Anno 1800: Game Update 12 behebt eine Kleinigkeit, die seit zwei Jahren nervt

Neben dem neuen DLC erscheint für Anno 1800 am 31. August auch das Game Update 12. Wir fassen zusammen, was sich dadurch hauptsächlich ändert.

von Fabiano Uslenghi,
26.08.2021 16:00 Uhr

Anno 1800 hat ja eigentlich durch die Bank einen hervorragenden Soundtrack. Doch in ganz bestimmten Situationen kann er irgendwann trotzdem nerven. Und zwar, wenn wieder Mal irgendwo eine Katastrophe losbricht. Diese monotone Melodie erfüllt zwar ihren Zweck, doch gerade im späteren Verlauf kann sie schon ganz schön anstrengen.

Und das geht offenbar nicht nur uns so. Denn das neue Game Update 12 bringt interessanterweise eine kleine Neuerung, die hier Abhilfe schafft. Wenn der Patch am 31. August aufgespielt wird, führt er eine neue Option ein. Damit können Spieler künftig die Katastrophenmusik deaktivieren. Was für eine Erleichterung!

Das ist aber natürlich nur ein ganz kleiner Teil des gesamten Patches. Das Update 12 hat noch ein paar weitere Verbesserungen parat. Hier findet ihr die Highlights.

Ihr seid Neueinsteiger und fühlt euch von der Komplexität des Aufbauspiels und den vielen Erweiterungen erschlagen? Oder ihr kehrt nach langer Zeit wieder zurück und seid nicht mehr auf dem neuesten Stand? Dann helfen euch unsere zahlreichen Guides.

Ob kompletter Neuling, Fortgeschrittener oder Profi: Bei uns findet ihr hilfreiche Tipps zu Krieg, Handel, Schönbau, allen DLCs und vielem mehr:

Einsteiger-Guide: Die wichtigsten Tipps für einen perfekten Start in Anno 1800
Anno 1800: Dächer der Stadt: Der große Guide zum Wolkenkratzer-DLC (Plus)
Update Guide: Was (Wieder-)Einsteiger verpasst haben (Plus)
Anno 1800: Speicherstadt: Guide mit 10 Tipps für den perfekten Hafen (Plus)
Anno 1800: Reisezeit: So werden eure Städte zu attraktiven Touristenzielen (Plus)

In unserer Übersicht findet ihr noch mehr Guides zu Anno 1800 und allen DLCs. Oder ihr holt euch gleich unser dickes Sonderheft inklusive E-Paper-Versionen der DLC-Guides: www.gamestar.de/anno

Neue Inhalte und Features

Natürlich liefert Update 12 auch die nötige Unterstützung für den zeitgleich erscheinenden DLC Dächer der Stadt. Wenn ihr davon profitieren wollt, müsst ihr aber eben den DLC kaufe oder schon in Besitz des Season Pass sein. Ob sich der Kauf lohnt, erfahrt ihr in unserem Test. Spoiler: Das Ding wird euch ne Weile auf Trab halten.

Anno 1800: Dächer der Stadt im Test – Der Endboss aller Aufbauspiel-DLCs   167     29

Mehr zum Thema

Anno 1800: Dächer der Stadt im Test – Der Endboss aller Aufbauspiel-DLCs

Komplett kostenlos gibt es aber auch ein paar recht spannende Neuerungen, wenn auch keine so umfangreichen wie seinerzeit den Statistikbildschirm oder den Koop-Modus. Es sind eher nette Ergänzungen:

