AMD vs. Nvidia: Radeon preislich unschlagbar und wohl doch chancenlos

Die RX 6800 XT ist in Benchmarks oft so schnell wie die RTX 3080, kostet aktuell aber etwa 500 Euro weniger. Warum muss sich Nvidia trotzdem keine Sorgen machen?

von Nils Raettig,
06.04.2021 18:13 Uhr

Bei den Marktanteilen von Spieler-Grafikkarten liegt Nvidia schon lange Zeit klar vor AMD. Das hat sich auch mit den aktuellen Generationen RX 6000 und RTX 3000 nicht geändert. Bei den Marktanteilen von Spieler-Grafikkarten liegt Nvidia schon lange Zeit klar vor AMD. Das hat sich auch mit den aktuellen Generationen RX 6000 und RTX 3000 nicht geändert.

AMD ist es mit der Radeon RX 6800 XT Ende 2020 gelungen, nach jahrelanger Abstinenz bei den High-End-Grafikkarten zu Nvidia aufzuschließen, aktuell ist sie außerdem klar günstiger als ihr Hauptkonkurrent Geforce RTX 3080. Aber was bedeutet das für AMDs Marktanteile?

Wir schauen uns die Preisentwicklung der RX 6800 XT und der RTX 3080 seit November 2020 bis zum jetzigen Zeitpunkt an und klären, warum die neue Radeon-Grafikkarte mit Blick auf die Verbreitung trotz aktuell deutlich geringer Anschaffungskosten vermutlich weiter chancenlos gegen Nvidia ist.

Wenn ihr wissen wollt, wie die RX 6800 XT im Vergleich mit der RTX 3080 bei der Spieleleistung abschneidet, empfehlen wir euch das folgende Video:

AMD gegen Nvidia - So stark ist die Radeon RX 6800 XT im Vergleich mit der RTX 3080 12:40 AMD gegen Nvidia - So stark ist die Radeon RX 6800 XT im Vergleich mit der RTX 3080

RTX 3080 vs. 6800 XT: Von sehr teuer zu extrem teuer

Der folgende Preisvergleich bezieht sich auf verkaufte GPUs bei Ebay. Online-Händler wie Alternate oder Mindfactory listen beide Grafikkarten seit Monaten nur selten, wobei die RTX 3080 etwas häufiger zu finden ist. Die Kosten liegen hier laut Angaben von Geizhals im Vergleich zu Ebay nochmal höher.

Zum Release im November 2020 war die RX 6800 XT noch etwas teurer als die RTX 3080, mittlerweile hat sich das Blatt aber eindeutig gewendet. Das liegt daran, dass die RX 6800 XT nur relativ moderat im Preis gestiegen ist. Die RTX 3080 hat dagegen deutlich zugelegt.

Dadurch kostet die Geforce-GPU inzwischen etwa 500 Euro mehr als die Radeon-Grafikkarte, während die UVP beider Grafikkarten ähnlich hoch ausfällt:

Geforce RTX 3080

UVP: 719 Euro
aktueller Preis bei Ebay: ca. 1.740 Euro
Preisplus ggü. UVP: ca. 140 Prozent

Radeon RX 6800 XT

UVP: 657,51 Euro
aktueller Preis bei Ebay: ca. 1.220 Euro
Preisplus ggü. UVP: ca. 85 Prozent

Geforce deutlich weiter verbreitet als Radeon

Egal, welche Zahlen man sich auch ansieht: Nvidia liegt bei den Grafikkarten in Sachen Verbreitung deutlich vor AMD, insbesondere im Falle der neuen Modelle.

Bei unser eigenen Umfrage zu den von euch genutzten GPUs kam die RTX-3000-Reihe auf einen Anteil von 17,5 Prozent, RX 6000 dagegen nur auf 1,8 Prozent. Insgesamt erreicht Nvidia 83,5 Prozent, AMD dementsprechend 16,5 Prozent.

