Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Wo spielt das nächste Anno? Wir analysieren die plausibelsten Szenarien

Anno 09 - Römisches Reich

Im Römer-Anno werden Waren auch über Flüsse geschippert. Fernstraßen machen den Wasserwegen Konkurrenz (Bild aus Total War: Rome 2). Im Römer-Anno werden Waren auch über Flüsse geschippert. Fernstraßen machen den Wasserwegen Konkurrenz (Bild aus Total War: Rome 2).

Historischer Hintergrund

Nein, wir haben Anno 09 nicht gewählt, weil die Quersumme total einfach auszurechnen ist. Okay, ein bisschen schon. Aber vor allem, weil das Imperium Romanum nicht nur militärisch auf Zack, sondern auch ein gewaltiges Handelsreich war. Denn die alten Römer unterhielten einen regen »weltweiten« Warenverkehr mit Handelsschiffen. Die größten Seeschiffe transportierten rund 100 bis 450 Tonnen, extrem dicke Pötte schafften auch 1.300 Tonnen.

Auch auf den Flüssen tummelten sich Schiffe und Boote, vor allem in Gallien/Germanien, Südspanien (Olivenöl) und Ägypten (Getreide). Die Römer gründeten zahllose Siedlungen und perfektionierten den Straßenbau. Unter dem Motto »via est viva« (eine Straße bedeutet Leben) entstand auf dem italienischen Stiefel und in den Provinzen ein engmaschiges Straßennetz inklusive Handelsstationen.

Welche Spielelemente bringt Anno 09?

Flüsse spielen in Anno 09 eine größere Rolle als in den Vorgängern. Als neue Mechanik werden Flussschiffe eingeführt, die Siedlungen im Binnenland versorgen - so wie in unserem Anno-1926-Szenario oben. Die Bewässerungskanäle, die wir in Anno-1800-DLC Land der Löwen angelegt haben, könnten in Anno 09 noch wichtiger werden. Denn neben der Landwirtschaft will auch die Bevölkerung frisches Wasser - und das kommt über die legendären Aquädukte.

Straßen dienen in Anno 09 nicht nur wie bisher zum Warentransport zwischen Produktionsstätten und Lagern, sondern verbinden auch die Siedlungen miteinander. Güter wurden damals mit Eseln und Maultieren beziehungsweise Kamelen transportiert; Ochsenkarren waren zwar langsam, wuppten aber mehr Ladung. Im Spiel könnte das dann so aussehen, dass wir in der Haupt-Session eine historische Metropole à la Rom errichten, die wir aus dem Umland und den Provinz-Sessions versorgen. Monumente würde dieses Setting auch mehr als genug hergeben, Kolosseum und so, ihr wisst schon.

Seeschlachten mit Galeeren? Was Rome 2 kann, kann unser Anno 09 schon lange! Seeschlachten mit Galeeren? Was Rome 2 kann, kann unser Anno 09 schon lange!

Wie wahrscheinlich ist ein Anno 09?

Für Anno 09 spricht, dass das Römische Reich sehr unterschiedliche Gebiete umfasste. Britannien, Germanien, Spanien, Nordafrika und der Nahe Osten wären gut als Spiel-Sessions mit eigenen Besonderheiten geeignet, Stichwort spanische Silberbergwerke. Trotzdem ist das Setting zwar spannend, aber unwahrscheinlich. Denn ein Anno-Nachfolger im Imperium Romanum wäre im Vergleich zu Anno 1800 ein sehr großer Rückschritt, nicht nur zeitlich.

Wir bekämen deutlich weniger Technologien, vor allem keine Eisenbahn mehr. Flussschiffahrt ist optisch außerdem schwerer umzusetzen als Seefahrt, wenn die Kähne sich natürlich bewegen sollen. Und zuletzt spricht ein großes ethisches Problem gegen ein Römer-Anno: Die römische Wirtschaft fußte extrem auf Sklaverei - ein viel zu heißes Eisen für die wohlige Anno-Atmosphäre.


Ausgedacht und abgeschossen
Über diese drei neuen Anno-Settings haben wir kurz nachgedacht - und sie gleich wieder verworfen.

Anno 9000 BC: Ein Steinzeit-Anno klingt zwar lustig, allerdings bestanden die ersten Wasserfahrzeuge höchstens aus aufgeblasenen Fellen, mit denen Jäger Flüsse überquerten. Holzschiffe gab's selbst bei den findigen Ägyptern erst rund 1500 vor Christus. Und ohne Schiffe gibt's kein Anno. Außerdem hat Ubisoft mit Far Cry Primal vergleichsweise bescheidene Verkaufserfolge erzielt, da ist ein weiterer Steinzeitausflug für den Publisher sehr unwahrscheinlich.

Anno 1350: Spielt kurz vor Gründung der Hanse (1356). Spannendes Thema - aber viel zu dicht an Anno 1404.

Anno 1494: Greift die Entdeckung Amerikas durch Christoph Columbus auf, ist aber zu nah an Anno 1503.

2 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (197)

Kommentare(197)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.