sich für ein 30 Millionen US-Dollar-Turnier qualifiziert, ist ein Schlag ins Gesicht für die Integrität der kompetitiven Fortnite-Community. Liebt oder hasst das Spiel, aber dem sollten alle zustimmen."

Und der ertappte Betrüger XXiF? Der schreibt: »Wir sehen uns in New York.«

»Mama, ich bin auf Fortnite« - Wie sollten Eltern mit dem Spielverhalten der Kinder umgehen? - GameStar TV PLUS 12:02 »Mama, ich bin auf Fortnite« - Wie sollten Eltern mit dem Spielverhalten der Kinder umgehen? - GameStar TV


Kommentare(149)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen