Entwickler erklären: Was bedeutet eigentlich der Alpha- und Beta-Status von Spielen?

von DevPlay ,
23.05.2021 05:00 Uhr

(Technical) Alpha, Beta, Vertical Slice: Ein Spiel durchläuft bis zum finalen Release viele Entwicklungsstadien. Aber was bedeuten diese Begriffe eigentlich? In welchem Zustand müssen sich Spiele in einer Alpha befinden? Und kann man überhaupt klare Grenzen ziehen? Deutsche Entwickler erklären, was dahinter steckt - und warum diese Phasen manchmal überflüssig sind.

Bei DevPlay versammeln sich deutsche Studiochefs mit langjähriger Erfahrung in der Spielebranche. Zusammen mit ihren Gästen geben sie ihre professionelle Einschätzung zu aktuellen Themen oder sprechen über ihre Erfahrungen als Entwickler. In dieser Folge sind mit dabei:

Jan Klose, Managing Director von Deck13 (The Surge 2)
- Björn Pankratz, Project Director und Head of Story bei Piranha Bytes (Elex)
Antony Christoulakis, Business Development Director bei keen games (Portal Knights)
- Phil Pradel, Social Media Manager bei Deck 13 (The Surge 2)

Über diese Serie
Auf ihrem YouTube-Kanal DevPlay geben deutsche Spieleentwickler einen Blick hinter die Kulissen: Wie funktioniert die Spielebranche in Deutschland? Wie stehen die Designer zu Trends à la Open World und Virtual Reality? Wie lief die Arbeit an Spielen wie Lords of the Fallen oder Elex ab? Neue Folgen ihrer Talkrunde veröffentlichen die Designer zwei Wochen vorab exklusiv auf GameStar Plus, und zwar im Regelfall jeden Sonntag.

Jetzt mit Plus alles sehen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Zugang zu allen Artikeln, Videos & Podcasts
Praktisch werbefrei
Optional: digitales Heftarchiv
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Wahnsinnige Vorteile mit GameStar Plus

Noch kein Plus-Mitglied? Plus gibt’s für alle, die mehr wissen wollen.

mehr zu Plus oder einloggen