Sponsored Story, Themenseite, Sponsored Video - was ist blos aus Gamestar geworden?

Dieses Thema im Forum "Fragen zur Website" wurde erstellt von Becks432, 1. Oktober 2016.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Becks432 gesperrter Benutzer

    Becks432
    Registriert seit:
    10. September 2016
    Beiträge:
    3
    Gesponsertes Video nicht als solches gekennzeichnet

    https://youtu.be/rkbhG_VOcXs

    Zitat von Heiko:

    "Hallo zusammen, das Video hätte natürlich von Anfang an als Promotion gekennzeichnet werden müssen. Sorry für das Versäumnis"


    Ganz ehrlich Gamestar: So oft wie ihr in letzter Zeit "versäumt" habt irgendwas als Werbung zu kennzeichnen kann das doch langsam echt kein Zufall mehr sein. Wird echt Zeit dass ihr die Verantwortlichen rauswerft!

    Mal abgesehen von den dämlichen Youtube-Spacken in dem Video die doch eh kein Mensch sehen will. Habt ihr mittlerweile die Kohle echt so nötig dass ihr mit solchen kindischen Affen zusammenarbeiten müsst?
     
  2. ancalagon Alarmarzt Meier-Wohlfühl

    ancalagon
    Registriert seit:
    26. September 2001
    Beiträge:
    38.364
    Ort:
    das muss "aus" heíßen nich "von" :p
    Schon blöd, wenn man nicht selbst dazu in der Lage ist, Inhalte korrekt zu bewerten und einzuordnen. Hälst du auch TV Werbung für einen Teil der Sendung, wenn keine fette “Achtung Werbung!!!111drölf“ eingeblendet wird? :ugly:
     
  3. NessD Psycho, groupie, cocaine

    NessD
    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    20.437
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Core I5-8400
    Grafikkarte:
    ASUS GeForce ROG-STRIX RTX2080
    Motherboard:
    Asus PRIME B360-PLUS
    RAM:
    16GB Crucial Ballistix Sport LT DDR4 - 2400
    Laufwerke:
    Ein paar SSDs und Festplatten
    Gehäuse:
    Fractal Design R5
    Maus und Tastatur:
    Logitech G810 Orion Spectrum
    Logitech G700
    Betriebssystem:
    WIndows 10 Professional
    Monitor:
    Samsung C24FG70
    Du solltest dir mal die Richtlinien der FTC anschauen. Solche Videos, gerade, wenn es sich um eine sonst journalistische Website handelt, müssen sofort kenntlich sein. Im Fernsehen ist auch klar getrennt, was Programm ist und was nicht. Wenn es nicht passiert (damals, zu Fringe war das glaube ich, hat Pro7 eine Werbung aufgemacht wie eine Nachrichtensendung und wurde dafür abgemahnt).

    Gerade im Internet, wo es keinen festen Sendeplatz gibt (und man Werbung zusätzlich eher als Preroll oder Einblendung erwartet), muss es klar gekennzeichnet sein, ob es sich um Werbung handelt oder nicht, oder ob ein Video gesponsort wurde.
     
  4. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    22.016
    Würde man den Werbefuzzies keine rechtlichen Riegel vorschieben würdest auch du probleme kriegen den Unterschied zu erkennen. Es gibt ja auch Gerichtsurteile zu "Sponsored Storys" die Webedia einfach mal Ignoriert da man keine Strafen befürchtet. Zumindestens wohl keine die Empfindlich sind

    Ich gebe dem Threadstarter absolut recht, dass passiert viel zu häufig das mal ein "Mitarbeiter" das vergisst. Wenn die Mitarbeiter doch so schlampig arbeiten muss man da als Chef eben viel mehr drauf achten. Dann dürfen die eben nichts mehr selbst machen ohne das man es vorher 2x korrigiert.

    Leider sind die Strafen für "Werbung vergessen dranzuschreiben" im etwa im Bereich "Rüge vom Presserat die keine Sau interessiert da es keine Verpflichtung gibt die zu veröffentlichen"
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Oktober 2016
  5. Aktuell auf der Gamestar Startseite:

    Alle Infos zu Mafia 3 ("Themenseite", aka Sponsored Mini Landing Page):
    http://world-of-mafia3.gamestar.de/alte-bekannte/

    Die Jagd auf Pablo (Sponsored Video):
    http://www.gamestar.de/news/3303354/netflix_und_narcos_in_der_live_challenge.html

    Flakpanzer und Sandstürme (Sponsored Story):
    http://www.gamestar.de/spiele/war-thunder/artikel/war_thunder,46846,3303292.html

    :confused:

    Ich weine Andre Peschke und Jochen Gebauer hinter her, die haben Gamestar zu ihrem alten Glanz wie damals mit Jörg Langer (bis 2004) zurück geholt. Aber seit kurzem verkommt Gamestar scheinbar wieder - ist das durch den Kauf durch diese französische Medienfirma geschuldet? Bei IDG war Gamestar immer seriös aufgehoben und gemanaged.

    Was ist blos los hier, überall diese Click-Bait-Headlines, Sponsored Ads, Mini Ad Landing pages, etc. Hab mir gestern auf Youtube das Video angesehen wo Andre Peschke mit dem damaligen Gamestar-Leiter über die Übernahme von Gamestar durch den französischen Verlag diskutierte und Andre schon verdacht hegte das die Zeiten bei GS schlechter werden. Fast Forward, nicht mal ein Jahr später geht Gamestar nun scheinbar den Bach runter mit einer inkompetenten Aktion nach der anderen.

    Muss dieser komische Slang der bei Videos seit kurzem verwendet wird wirklich sein? Bei Mafia 3 und Dishonered 2 Berichterstattung wird ständig von "Metzeln" und was weiß ich für komischen Ausdrücken herum geeiert statt über das Spiel kompetent zu berichten - leider wurden Redakteure zu Vorortterminen geschickt die nicht mal einen Hauch von Ahnung zu der jeweiligen Spielereihe hatten und komplett unfähig sich anstellten und das schriftliche und audio-visuelle Resultat war zum fremdschämen. So eine miese Qualität hat es bei Gamestar seit 1997 nicht gegeben. Facepalm. :ugly:

    Und was verlangt 2k damit sie die Werbung bei euch schaltet, mindestens eine 88er Wertung für Mafia 3? Bin ja gespannt wie ihr das scheinbar nicht so gute Spiel hochjubelt und bewertet. Ihr spielt aktuell mit dem Feuer und der treue eurer langjährigen Leserschaft. So einen fragwürdigen Aktionismus hätte es unter Jörg Langer (bis 2004) oder Jochen Gebauer und IDG nicht gegeben...
     
  6. captain_drink

    captain_drink
    Registriert seit:
    5. Oktober 2004
    Beiträge:
    7.399
    Link? Über das angesprochene Video zu Mafia 3 hatte ich mich schon köstlich amüsiert.
     
  7. Dishonered 2 (ein Schleichspiel mit Ähnlichkeiten zu Thief und Deus Ex)

    "... ich hab gemetzelt, geschossen und mich absolut nicht leise verhalten, das war natürlich ein genialer Plan ..." :ugly:

    http://www.gamestar.de/videos/dishonored-2-das-experiment-ist-es-zu-leicht,90549.html


    Mafia 3 - Vorortbesuch in New Orleans (eine Spiele-Serie die für stimme Story mit guten Zwischensequenzen und realistischem US-italiano-Mafia Setting ala Der Pate bekannt ist)

    "... ich konnte unter anderem Metzeln, töten, Auto fahren und was man sonst noch so macht, unter anderem Menschen an Aligatoren verfüttern was viel Spaß gemacht hat. Mafia 3 unterscheidet sich ein bisschen von seinen Vorgängern äh zwar kommen teilweise die selben Personen vor wie zum Beispiel der Hauptcharakter ..." :ugly:

    http://www.gamestar.de/videos/mafia-3-video-fazit-nach-sechs-stunden-gameplay,90263.html

    http://www.gamestar.de/spiele/mafia-3/artikel/mafia_iii,47948,3302398.html

    Das sind neue Lowlights von Gamestar. Noch nie in der gesamten Geschichte von Gamestar musste ich mich so fremdschämen und war derart genervt, dass ich es nötig gefunden habe meinen Senf auf Gamestar.de abzugeben. :fs:

    Die neue Redakteuerin Elena Schulz ist super - alte Spieleperlen in Eigen-Initiative nachholen, interessiert an der Sache, gute Ausdrucksweise und Schreibstil. :)

    Aber so manch anderes neue Gesicht bleibt besser bei Gamepro oder schaut sich von Kollegen ab wie man den Job gut macht. :teach:
     
  8. das_opa Aushilfs Student

    das_opa
    Registriert seit:
    24. September 2004
    Beiträge:
    45.938
    Ort:
    pseudo-intälligentz gesegnet
    @Dishonored: Man sollte die Szene schon zu Ende schauen und den Satz zu ende anhören. "Ich habe bewusst alles falsche gemacht. Ich hab gemetzelt, geschossen und mich absolut nicht leise verhalten, das war natürlich ein genialer Plan, denn ich will sehen auf wieviel Arten ich das Level beenden kann."
     
  9. Ich habe eine weile weiter gehört. Man hätte so viel aus einem vorort-Spieltermin bei Mafia 3 und Dishonered 2 mache können. Aber die Beiden haben es nicht geschafft, etwas sinnvolles mit ihrer Zeit anzustellen und labern nur einfältig herum. Statt das Spiel würdig zu spielen und es mit den Vorgängern zu vergleichen erhalte ich null Info. So etwas will ich nicht mehr sehen. Echt schwach. Die Click-Bait Überschrift vom Dishonered 2 Video wurde auf Vielfachen Wunsch in den Kommentaren nun umgeändert.
    Dazu noch die Mafia 3 Themenseite und zwei weitere Sponsored Story/Video auf der Startseite von Gamestar. Schön langsam mach ich mir sorgen, ob ich weiterhin auf dieser Seite als Zielgruppe erwünscht bin. Wollt ihr wirklich auf das Niveau von manchen Youtube'er sinken, die ohne Vorbereitung nur herum labern in einem recht tiefen slang?
     
  10. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    80.642
    Naja inhaltlich fand ich das Dishonored-Video schon ok (von der typischen Clickbait-Überschrift abgesehen).
    Das Mafia-Video war aber echt unglaublich grottig.

    Insgesamt ist die Entwicklung tatsächlich besorgniserregend, auch wenn immer wieder abgestritten wird, dass sich grundsätzlich was geändert hätte...
     
  11. Balthamel Kam, sah, siegte.

    Balthamel
    Registriert seit:
    30. August 2006
    Beiträge:
    37.492
    Wie spielt man Dishonored 2 denn würdig?
     
  12. das_opa Aushilfs Student

    das_opa
    Registriert seit:
    24. September 2004
    Beiträge:
    45.938
    Ort:
    pseudo-intälligentz gesegnet
    Sehe dazu nur keinen Zusammenhang zur deinem Posting und dem aus dem Zusammenhang gerissenen Zitat :confused:
     
  13. captain_drink

    captain_drink
    Registriert seit:
    5. Oktober 2004
    Beiträge:
    7.399
    Sollte es neuerdings eine Redaktionsrichtlinie geben, die dem Wort "Metzeln" zu gesteigerter Prominenz verhelfen soll, so würde es sich jedenfalls anbieten, selbige wieder zu revidieren.
     
  14. Wie können die nur Geld verdienen wollen. :no::ugly:
     
  15. Elena Schulz Mitarbeiter

    Elena Schulz
    Registriert seit:
    15. Juni 2014
    Beiträge:
    54
    Ich würde mich genauso hinter dieses Video stellen wie Dimi, der durchweg hochwertigen Content zu Dishonored 2 produziert und sich schon genauso intensiv mit der Schleichvariante befasst hat - hier kommt noch ein Video nach. Dass es hier nur um coole "Metzel-Sprüche" geht stimmt einfach nicht, das Video soll einfach nur prüfen, wie weit man mit der Draufhau-Methode kommt.

    Was Rae angeht: Sie hat schon gesagt, dass sie nicht viel Video-Erfahrung hat und die Kritik dankbar angenommen, ich finde es nicht fair, da noch ständig draufrumzuhacken.
     
  16. Naitomea

    Naitomea
    Registriert seit:
    8. Oktober 2009
    Beiträge:
    1.233
    Wenn sie damit Leute fernhalten, die deine Wortwahl an den Tag legen, machen sie das sicher gerne weiter :rolleyes:
     
  17. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    22.016
    Ich find da Leute wie Bibi oder Dagi viel schlimmer, die kleinen Kindern irgendwelche Spachtelmasse (aka Beautyprodukte) andrehen von Firmen von denen Sie gesponsored werden und das keine Sekundelange als Werbung gekennzeichnet wird.

    Und noch schlimmer ist, man kann da rechtlich nicht einmal viel tun. Es gibt defakto keine Stelle die sich um so etwas kümmern könnte oder will. Dagegen sind diese "Youtuber" die Spiele wohlwollend bewerten weil sie mit den Herstellern im Bett liegen ja noch harmlos (und auch das ist schon eine Sauerei) . Noch schlimmer ist, die einzigen denen ich zutraue, dass sie keine "Youtuber" bestechen ist Nintendo, die verklagen die lieber :ugly:
     
  18. Es geht nicht um einzelne Sachen per se, es geht darum das man hier einen Trend erkennen kann. Die Qualität der Videos hat seit dem Weggang von Andre bereits etwas nachgelassen (zwei Extrembeispiele habe ich angeführt) und der neue Eigner Webedia setzt nun sehr stark auf Monatisierung (verstärkt Click-Bait-Headlines, Sponsored Stories, Sponsored Videos, "Themen-Websites"). Generell die Berichterstattung zu Mafia 3 ist mir zu un-objektiv, lass mich aber gerne noch vom Test positiv überraschen. Bitte von Person(en) die Mafia 1 und 2 wirklich durchgespielt haben und die es nicht mit Doom verwechseln - um es sarkastisch auf den Punkt zu bringen. Bei den Headlines wird ja nach Kritik nachgebessert, hoffe meine Kritik stößt nicht nur sauer auf, sondern wird auch beherzt - ich meine ja nichts böses, sondern würde halt weiterhin bewährte Qualität bei Gamestar wiederfinden. Ob man sich dem Niveau von manchem Youtuber annähern muss, könnt ihr gerne ausprobieren - es gab auch ein High5 Format, das vor einiger Zeit wieder gestoppt wurde.
     
  19. das_opa Aushilfs Student

    das_opa
    Registriert seit:
    24. September 2004
    Beiträge:
    45.938
    Ort:
    pseudo-intälligentz gesegnet
    das wort was du suchst ist "monetarisierung", das hat nichts mit dem monat zu tun
     
  20. jahnu

    jahnu
    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    51
    ...außer dass es Monat für Monat schlimmer wird ;)
     
  21. das_opa Aushilfs Student

    das_opa
    Registriert seit:
    24. September 2004
    Beiträge:
    45.938
    Ort:
    pseudo-intälligentz gesegnet
    zu den sponsored stories kann ich nichts sagen, aber die clickbait überschriften werden dem eigenen empfinden nach nicht mehr. der amazon quatsch ist ja auch wieder weg
     
  22. Elena Schulz Mitarbeiter

    Elena Schulz
    Registriert seit:
    15. Juni 2014
    Beiträge:
    54
    Das Problem ist nicht die Kritik, sondern dass Ursache und Lösung scheinbar gleich mitgeliefert werden, das aber nur auf irgendwelchen Vermutungen basiert. Nein, wir kriegen von Webedia keine Clickbait-Offensive aufs Auge gedrückt, das Problem ist einfach, dass wir es nicht mehr schaffen, genug Leute mit unseren Artikel zu erreichen - dank AdBlocker, Konkurrenz und Co. Leider werden die seriös verkauften Beiträge, Interviews, Nischenthemen und -spiele und was sonst noch gewünscht wird, einfach nicht geklickt von den Lesern.

    Wir finden das jammerschade und machen es deshalb trotzdem - weil uns diese Themen am Herzen liegen, versuchen aber, sie möglichst gut zu verkaufen, damit vielleicht doch mal ein paar Leser darauf landen und es sich für uns lohnt. Manchmal geht diese Verkaufe eben daneben oder stößt jemandem sauer auf, aber wir hören in solchen Fällen ja auch die Kritik (siehe das Dishonored-Video). Dass der Videobereich wegen solchen Ausrutschern seit dem Weggang von André Peschke vor die Hunde geht, sehe ich deshalb eigentlich nicht - wir werden höchstens bei Artikeln und Videos gezwungen, sie aggressiver zu bewerben oder andere Sachen auszuprobieren, weil sich eben auch der Online-Journalismus verändert und wir großen Seiten schauen müssen, wie wir am besten damit umgehen. Das bedeutet aber nicht, dass wir deshalb keine hochwertigen Beiträge mehr machen können oder wollen.
     
  23. Darkskull1988

    Darkskull1988
    Registriert seit:
    25. September 2012
    Beiträge:
    68
    Konkurrenz würde ich jetzt nicht als Problem hinstellen, da habt ihr den Meisten doch einiges voraus.
    Und die leidige AdBlocker-Schiene hilft meiner Meinung nach auch nicht das zu begründen, das seid ihr zum großen Teil selbst Schuld.
    Ich benutze selbst einen AdBlocker, weil sich dann die Seite in unter 5 Sekunden fertig geladen hat. Ohne AdBlocker ist die selbst nach !einer Minute! nicht fertig, weil unzählige Scripte ausgeführt werden, die zugleich auch noch extrem an der Performance ziehen.

    Mehr Werbung hilft nicht gegen AdBlocker, sondern treibt nur mehr Leute zu denen.
    Andere Seiten wie computerbase.de oder heise.de schaffen das ja auch und deren Leserschaft dürfte von der Größe in etwa die Selbe sein.


    Gute Nachrichten zeichnen sich ja auch dadurch aus, dass man nicht ausschließlich das zeigt, was die Mehrheit sehen will, sondern auch mal über den Tellerrand schaut und da sind wir wieder bei "seriös verkauften Beiträge, Interviews, Nischenthemen und -spiele und was sonst noch gewünscht wird"


    Ich würde auch nicht sagen, dass der Video-Bereich oder ähnliches vor die Hunde geht, aber zur Zeit lässt sich zumindest eine Richtung ablesen, die Anlass zur Besorgnis bieten kann.

    Natürlich muss man da gucken, aber mal Ehrlich: Das Argument hört man seit über einem Jahr.
    Ich verweise nochmal auf computerbase.de (soll keine Werbung sein, ist es doch stark Hardware-Orientiert und greift somit nicht eure Leserschaft ab).
    Da gab es Umfragen, wie man was besser machen könnte. Und es wurde umgesetzt. Da gibt es das Gefühl, das der Nutzer für die Betreiber mehr ist als nur ein dahergelaufener Euro.
    Das fehlt hier meiner Meinung nach gänzlich. Wenn man mal eine Frage hat warum das so ist, gibt es eigentlich nur die selben stereotypen Antworten.

    Generell lässt sich also sagen, dass es nicht wirklich ein Thema ist, welches stört, sondern eher das große Ganze, man sich aber immer beim ansrepchen Problemen auf eine Sache fokussiert. Letztes Mal war es die Newsflut zu Pokemon, dann die Videos und dieses Mal die Sponsored Stories.

    Keiner will, dass ihr kein Geld mehr verdient und die Seite schließen müsst. Aber muss man denn, wenn man schon Gewinn erzielt noch mehr Gewinn mit allen Mitteln erreichen? So wirkt es jedenfalls.

    Da war jetzt eigentlich recht viel OT bei, aber ich wollte es nochmal loswerden.

    Bitte nicht als persönlichen Angriff auffassen ;)

    Schönes Wochenende noch.
     
  24. Dimitry Halley Mitarbeiter

    Dimitry Halley
    Registriert seit:
    28. März 2014
    Beiträge:
    379
    Wer des Englischen mächtig ist, sollte sich dieses Video bitte anschauen, denn darin fasst John Oliver wunderbar die Krise des aktuellen, weltweiten Journalismus zusammen:

    https://www.youtube.com/watch?v=bq2_wSsDwkQ

    Natürlich geht's da um klassischen General-Interest-Journalismus, aber viele der angesprochenen Aspekte gelten genauso für die Spielebranche und all die Dinge, die auf deutschen (und auch internationalen) Spieleseiten im Bereich Social, Highlight-Vermarktung und Sponsored-Story-Abhängigkeit passieren.

    Dadurch, dass all die User da draußen (ich eingeschlossen) es heutzutage als Selbstverständlichkeit ansehen, ihre Infos komplett kostenlos zu kriegen, stecken wir (die Journalisten) in einer gigantischen Krise. Und keiner hat einen Masterplan, wie man da wieder rauskommen kann.

    Alles, was wir "jungen" Leute haben, ist unser Eifer, was dagegen zu tun. Im Fall von Dishonored gebe ich mal einen kurzen Einblick in meinen Tagesablauf: Dienstag Abend spiele ich nach Feierabend Hitman Episode 5 bis in die Nacht, damit ich am Dishonored-Mittwoch auf meiner Zugfahrt nach Frankfurt den Test tippen kann. In Frankfurt spiele ich Dishonored 2, capture vier Stunden lang Material, um auf der Rückfahrt meine Videotexte für die geplanten Videos zu schreiben. Am Donnerstag merke ich, dass ich richtig übel krank werde, bereite aber zumindest ein Video (der brutale Walkthrough) vor, bevor ich mich ins Bett verkrieche. Mehr ging einfach nicht, aber ich bin stolz, dass ich das noch gebuckelt habe. Am Tag drauf gehe ich von zuhause aus den Kollegen auf die Nerven, dass sie doch bitte das Video auf die Startseite bringen --- ich denk mir noch: Hah, da hab ich mal was anderes probiert als das klassische Preview-Video, vielleicht finden's die Leute ja cool.

    Und das Ergebnis ist ein Thread hier im Forum über den Niedergang des Journalismus-Abendlandes am Beispiel meines Videos, weil die Begrifflichkeiten "metzeln", "cool" und "auf die Kacke hauen" mich anscheinend als proletarischen Boulevard-Paparazzo entlarven. Es werden selbstironische Zitate von mir aus dem Zusammenhang gerissen und gegen mich verwendet. Dabei war die Idee hinter dem Video eigentlich nur, dass ich Dishonored 2 als Schleichspiel auf seinen Schwierigkeitsgrad abklopfe, indem ich bewusst laut, brutal und unachtsam bin. Das hat nichts damit zu tun, dass ich nicht weiß, wie man das Spiel spielt, sondern mit einem kritischen Ansatz auf Basis eines der größten Negativpunkte am ersten Teil: Der zu leichte Schwierigkeitsgrad.

    Über die Ausführung kann man diskutieren. Vielleicht kam das Video in der falschen Reihenfolge, hätte anders verkauft oder verbalisiert werden müssen. Kann sein. Aber wisst ihr, was so ein Thread hier mit dem Eifer der jungen Journalisten macht? Mich regt an dieser Situation nicht die Kritik am Clickbait oder Content auf. Die Headline war extrem unglücklich und so nen Fehler werde ich nicht mehr machen. Mich regt auf, wie undifferenziert ich hier wegen irgendwelcher Kleinigkeiten mit Tomaten beworfen werde, obwohl ich der Meinung bin, mir meinen Ruf in der Community eigentlich durch vergleichsweise hochwertigen Content aufgebaut zu haben. Zum Beispiel durch meine bisherigen Previews über DH2. Ich hab das Gefühl, es wird nicht mal versucht, die positive Seite zu berücksichtigen, sobald man eine negative gefunden hat, auf die man sich draufstürzen kann. Meine Arbeit wird als einfältig bezeichnet und es sei "null info" drin - sag mal geht's noch? Im Video steckt drin, wie sich der Schwierigkeitsgrad verhält, wie gut der laute Action-Weg funktioniert, welche Vorteile das lautlose Meucheln im Gegensatz zu nicht-tödlichen Aktionen hat.

    Und im nächsten Video wird dann drauf eingegangen, wie leicht das nicht-tödliche Schleichen und Manipulieren des Levels vonstatten ging. Und wenn dir das noch nicht reicht, dann lies halt meine Riesenpreview zu DH2 (http://www.gamestar.de/spiele/disho...das_vermaechtnis_der_maske,52378,3272853.html) oder den Kommentar zu Artdesign und Story (http://www.gamestar.de/spiele/disho...maske/artikel/dishonored_2,52378,3301754.html). Und wenn du dann wieder herkommst und immer noch die "Einfältig"-Keule schwingst, ja dann bist du vielleicht nicht mehr die Zielgruppe der aktuellen GameStar.
     
  25. Dimitry Halley Mitarbeiter

    Dimitry Halley
    Registriert seit:
    28. März 2014
    Beiträge:
    379
    Und an alle anderen:

    Das mit den zu plakativen Headlines nervt uns auch. Wir führen diese Diskussion mit euch im Forum ja schon eine ganze Weile und ich kann nur sagen: Eure Kritik hilft. Meistens ändern wir eine Headline, wenn sie hier nicht auf Gegenliebe stößt oder sich als sachlich falsch entpuppt (dann eigentlich immer). Falls das wer noch nicht gemerkt hat: Wir probieren gerade aus. Wir müssen tun, was notwendig ist, um zu überleben - und gleichzeitig die Werte und Qualitätsniveaus der GameStar halten. Das klappt nicht immer perfekt. Wenn wir uns von Trends fernhalten und beispielsweise nur Indies featuren oder ein Riesenthema wie Battlefield 1 nicht ausreichend beackern, dann können wir unsere jetzige Größe nicht aufrechterhalten. Und ihr könnt euch vorstellen, was das für ein Unternehmen heißt. Deshalb arbeitet das ganze Team Tag für Tag, um idealerweise den perfekten Mittelweg zu finden, der allen gerecht wird.

    Bei Themen wie Dishonored oder Hitman ist das besonders relevant, denn wenn's rein nach Zahlen ginge, könnten wir nichts davon bringen. Es gibt unzählige Spiele und Themen, die mehr abwerfen als die beiden, und wenn ich als Redakteur der Meinung bin, dass ich trotzdem was dazu bringen will, dann muss ich mir auch entsprechend was einfallen lassen. Die plakativsten Headlines haben in der Regel solche Nischenthemen, weil die maximales Interesse wecken müssen. Dh das Streitrisiko in der Community ist sehr groß. Ich kann es mir leicht machen und einfach nichts mehr dazu bringen. Easy. Das wäre rein zahlengetriebener Journalismus. Nur noch die clickstärksten Dinger bringen oder Sponsored Storys. Es gibt einige deutsche Spieleseiten, die nur noch so funktionieren. Aber ich kann mir kaum vorstellen, dass ihr das wollt. Also bleibt nur der harte Weg: Ich denke mir den möglichst spannenden Dreh für eine Story aus, kriege dafür ab und an auch hartes, negatives Feedback und so nähere ich mich dem bestmöglichen Mittelweg an.

    Allerdings wünsche ich mir dafür einen etwas differenzierteren Ansatz als den von frik85.
     
  26. jahnu

    jahnu
    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    51
    Liebe Elena, lieber Dimi,

    zuerst einmal danke dafür, dass ihr am Sonntag hier mit uns diskutiert! Das ist keineswegs selbstverständlich und ich hoffe, dass ihr nicht regelmäßig zuviel Beruf mit nach Hause nehmt, wie es in der heutigen Arbeitswelt leider ein ungesunder Trend geworden ist. Wenn mich auch seit Jahr und Tag zunehmend mehr Dinge an der Gamestar stören, gebe ich doch gerne zu, dass die Ansprechbarkeit von Redakteuren in Kommentaren und im Forum viel, viel besser geworden ist - super+danke!


    Ich wünsche euch alles Gute, aber ich fürchte, dass dieser Weg nicht funktionieren wird. Es wäre dann, als verkaufe man das Feuilleton der FAZ im Mantelteil der Bild, aber das verstört beide Zielgruppen, FAZ-Leser wie die anderen. Zudem fürchte ich, dass man doch immer inhaltliche Abstriche machen müssen wird; und mein subjektiver Eindruck ist nun einfach, dass die Qualität der Videos nachgelassen hat (nicht bezogen auf dein Video, Dimi, das ich mir gerade angeschaut habe und das mir gefiel).

    Es ist auch keineswegs so, dass es keinen Markt zahlender Kundschaft für guten (Spiele-)Journalismus mehr gäbe, auch wenn das vielleicht für einen Tanker in der Größe der Gamestar so sein mag. "Auf ein Bier" von AP&JG zeigt ja gerade, dass Menschen für Journalismus bezahlen, wenn man ihnen nicht mit zuviel Blödsinn auf die Nerven geht. Beim (dreijährigen?) Plus-Jubiläum hieß es bei Gamestar, ihr hättet 9.000 Plus-Kunden; mit "Auf ein Bier" hat ein nischiger Podcast zweier grantelnder alter Herren in drei Monaten ein Sechstel davon erreicht. Warum fahrt ihr keine konsequente Plus-Strategie und vertraut auf eure Qualität?

    Aber das ist ja nicht eure Entscheidung, sondern die eurer Chefs, und ihr solltet eigentlich den freien Sonntag genießen! Nur ein Gedanke noch: alle guten Gamestars machen auch nach ihrer aktiven Zeit noch tolle Sachen, die ich gerne verfolge, sei es Auf ein Bier, Gamers Global oder Stay Forever. (Ich möchte fast sagen, das Beste, das Gamestar macht, ist Ex-Mitarbeiter zu produzieren.) Insofern mache ich mir um euch trotz aller aktuellen Widrigkeiten des Geschäfts gar keine Sorgen!

    Schönen Feierabend noch!
     
  27. Darkskull1988

    Darkskull1988
    Registriert seit:
    25. September 2012
    Beiträge:
    68
    Ein differenzierter Ansatz ist tatsächlich hilfreicher als ein bloßes anmeckern.
    Aber das ist das schwieriger daran, wenn man etwas kritisiert, vor allem in Textform. Es kann härter verstanden werden, als es eigentlich gemeint war.

    Generell ein Danke für den kleinen Einblick ins Journalistenleben :)
    Ein Blick hinter die Kulissen ist immer hilfreich um auch die andere Seite der Medaille zu verstehen.

    Zu den Videos: Es kommt mir immer auf das Gesambild an.
    Zur Diablo 3 z.B. passt "metzeln" oder "hindurchschnetzeln" etc. gut rein.
    In anderen Videos jedoch wirkt es dann eher mal unpassend. Auch dabei kommt es irgendwie auf den Rest des Videos an. Wenn ich mir ein recht witziges Video angucke (Michael Graf mit den Diablo Teilen z.B. zaubert mir immer ein Grinsen ins Gesicht), dann stört mich das keinesfalls. Wenn aber von anfang an das Ganze ernster gestaltet wird und die Stimme auch ernst klingt, dann passt der jugendliche Slang nicht so recht zur Gesamstimmung in dem Video.

    Generell spielt das Ganze für mich aber keine so große Rolle. Wichtig für mich ist der Informationsgehalt, der kurz und prägnant zusammengefasst wird. Dabei soll hier natürlich nicht in 5 Minuten das ganze Spiel erklärt werden, aber ich finde es gut, wenn auf die Unterschiede und eventuellen Verbesserungen oder Verschlechterungen eingegangen wird. Dazu gehört selbstverständlich auch die Änderungen am Schwierigkeitsgrad.

    Selbstverständlich sind auch Trends vonnöten, da diese die Klicks und damit das Geld zu euch bringen.
    Aber ich würde auch gerne Nischenthemen sehen wollen. Eben deswegen bin ich ja hier und nicht auf anderen Seiten :)
    Das ist auch für die Spielentwickler ein zweischneidiges Schwert. Sie müssen sich gegen größen wie Battlefield und CoD (Wobei ich den Grund für einen Hype bei einem jährlichen neuen Aufguss einfach nicht verstehen kann) irgendwie bekannt machen. Da sie nunmal kleiner sind haben sie nicht die finanziellen Mittel um Werbung für ihre Spiele zu machen (Damit meine ich keine gekauften News, bevor das jemand denkt.) und so kommen dann viele Spiele vieleicht gar nicht an den Bekanntheitsgrad, den sie vieleicht verdienen.
    Natürlich kann man sich als Journalist auch nicht mal eben jeden Indie-Titel angucken, zumal manche mit dieser oder jener Richtung nichts anfangen können (ich kenne genug, die, wenn die ein Horrorspiel gespielt haben, die nächsten 2 Tage nur noch Tagsüber schlafen xD).
    Aber kann man nicht eventuell regelmäßig sich die Reviews von Steam angucken und bei einem Spiel, welches eine vernünftig hohe Wertung hat, dazu dann auch ein Vorstellungsvideo in die Richtung von Tests machen? Ich habe das ein oder andere Spiel auch nur gezockt, weil ich davon hier mal was gelesen habe, sonst hätte ich das gar nicht mitbekommen :)
    Das kann man dann ja eventuell nutzen um am Wochenende die geringere Newszahl auszugleichen und zugleich geht die News dazu nicht so schnell unter als unter der Woche. Dann braucht man eventuell auch keine extrem plakativen Headlines.

    Und zu guter Letzt: Ihr wisst wie groß die Leserschaft von GameStar ist wir nicht. Ihr könnt so eher abschätzen wie viele Leute sich generell eher über etwas Beschweren, aber ich würde sagen, es ist nur ein sehr kleiner Teil derer, die die Seite besuchen. Auch von den Stammlesern sollten das nicht sehr viele sein.
    Also versteht es doch eher so, das denen an einer Verbesserung gelegen ist. Zufriedene Leute neigen weniger dazu sich in entsprechenden Themen rumzutreiben ;)

    Dazu kommt auch noch, dass ihr, wie schon von euch angesprochen, meist negatives oder kein Feedback bekommt. Das ist nicht schön und mit der Zeit auch frustrierend, verständlich. Generell sind die Deutschen typische meckerer und die Meckerkultur wird hochgehalten, aber nur meckern und keine Vorschläge bringen hilft niemandem. Dementsprechend würde ich einfaches Gemecker aus dem Kopf verbannen. Der Teil, der sich die Videos anguckt und nichts zu meckern hat, sollte ungleich größer sein :)

    Zu vielem könnt ihr auch nichtmal was (Performance der Seite, Werbung etc.) Da ihr aber immer die präsenten Personen seid, bekommt ihr leider auch vieles ab, für das ihr nichtmal was könnt.

    Ein schönes Wochenende noch :)
     
  28. Dimitry Halley Mitarbeiter

    Dimitry Halley
    Registriert seit:
    28. März 2014
    Beiträge:
    379
    Andre und Jochen haben mit Auf ein Bier was richtig tolles und beeindruckendes auf die Beine gestellt, das ihnen laut Patreon im Monat aufgerundet knapp 7.000 Euro einbringt. Das ist klasse und zeigt, dass man im kleinen Umfeld mit solchen Projekten extrem erfolgreich sein kann. Nur ist die GameStar im Vergleich dazu ein Ozeandampfer - von dem Geld könnte man nicht mal 5 Redakteure bezahlen, selbst wenn die bereit wären, zum gesetzlichen Mindestlohn zu arbeiten. Und die Summe der Leute, die insgesamt bei Patreon spenden, bildet nicht mal 1/10 der Gesamt-Userschaft von Auf ein Bier. Wenn wir mal davon ausgehen, dass die GS nur einen einzigen Vertriebskanal hätte (statt YouTube, Social usw.) und sich alle User als Stammuser (statt Google-Sucher) hier einfinden würden: Wenn davon 1/10 uns im Monat fünf Euro spenden, würde das trotzdem nicht reichen, um im Jahr auch nur im Ansatz die notwendigen Umsätze zu erreichen. Die erfolgreichsten Patreon-Seiten der Welt (!) spielen in nem monatlichen Einkommensradius von 30.000 bis 50.000 Dollar. Das ist für den Einzelunternehmer toll, aber für uns zu wenig. Die GameStar ist in einer Zeit groß geworden, in der weit über 100.000 Leute im Monat ihre Euros fürs Heft ausgegeben haben - und dass damals die Anzeigenbuchungen noch vergleichsweise fette Jahre hatten, ist auch kein Geheimnis.

    Es wäre natürlich der Hammer, wenn sowas möglich wäre. Den ganzen Tag die Feuilleton-Variante des Spielejournalismus zu schreiben und damit mein Einkommen zu finanzieren - Mensch, für mich persönlich ein Traum! Aber die Wahrheit ist, dass das Leserinteresse bei Feuilleton-Formaten im Vergleich zu den ganzen dicken Tests rapide abnimmt. Und der Teil der Leser, die dann noch Geld ausgeben würden ... naja. Wir leben in einer Zeit, in der ein Eier-Ausbrüt-Guide für Pokemon Go mehr Klicks bringt als ein Test zu Deus Ex. Das weiß ich, weil ich beides gemacht habe (das eine hat mir besser gefallen als das andere). Lasst das jetzt nicht zu zynisch klingen - das ist eben die Realität, mit der wir uns auseinandersetzen müssen. Jede Ära hat ihre Herausforderungen, in den dicken Print-Jahren mag das die Konkurrenz mit anderen Magazinen gewesen sein, in den Gründerjahren die Nischigkeit (ist das ein Wort?) des Spiele-Hobbys. Und heute ist es eben der moderne Online-Journalismus. Natürlich kann man die GameStar komplett umstrukturieren und zu einem "gehobenen" Fachportal machen. Das Heft geht mit seinem immer größeren Magazin- und Reportage-Anteil aktuell in diese Richtung. Nur wäre das wahrscheinlich nicht möglich, ohne sie radikal zu verkleinern. Und da hab ich keinen Bock drauf. Auch aus persönlichen Gründen.