  • Benachrichtigungen über Schiffe: Es ist jetzt möglich, Benachrichtigungen zu aktivieren, wenn ein Schiff ein Ziel in der selben Region erreicht hat.
  • Multi-Downgrade: Nein, damit wird nicht dir Grafik von Anno 1800 schlechter. Ihr dürft nur via Druck auf die Alt-Taste jetzt auch mehrere Gebäude gleichzeitig runterstufen.
  • NPC-Inseln: Wenn ein Schiff jetzt auf weite Reise in eine andere Region gesandt wird, könnt ihr als Ziel auch einen NPC-Hafen aussuchen.
  • Neue Gegenstände: Eine ganze Reihe neuer Gegenstände sind im Spiel, die im Besonderen mit den DLCs Reisezeit und Dächer der Stadt harmonieren.
  • Einklappbares UI: Am Handelsposten könnt ihr jetzt die Anzeige von Laderampen ausschalten, falls ihr lieber mehr Waren sehen wollt.
  • Kamera: Es gibt neue Optionen, um die Empfindlichkeit einzustellen.
  • Bus Skins: An den Bushaltestellen könnt ihr jetzt das Aussehen eurer Busse verändern. Dafür braucht ihr natürlich den Reisezeit-DLC.
  • Highscore-Bildschirm: Ihr könnt eure Gesamtpunktzahl jetzt anzeigen lassen und sie direkt mit anderen Spielern vergleichen. Falls ihr einen noch größeren Anreiz zum Optimieren braucht.

Verschiedene Skins für Busse lassen sich nach Update 12 einfach an der Haltestelle austauschen. Verschiedene Skins für Busse lassen sich nach Update 12 einfach an der Haltestelle austauschen.

Fixes und Verbesserungen

Neben diesen neuen Features wurden zudem einige bestehende Mechaniken optimiert. Einige davon befassen sich auch mit dem DLC. Eine Auswahl dieser Fixes und Verbesserungen seht ihr hier:

  • Upgrade-Exploit: Es ist nicht mehr möglich, durch das Erhöhen und Verringern der maximalen Einwohnerzahl Gebäude aufzuwerten, bevor alle notwendigen Güter vorhanden sind.
  • Verbesserte Berechnung von maximalen Einwohnern: Gegenstände geben als Effekt jetzt nicht mehr Boni wie »10% zusätzliche Bewohner«, sondern einen festen Wert. Zum Beispiel fünf. Das liegt daran, dass Hochhäuser zu viele Bewohner haben und der Prozentwert dadurch zu stark wurde.
  • Explosion: Gebäude aus dem DLC Reisezeit gehen nun nicht mehr so oft in die Luft.
  • Hotels: Touristen ziehen jetzt schneller in frei stehende Hotels ein.
  • Speicherstadt: Mais kann jetzt mithilfe der Speicherstadt importiert werden.
  • Inselliste: Wenn ein Schiff in eine andere Region soll, ist die Inselauswahl jetzt alphabetisch.
  • Multifabriken: Waren aus Multifabriken sind jetzt für alle im Baumenü sichtbar. Die Fabrik kann danach aber trotzdem noch ihre Produktion ändern.
  • Musik: Katastrophenmusik lässt sich jetzt in den Optionen ausschalten.
  • Gebäude: Die Sets Leuchtkreaturen, Bronzezeit und Eingefroren wirken sich auf Gebäude aus Season 3 aus.
  • Einfluss: Öllager werden nun durch den Optimierungseinflussbonus in der Alten Welt und am Kap Trelawney beeinflusst.
  • Bushaltestellen: Im Statistikbildschirm finden sich die Haltestellen jetzt unter »Infrastruktur«.
  • Speicherstadt: Module werden im Statistikbildschirm unter »Hafen« angezeigt.
  • Touristen: Die Touri-Bevölkerung wurde im Statistikbildschirm dem Diagramm »Bevölkerung im Zeitverlauf« hinzugefügt.
  • KI-Gegner: In der Spielvorbereitungen könnt ihr jetzt auch KI-Gegner einfach entfernen und ganz alleine spielen.

Steigt ihr am Dienstag wieder ein und beginnt eine neue Runde Anno 1800? Womöglich mit allen DLCs? Schreibt es uns in die Kommentare!

zu den Kommentaren (15)

Kommentare(15)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.