In Steams aktueller Hardware-Umfrage tauchen mit Ausnahme der erst Ende Februar erschienenen RTX 3060 alle neuen Nvidia-Modelle auf, AMDs RX-6000-Reihe sucht man dagegen vergeblich. Daten zum vierten Quartal 2020 von John Peddie Research sehen Nvidia gleichzeitig mit 82 Prozent vor AMD mit 18 Prozent.

Da der preisliche Abstand zwischen der RX 6800 XT und der RTX 3080 erst seit relativ kurzer Zeit so groß ist, hat er sich in diesen Zahlen noch nicht niedergeschlagen. Sollte der Abstand so groß bleiben, könnte man aber vermuten, dass sich das positiv auf AMDs Marktanteile auswirkt.

Aus unserer Sicht gibt es allerdings mehrere Gründe, die dafür sprechen, dass die RX 6800 XT auch in Zukunft klar hinter der RTX 3080 bleiben wird. Inwiefern wir auch selbst an den generell sehr hohen Preisen für Grafikkarten schuld sind, erfahrt ihr in der folgenden Kolumne bei GameStar Plus:

Irre GPU-Preise: Das größte Problem sind wir selbst   151     32

Mehr zum Thema

Irre GPU-Preise: Das größte Problem sind wir selbst

Was hat Nvidia AMD mit der RTX 3080 voraus?

  1. Den größeren Namen: Nvidia lag schon vor fast 13 Jahren in unseren eigenen Umfragen und bei Steam deutlich vor AMD beziehungsweise ATI (wenn auch nicht so deutlich wie heute). »Geforce« dürfte im Vergleich zu »Radeon« unter Spielern generell die viel bekanntere Marke sein.
  2. Deep Learning Super Sampling: Mit DLSS bietet Nvidia ein Feature, das nach etwas holprigem Start bei fast gleichbleibender Bildqualität für deutlich höhere Bildraten sorgen kann (siehe etwa unseren jüngsten Test dazu anhand von Outriders). DLSS muss zwar explizit vom jeweiligen Spiel unterstützt werden, die Titelzahl steigt allerdings. AMDs Pendant dazu wird außerdem erst im Laufe des Jahres erwartet und muss sich noch beweisen
  3. Die bessere Raytracing-Performance: Nvidia bietet mit den RTX-3000-Grafikkarten bereits die zweite GPU-Generation mit speziellen Recheneinheiten für das Raytracing, bei AMD gibt es die passende Hardware-Beschleunigung erst seit der RX-6000-Generation. Wie im Falle von DLSS muss ein Spiel Raytracing zwar explizit unterstützen, wenn das der Fall ist, sinken die FPS mit Nvidia-Grafikkarten aber klar weniger stark als mit AMD-GPUs (siehe etwa unsere passenden Raytracing-Benchmarks in Cyberpunk 2077 mit Patch 1.2).

In Diskussionen werden außerdem häufig die bei Nvidia besseren Treiber angeführt. Mit Blick auf unsere eigenen, langjährigen Testerfahrungen können wir das aber nicht bestätigen: Wir sehen AMD und Nvidia in diesem Punkt weitgehend gleich auf, wobei AMD aktuell zumindest optisch sogar die klar moderneren Treiber zu bieten hat (auch wenn das der Übersicht nicht unbedingt hilft).

Weitere mögliche Faktoren können spezielle Software-Features wie Nvidia Broadcast, Nvidia Reflex oder Nvidia Ansel sein. Teilweise hat AMD aber ähnliche Funktionen zu bieten, außerdem ist es schwer einzuschätzen, wie stark Spieler solche Extras gewichten.

Fraglich ist zu guter Letzt auch, inwieweit AMD eine deutlich höhere Nachfrage bedienen könnte. Schließlich stellt die Firma nicht nur Grafikkarten her, sondern auch Prozessoren (AMD Ryzen) und die Chips für die neuen Konsolen (PlayStation 5 und Xbox Series X).

Wie schätzt ihr die Lage ein? Wird die RX 6800 XT im Zuge der stetig steigenden Preise für die RTX 3080 bei Spielern beliebter werden, wenn ihr Preis nicht ebenfalls deutlich ansteigt? Schreibt es gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (159)

Kommentare(159)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.