    Ich hab noch nie in einer Firma gearbeitet, wo ich so viele Kollegen mochte und mit so vielen sogar befreundet war. Ich will nicht, dass irgendwer von uns gehen muss. Und das will Heiko auch nicht - deshalb tut er, was er kann, um die jetzige GameStar zu schützen und idealerweise sogar in eine sonnige Zukunft zu führen. Und das geht nach unserer jetzigen Strategie eben nur, indem wir möglichst vielen Leuten gerecht werden. BEVOR irgendwer jetzt "Everybody's Darling is nobody's darling" ruft - natürlich wollen wir das nicht um jeden Preis. Die GameStar soll dieser sau sympathische Kerl aus deinem Freundeskreis sein, den man für gute Laune und viel Humor auf jede Party mitnehmen kann, der aber auch für wichtige, intelligente und emotionale Gespräche der perfekte Kandidat ist. Ohje, Metaphern am Sonntag.

    Was ich eigentlich nur sagen will: Ich persönlich hab am meisten Spaß an verkopften, eher anspruchsvolleren Artikeln und Videos, die sich vom Standard-YouTube-Kram (sofern es das gibt) abheben. Aber ich sehe auch die Notwendigkeit, anderen Nutzergewohnheiten und -vorlieben gerecht zu werden (mal davon abgesehen, dass solche Artikel auch Spaß machen können, wenn man sich Mühe gibt). Wir suchen den goldenen Mittelweg, um allen Seiten gerecht zu werden, weil wir nur so sicherstellen können, dass überhaupt eine Seite ihren Content kriegt. Eine BildStar ist dabei das letzte, was wir wollen, glaubt's mir.
     
  29. Dimitry Halley Mitarbeiter

    Dimitry Halley
    Registriert seit:
    28. März 2014
    Beiträge:
    379
    Und die sollst du ja auch bekommen. Deshalb gibt's unsere "Was ists?", die Spielevorstellungen, Indie-Tipps und sonstwas. Auch der Steam Tipp des Tages ist nix anderes als eine Spieleempfehlung, in der gerne auch nischige Sachen vorkommen können. Jochen hat sich gefreut wie ein Schnitzel, als er da endlich sein Lieblingsspiel Mount & Blade vorstellen konnte. Maurice nutzt ihn für Papers Please. Generell gibt's da keine Grenzen - allerdings ist der Steam Tipp ein gutes Beispiel für die Kontroverse "Verkaufe vs. Inhalt". Wenn Maurice das Ding als "Steam-Tipp zu Papers Please" verkauft, klicken da in der Regel nur die Leute drauf, die das Spiel schon kennen, aber noch nicht gespielt haben. Das sind EXTREM wenige.

    Wenn wir hingegen eine prosaischere Überschrift nehmen (bei JOchen war es "Das beste Spiel der Welt", weil es das für ihn ist und er das im Text auch rausstellt), steigt die Zugriffszahl um das 20-fache. Und da reden wir jetzt gar nicht über Geld, sondern über unsere ideellen Ziele: Wir wollen, dass die besten Spiele auch ihre Bühne bekommen. Beim Steam Tipp erreicht man das durch diesen Adventstürchen-Teaser. Man verrät nicht was drin ist, macht nur durch die Verpackung neugierig und erreicht damit, dass viel mehr Leute von Papers Please, Mount & Blade und Co. erfahren.

    Ist das dann Clickbait? Nein, ich finde nicht, sofern die Headline eben nichts verspricht, was der Artikel nicht halten kann. Aber es gibt sicher Headlines, die den Gedanken zu weit treiben. Und bei denen helft ihr uns mit Kritik.
     
  30. Warum ich den Thread gestartet habe ist, dass in den letzten 2 Wochen einfach zu vielen Kleinigkeiten negativ aufgefallen sind. Wenn alles passt, dann schreibe ich Jahre lang keine Kommentare. Das ist leider so, und so verhalten sich viele andere auch. Also bitte nicht falsch verstehen - sollte eher als konstruktive Kritik eingereiht werden, auch wenn die plakativen Beispiele den ein oder anderen direkt treffen. Danke für den Einblick in den Alltag. Auf jeden Fall gute Besserung.

    Ein Beispiel das ich ganz vergessen habe, dass gestern aber zusammen mit der nicht offensichtlichen Werbung "Mafia 3 Themenseite" den Ausschlag für diesen Thread war ist das Mafia 3 Video von Sebastion Stange vom 29.09.

    http://www.gamestar.de/videos/mafia-3-video-das-neue-open-world-gameplay-erklaert,90441.html

    https://www.youtube.com/watch?v=KEqBvk43N0o

    Wenn man die Kommentare auf beiden Seiten so liest ist die Community not amused. Warum? So gravierende Spoiler sind eine Frechheit. Muss so viele Details und das Ende der Mission unbedingt Verraten? Viele Spieler haben noch nicht alle 10000 Youtube Videos von 2k durchgesehen und kennen die Mission noch nicht. Wenn das fertige Spiel angeblich eh so wenige Hauptmissionen hat, warum wird eine davon so stark gespoilert? Das Mission-Pendant Der Raddampfer von Mafia 1 war schließlich eines der Höhepunkte vom Spiel und gut möglich das es bei Mafia 3 auch so ist.

    Auch er wendet neuerdings hier zumindest den teeny-slang an "In der Vorabfassung erkundete ich das Amüsierviertel xxx um dort Handlanger abzumurksen, Informaten nachzustellen, Brände zu legen, und am Ende uns Beispielsweise diesen Sexring zu schnappen.".

    Bei keinem Video zuvor auf Gamestar habe ich mich so geärgert, zusammen mit dem Video von Rae und dem Dishonered Video ergab sich für mich eben ein Eindruck das die Qualität in letzter Zeit abnahm. Vor einem Jahr war ich noch hoch erfreut wie viel mühe sich Andre gab die Video-Sektion mit den Kollegen noch besser zu machen.

    Wie lange hat Sebastion Stange das Spiel gespielt und kann er das Open World gameplay ruhigen gewissen beschreiben? Das Video erklärt nämlich recht wenig. Funktioniert das besänftigen der 3 Bosse ähnlich wie bei Boiling Point (2005)? Wenn man eine Mission für Boss A macht erhöht sich die Beliebtheit bei Boss A und man verliert etwas bei Boss B und C? Wenn dem so ist, dann kommt es extrem auf das Balancing an. Das hat schon bei Boiling Point nicht so recht Spaß gemacht, sah nur am Papier nach einer guten Idee aus. Sind die vielen Nebenmissionen optional? Oder muss man wie fast offensichtlich aber nicht erwähnt unbedingt zu machen damit man die nächste Hauptmission für Boss X machen kann? Kann man die Nebenmissionen mit GTA V, Far Cry 4 oder Watch_Dogs irgendwie vergleichen - bitte erwähnt das. Wie lebendig fühlt sich die Stadt an. Ich habe gelesen man kann nicht einmal die Kleidung einkaufen (sogar in Mafia 2 möglich). Warum wurde das Wallhack-Feature eingebaut - habt ihr schon beim Entwickler nachgefragt? Kann man diesen Mist deaktivieren? Kann man seine eigene Mafia-Organisation aufbauen, nachdem man die 3 Bosse erledigt/besänftigt hat? Wenn ja, wie funktioniert das? Gibt es Gameplay Parallelen zu Der Pate 2 oder Scarface (meine die Spiele)? Kann man überhaupt von einem Mafia sprechen, wenn man Mafia 1 und 2 kennt - oder ist es ein Reboot der mit dem Gameplay von früher komplett bricht? Lauter solche Fragen haben normale Spieler, bitte beantwortet diese in 2-3 Minuten in einem Video kurz und prägnant. Ich denke es will keiner hier 10min labern hören mit wenig Inhalt, dafür gäbe es sowieso woanders YT/TW Kanäle.

    Ich lade die Gamestar Redakteure ein sich die Videos ihrer Ex-Kollegen vom Mafia 1 Preview + Preview anzusehen. Man kann ein Spiel in 2-3 Minuten auch im normalen beschreiben, mit geschickten Schnitten Zwischensequenzen und Spiel-Szenen einbinden und einen guten Überblick über das Spiel bieten. Und hier wurde eine Mission ziemlich am Anfang gezeigt und nicht alle Details verraten. Falls noch Zeit ist, hat niemand etwas gegen Experimente als Zusatz Videos wenn sie anderes markiert sind.

    https://www.youtube.com/watch?v=tNbkXKDxP8Y

    https://www.youtube.com/watch?v=-5fUTePTpNY

    Seht auch die Gamestar Videos zu Spinter Cell 1 und 2 an, damals wurde eine Mission auch mit schleichen und einmal mit mehr Waffengebrauch gespielt - in einem Video wohl gemerkt und normalem Deutsch.

    Leider helfen die besten Absichten wenig; wenn das Endergebnis nicht überzeugt dann sollte man sich überlegen was man ändern könnte. Vielleicht hilft ja das stöbern in alten Schätzen, und der Konsum des ein oder anderen Artikel und Videos von (Ex-)Kollegen. Absolut köstlich ist das Video zu Gothic 3 mit seinen Bugs. Überlegenswert wäre ein ähnliches bei Mafia 3 allemal, wenn man die bisherigen Bugs der NPCs in den Videos ansieht ist es vielleicht ein Kandidat - hoffen wir das beste für das finale Spiel. Schade das die Videos von Gamestar zu einem Spiel so lose umher schwirren. Viel nützlicher wäre wenn man die Videos besser zum Spiel einreihen könnte und es pro Spiel eine übersichtliche Video-Seite gäbe. So eine Art Inhaltsverzeichnis wie bei einem Test, oder bei Hörbücher, Fernseh-Mediathek (bei Nachrichtensendung) oder Online-Seminaren. Dann könnte man zu einzelnen Themen kleine Videos machen und jeder kann sich das ansehen was er möchte. Und hoffentlich gibt es dann immer noch ein kurzes Übersicht-Video.
     
  31. Dimitry Halley Mitarbeiter

    Dimitry Halley
    Registriert seit:
    28. März 2014
    Beiträge:
    379
    Abgesehen davon, dass du die Fragen nach den Spoilern gerne stellen darfst: Ich sehe bei YouTube 100 Dislikes, 1620 Likes bei 70.000 Aufrufen und bei der GS.de finde ich auf den ersten beiden Seiten nicht mal nen Kommentar zu den Spoilern. Ja, man kann da durchaus drüber diskutieren, ich halte die Argumente nicht für aus der Luft gegriffen, aber man muss auch die Verhältnisse im Blick behalten. Wenn du die Passage "In der Vorabfassung erkundete ich das Amüsierviertel xxx um dort Handlanger abzumurksen, Informaten nachzustellen, Brände zu legen, und am Ende uns Beispielsweise diesen Sexring zu schnappen" für Teenie-Slang hälst, dann hast du vielleicht auch einfach einen sehr distinguierten Geschmack. Mal ganz davon abgesehen, dass es hier um ein Spiel geht, wo man im Bordell-Milieu Leuten in den Kopf schießt und mit fluchenden "Fucks" auf Gangster einsticht. Ich bin ja auch ein Freund von niveauvoller Sprache, aber "abgemurkst" halte ich in dem Bedeutungsfeld nicht für Ghetto-Slang.
     
  32. Heiko Klinge Chefredakteur Mitarbeiter

    Heiko Klinge
    Registriert seit:
    7. Dezember 2000
    Beiträge:
    905
    Ort:
    Redaktion GameStar
    Ich habe selten ein Posting gelesen, bei dem so viel durcheinander geworfen wird. Und ehrlich gesagt schwingt da auch viel Verklärtes mit. Ich habe den höchsten Respekt vor meinen Ex-Kollegen Jörg, Jochen und André – mit Jörg habe ich ja erst vor kurzem gemeinsam auf der gamescom-Bühne gestanden. Aber nein, früher war nicht alles besser.

    Unter Jörg hatten wir teils massive Image-Probleme wegen Klingelton- und Handyporno-Werbung im Heft und auf der Website. Unter Jochen gab es genauso viel Werbung und Sponsored Articles wie jetzt, teils sogar mehr. Was alles nichts mit Jörg, Jochen oder mir zu tun hat, weil bei GameStar seit jeher Anzeigenabteilung und Redaktion getrennt voneinander agieren. André wurde anfangs massiv wegen seiner Art von der Community angegangen, teilweise auch weit unter der Gürtellinie. Das sei nicht seriös und nicht GameStar.

    Und nein, 2k verlangt nichts für ihre Werbung. Davon abgesehen: Hast du denn Mafia 3 schon gespielt, dass du dessen Qualität beurteilen kannst? Dimi wird das Spiel nächste Woche sorgfältig testen und wir werden die Wertung geben, die wir für richtig halten.

    Und ebenfalls ein Fakt: Wir hatten noch sie so viele "anspruchsvolle" Artikel wie jetzt bei GameStar, also Kolumnen, Reportagen, Analysen, etc.
    Weil wir glauben, dass dieser anspruchsvolle Weg für GameStar der richtige ist, und wir uns so von der Konkurrenz abheben können. Bei Jörg bestand das Heft zu 90% aus News, Previews und Tests.
    Jochen hat den magazinigeren Weg eingeschlagen, den ich grundsätzlich für richtig und wichtig halte. Aber eben insbesondere für Print und GameStar Plus.

    Zur Wahrheit gehört nämlich auch: Eine Website von der Größe der GameStar kann in der heutigen Zeit nicht allein von magazinigen Inhalten überleben. Sondern muss auch über das berichten, was draußen den Mainstream interessiert. Und das meine ich keineswegs abwertend. Niemand zwingt dich den Pokémon-Guide anzuklicken oder das Unpacking der Fifa Ultimate Team Packs. Auf dieser Website gibt's so viel journalistisch hochwertigen Content zu entdecken wie noch nie in der GameStar-Geschichte. Naturgemäß etwas mehr für diejenigen, die bereit sind, dafür ein wenig zu bezahlen.
    Auch das ist im übrigen keine neue Diskussion. Was wurden wir damals bei Jörg für die Exklusivdemos und die marktschreierischen Covertexte kritisiert! Das sei doch nicht "seriös" und "Bild-Niveau".

    Ich arbeite seit 2000 für die GameStar. Glaub mir, ich weiß sehr genau, wofür diese Marke steht. Ich weiß aber auch: Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit. Wir stellen uns jeden Tag diesem Spagat, nämlich auf der einen Seite die nötige Reichweite zu erzielen und auf der anderen Seite auch Inhalte zu produzieren, die vielleicht nicht so gut klicken, aber die GameStar als Marke stärken und widerspiegeln.

    Machen wir dabei immer alles richtig? Sicher nicht. Haben wir auch schon bei Jörg und Jochen nicht gemacht. Aber wir geben dafür täglich unser Bestes, und ich bin verdammt stolz auf das Team. Auch drauf, dass sie sich am Sonntag mit der Kritik auseinandersetzen, weil ihnen das hier eben etwas bedeutet. Mir ist zumindest keine andere große Games-Website bekannt, bei die Redaktion derart präsent ist. Warum? Weil wir für GameStar brennen, weil wir unseren Job lieben, und es uns deshalb wirklich wehtut, wenn Kritik derart undifferenziert geäußert und uns implizit sogar Bestechlichkeit vorgeworfen wird.

    So, genug Pathos für einen Sonntagabend. Ich zocke jetzt ein Metzelspiel! ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Oktober 2016
  33. Ein Duzend YT Kommentare die sich über die Spoiler im Video beschweren.

    Ca 80% der Kommentare finden das Gameplay bescheiden.

    Nichts für ungut, ich hoffe ihr könnt mit Kritik umgehen. Ihr müsst sie nicht kommentieren, sie spiegelt meinen Eindruck wieder.

    Wenn man sich alte Mafia 1 Test-Video von Gamestar ansieht soll man es nicht als "verklärt" abtuen. Die Qualität ist recht eindeutig, und spricht dafür das jemand ein Spiel in 2-3 Minuten gut zusammenfassen kann inkl. gut zusammengeschnittenen Szenen und passender Vertonung. Das fehlt mir eben in letzter Zeit bei den erwähnten Exemplaren.

    Und ich gehe durchaus sehr mit der Zeit. Das heißt aber nicht das man nicht von früher lernen soll. Das ist nämlich ein Fehler der oft begangen wird.

    Das würde ich euch auch wünschen und hoffe das ihr einen Web-Relaunch mit einer neuen Mobil-Friendly site hinbekommt ohne ColdFusion Altlast. (ja Video-Bereich habe ich bemerkt, noch Beta und mobil noch unfertig - da geht noch mehr)

    Ich werde die Tests und Videos auch in nächster Zeit weiter verfolgen, vielleicht habe ich mich ja nur getäuscht und es waren nur Ausnahmen die mir aufgefallen sind, mal sehen.

    Nach 16 Jahren schleicht sich bestimmt der ein oder andere Alltagstrott ein und man weiß vielleicht eigentlich gar nicht so genau warum was so erfolgreich funktioniert, aber so lange es funktioniert setzt man so fort wie bisher. Ich kann nur schildern warum ich damals die Gamestar abonniert habe und das waren die guten Videos und die einheitliche struktierte Form des Hefts. Mit guten Unterteilungen und jeder Artikel las sich als sei er von der selben Person verfasst worden. Jörg war sicher so verhasst wie Steve Jobs intern, aber beide hatten mit ihrer Besessenheit auf Qualität für den End-Cosumer nicht unrecht. Jörgs spätere Entscheidungen sehe ich selbst mit Zwiespalt, aber die ersten Jahre von Gamestar waren entscheidend. Und Andre rechne ich hoch an wie er dem nieder liegenden Gamestar Videobereich zu neuen alten Höhen zurück aufpäppelte. Mit neuem Elan den man in allen Videos direkt spüren konnte, Humor und viel Engagement.

    Ihr müsst auch überlegen wie ihr die unterschiedlichen Zielgruppen 25+ und <25 Ansprechen könnt. Vermutlich sehen die Spieler unter 20 sowieso keine Magazine und Spiele-Sites mehr an, sondern nur noch Twitch und Youtube. Vielleicht liegt die Zukunft in einer stärkeren Präsents dort? Jedenfalls viel Erfolg dabei eine Lösung für euer Problem zu finden. Die Berichterstattung von der Gamescom war jedenfalls sehr positiv erwähnenswert - leider war die gamescom von den Neuheuten schwach. Aber für die nächste E3 würde so eine Berichterstattung obwohl der schwierigeren Ausgangslage sicher sehr gut ankommen. Wenn das dann live auf Twitch und YT gestreamt wird habt ihr sicher gute karten - vielleicht auch mit dubbing auf English & Französisch, dann könnt ihr es in der Firmengruppe international vermarkten.

    249 Kommentare, davon haben ca 80% enttäuscht über Mafia 3 und mindestens 14 Kommentare waren erbost über die Spoiler. Wie viele sind gar nicht in YT eingeloggt und wie viele schreiben normalerweise gar keine Kommentare? Sehr viele? Das lesen von Statistiken und deren Interpretation will gelernt sein - und man kann sich alles schön biegen und/oder auch sehr falsch liegen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Oktober 2016
  34. Dimitry Halley Mitarbeiter

    Dimitry Halley
    Registriert seit:
    28. März 2014
    Beiträge:
    379

    12 von 70.000 Zuschauern? Do the math. Und dass das Gameplay ihnen nicht taugt, liegt am Spiel, nicht an uns ;)
     
  35. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    22.016
    Wer hat sich denn über exklusiv Demos beschwert? Ich wünschte wir hätten sowas noch
     
  36. Heiko Klinge Chefredakteur Mitarbeiter

    Heiko Klinge
    Registriert seit:
    7. Dezember 2000
    Beiträge:
    905
    Ort:
    Redaktion GameStar
    Vor allem diejenigen, die wegen der Exklusivdemos unsere Unabhängigkeit zu dem jeweiligen Spiel in Frage gestellt haben.

    Aber schön, dass ich dir demnächst einen Wunsch erfüllen kann. :)
     
  37. electric Ein M-A-S-S-I-V

    electric
    Registriert seit:
    25. Februar 2006
    Beiträge:
    32.801
    Ort:
    Mystery Babylon
    Es heißt "hältst" und kommt von halten, nicht von hälsten. Wenn man schon überlegen tut, bitte auf Rechtschreibung achten :P :ugly:
     
  38. drudge

    drudge
    Registriert seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    6.746
    Dann hätte André wohl kaum seinen guten Job direkt an den Nagel gehängt.
    Nicht ohne Grund geht er finanziell und privat so ein großes Risiko ein, wenn ihm die Entwicklung seiner damaligen Abteilung nicht gehörig gegen den Strich gegangen wäre. Das konnte man aus dem Podcast ja schon gut raushören.

    Ich habe das Printmagazin auch von der ersten Ausgabe bis mitte 2000 gelesen und wenn man ehrlich ist, hat sich die Qualität der Artikel insgesamt gesteigert. Auch sind viel mehr interessante Reportagen, Alaysen etc. vorhanden.
    Die Videos sind vom Schnitt und der Aufmachung auch hochwertiger - logisch, man hat ja viel mehr (handwerkliche) Erfahrung gesammelt - aber man kann schon einen deutlichen Trend richtung YT Niveau erkennen. Eben bei Videos wie auch den News.
     
  39. Jan Shepard

    Jan Shepard
    Registriert seit:
    22. März 2012
    Beiträge:
    6.708
    Viele Unternehmen werben lieber selber in sozialen Netzwerken, daher dürftet ihr in Zukunft immer weniger Umsatz mit den Klicks generieren.

    Könntet ihr nicht sowas wie "4Players Pur" anbieten? Sprich eine kostengünstige Alternative zu Gamestar Plus, die lediglich Werbung und Tracking unterbindet, aber keine zusätzlichen Inhalte bietet.

    Nachhaltig ist nur ein Konzept, das die Anzahl zahlender Kunden deutlich erhöht.
     
  40. Dimitry Halley Mitarbeiter

    Dimitry Halley
    Registriert seit:
    28. März 2014
    Beiträge:
    379
    Also ich persönlich finde die Idee nicht verkehrt :D
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top