A Plague Tale: Innocence - Mittelalterspiel mit schicker Grafik und jeder Menge Ratten

Es ist 1349, das kriegsgeplagte Frankreich ist übersät mit Ratten und die Pest tilgt das Leben von der Landkarte. Das ist das Setting des Adventures A Plague Tale: Innocence.

von Sebastian Zelada,
09.03.2018 12:30 Uhr

A Plague Tale: Innocence geizt nicht mit schicker Grafik und erst recht nicht mit Ratten.A Plague Tale: Innocence geizt nicht mit schicker Grafik und erst recht nicht mit Ratten.

Das Spiel A Plague Tale: Innocence von den Asobo Studios ist im pest- und rattenverseuchten Frankreich des 14. Jahrhunderts angesiedelt. Im Jahr 1349 bahnen sich die Waisenkinder Amicia und Hugo ihren Weg durch das vom Krieg gebeutelte Land. Dabei müssen die Geschwister stets auf der Hut vor den Nagern sein, die ganze Landstriche zerfressen und dabei auch vor Menschen nicht halt machen.

Die neuen Bilder, welche die Entwickler nun freigegeben haben, zeigen dabei nicht nur das interessante Setting und die schicke Grafik, sondern geben auch ein Gefühl dafür, wie groß die Rattenhorden im Spiel sind. Das fühlt sich ein bisschen an, wie Dead Rising 4 mit Fellknäueln statt Zombies. Wenn Amicia und Hugo auf den verlassenen Schlachtfeldern des Krieges zwischen England und Frankreich auf die Tiere treffen, hilft nur noch die Fackel in Amicias Hand.

Mit den Ratten werden Spieler in A Plague Tale: Innocence durchgehend zu tun haben. Sie werden durch zahllose getötete Pest- und Kriegsopfer angezogen. Das Spiel wird 2019 für den PC, PS4 und Xbox One erscheinen.

A Plague Tale: Innocence - Rattenverseuchte Screens zum Mittelalter-Adventure ansehen


Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen