Ark: Survival Evolved - Neues Update integriert Anti-Cheat-Software BattlEye

Die Entwickler des Survival-Spiels Ark haben das Anti-Cheat-System »BattlEye« integriert, um besser gegen Betrüger und Hacker vorgehen zu können.

von Manuel Fritsch,
09.02.2016 18:01 Uhr

Die Entwickler von ARK: Survival Evolved wollen härter gegen Cheater und Betrüger vorgehen. Eine neue Anti-Cheat-Software soll dabei helfen.Die Entwickler von ARK: Survival Evolved wollen härter gegen Cheater und Betrüger vorgehen. Eine neue Anti-Cheat-Software soll dabei helfen.

Für das beliebte Dino-Survival-Spiel Ark wurde ein neues Update veröffentlicht, mit dem die Entwickler härter und effizienter gegen Cheater und Betrüger im Spiel vorgehen möchten. Zum Einsatz kommt laut dem begleitenden Steam-Blogpost das Anti-Cheat-System BattlEye, das ab sofort auf allen offiziellen Servern eingesetzt wird.

Auch interessant: Ark: Survival Evolved - Update mit Terror-Vogel und Batman-Greifhaken

Die Gegenmaßnahme kann auch händisch auf inoffiziellen Servern aktiviert werden - jedoch werden bisher nur Windows-Server unterstützt. Den fehlenden Mac- und Linux-Support möchte Studio Wildcard nach eigenen Aussagen »in den nächsten Tagen« behoben haben. BattleEye wird bereits bei Titeln wie ARMA 3, Battlefield 2 oder auch Day Z eingesetzt.

Ark: Survival Evolved - Trailer zu Terror-Vogel und Greifhaken 1:05 Ark: Survival Evolved - Trailer zu Terror-Vogel und Greifhaken

ARK: Survival Evolved - Screenshots ansehen


Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen