Endzone: Unser Test-Fazit zum Endzeit-Aufbauspiel

von Michael Graf, Martin Deppe,
16.03.2021 20:05 Uhr

In Endzone kämpft ihr ums Überleben einer Endzeit-Siedlung. Tester Martin Deppe erklärt, was ihn daran gefesselt hat, und was (noch) zu mager ausfällt.

>Zum Exklusiv-Test von Endzone

Endzone ist das neue Spiel der Gentlymad Studios, die sich zuvor bereits in Pizza Connection 3 am Aufbau-Genre erprobt haben und nun einen deutlichen Schritt vorwärts machen in puncto Spielmechanik: Der ständige Überlebenskampf und die verzahnten Warenketten machen Endzone zum Festbeiß-Spiel für Effizienzbauer und Wegeoptimierer.

Zugleich fehlt dem Spiel aber etwas, das die - ebenfalls endzeitlich angehauchten - Konkurrenten Frostpunk und Rimworld auszeichnet: Drama! Während wir in Frostpunk über harten Entscheidungen brüten (Ist Kinderarbeit vertretbar, wenn es um Leben und Tod geht?) und in Rimworld den Verlust jedes Siedlers beweinen (Verflucht seist du, Horde menschenfressender Schafe!), lässt uns Endzone vergleichsweise kalt.

Woran genau das liegt, und warum Endzone dennoch ein gutes Aufbauspiel ist, zeigt Martin im Video.

Jetzt mit Plus alles sehen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Zugang zu allen Artikeln, Videos & Podcasts
Praktisch werbefrei
Optional: digitales Heftarchiv
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Wahnsinnige Vorteile mit GameStar Plus

Noch kein Plus-Mitglied? Plus gibt’s für alle, die mehr wissen wollen.

mehr zu Plus oder einloggen