Mordheim: City of the Damned

Genre: Rundenstrategie

Entwickler: Rogue Factor

Release: 19.11.2015 (PC), 18.10.2016 (PS4, Xbox One)

Wertungzu Mordheim: City of the Damned
GameStar

»Mordheim macht viel Spaß – trotz seiner Ecken und Kanten. Wenn man Geduld mitbringt und sich auf harte Konsequenzen einstellt.«

GameStar
Präsentation
  • stimmungsvoller Grafik- und Sound-Stil
  • detaillierte Figuren
  • vielfältige Animationen
  • gelungene Lichtstimmung
  • Texturen schon sehr matschig

Spieldesign
  • mächtiges Regelwerk
  • rundenbasierte Kämpfe actionreich und taktisch
  • Fraktionen spielen sich unterschiedlich
  • guter Kompromiss zwischen Tastatur- und Gamepadsteuerung
  • Lernkurve anfangs zu steil

Balance
  • große Elite-Kämpfer haben auch Nachteile
  • fraktionsabhängige Waffen und Items
  • schwer verwundete Figuren trotzdem nützlich
  • nur ein deftiger Schwierigkeitsgrad
  • Nahkampf etwas zu stark

Story/Atmosphäre
  • morbide Stadt mit vielen Fallen
  • schonungslose Konsequenzen
  • immersive Wirkung (mittendrin statt nur dabei)
  • jede Fraktion hat ihren eigenen Stil
  • Story wird nur angerissen

Umfang
  • langfristig motivierendes Veteranensystem
  • lange Kampfmissionen mit optionalen Zielen
  • vier sehr lange Kampagnen
  • hoher Wiederspielwert
  • fehlende Fraktionen, z.B. Untote

So testen wir

Wertungssystem erklärt

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen