Alone in the Dark: Illumination

PC

Genre: Action

Entwickler: Pure FPS

Release: 12.06.2015

Wertungzu Alone in the Dark: Illumination
GameStar

»Illumination ist ein eintöniger, unfertiger Shooter, der auf ganzer Linie versagt – nicht nur als Alone in the Dark-Ableger.«

GameStar
Präsentation
  • ganz ansehnliche Grafik dank Unreal Engine 4
  • kein Intro, keine Sprachausgabe
  • lausige Soundeffekte und Animationen
  • kaum unterschiedliche Monster
  • keine Musik

Spieldesign
  • Level-Layout zuweilen gelungen zufallsgeneriert
  • Missionen verlaufen nach Schema »trage etwas von A nach B«
  • Charakter-Skills nur langweilige Passivboni
  • grottiges Waffenhandling
  • sehr langsames Lauftempo

Balance
  • unterschiedliche Schwierigkeitsgrade
  • kaum Gegner auf dem einfachen Schwierigkeitsgrad
  • ständige Respawns auf allen anderen Schwierigkeitsgraden
  • Attacken durch Wände
  • nicht nachvollziehbares Gegnerverhalten

Story/Atmosphäre
  • Story ansatzweise vorhanden
  • Geschichte nur Textwüsten zum Beginn eines Levels
  • keine Zwischensequenzen
  • nicht ansatzweise gruselig
  • hin und wieder unfreiwillig komisch

Umfang
  • 4 Charaktere mit unterschiedlichen Waffen und Fertigkeiten
  • Koop-Option
  • nur zwölf Levels
  • null Wiederspielwert
  • keine Abwechslung

So testen wir

Wertungssystem erklärt

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen