Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Assassin’s Creed Odyssey - Alle Haupt- & Nebenquests, Collectibles und Tipps

Das neueste Action-Adventure der langlebigen Reihe schickt euch ins Antike Griechenland. Wie ihr am besten durch die raue Open World kommt, verraten wir euch in unserer Komplettlösung.

von Jonas Gössling,
02.10.2018 17:54 Uhr

Assassin’s Creed: Odyssey - Gameplay-Trailer zeigt, wie das neue Kampfsystem funktioniert 3:29 Assassin’s Creed: Odyssey - Gameplay-Trailer zeigt, wie das neue Kampfsystem funktioniert

Assassin's Creed: Odyssey geht den Schritt von Origins weiter und präsentiert sich als waschechter Action-Adventure-Rollenspiel-Mix. Das bedeutet, dass ihr noch mehr zu tun, zu sammeln und zu bekämpfen habt.

Deswegen greifen wir euch tatkräftig unter die Arme und lotsen euch mit unserer Komplettlösung durchs gesamte Spiel. Schließlich nehmt ihr jetzt mit euren Entscheidungen sogar Einfluss auf den Verlauf der Story. Und wir zeigen euch, was welches Ergebnis hervorbringt.

Damit ihr die Übersicht bei dem ausufernden Titel verliert, haben wir unseren Guide in die wichtigsten Abschnitte unterteilt. In dieser Einführung erklären wir euch die besten Tipps.

Assassin's Creed: Odyssey - Komplettlösung: Alle Game-Guides im Überblick

Läuft Assassin's Creed: Odyssey bei mir? Unser Technik-Check zur PC-Version
Assassin's Creed: Odyssey - Einsteigertipps: Was ihr vor dem ersten Spielstart wissen solltet
Assassin's Creed: Odyssey - Einsteigertipps: Wie der Krieg Athen vs. Sparta funktioniert
Assassin's Creed: Odyssey - Einsteigertipps: Alle Skills in der Übersicht
Assassin's Creed: Odyssey - Einsteigertipps: Wie man NPCs für seine Crew rekrutiert
Assassin's Creed: Odyssey Komplettlösung: Alle Guides im Überblick
Assassin's Creed: Odyssey Komplettlösung: Alle Hauptmissionen und wie ihr sie löst
Assassin's Creed: Odyssey Komplettlösung: Alle Sidequests geknackt
Assassin's Creed: Odyssey Komplettlösung: Lösung zu allen Ostrakon-Rätseln
Assassin's Creed: Odyssey Komplettlösung: Alle Achievements / Errungenschaften

Kampftipps zu Assassin's Creed: Odyssey

Auch wenn ihr als Assassine bevorzugt leise vorgehen solltet, könnt ihr Kämpfen nicht ganz entkommen. An der einen oder anderen Stelle müsst ihr die schweren Geschütze auffahren und Duelle gegen einen oder mehrere Gegner antreten. Daher hier ein paar grundsätzliche Tipps.

Erfahrungslevel

Den Erfahrungslevel eures Gegenübers solltet ihr niemals außer Acht lassen, denn er gehört zu den wichtigsten Faktoren des gesamten Spiels. Ist der Feind auf dem gleichen Level wie ihr, ist der Kampf leichter und höchstwahrscheinlich siegreich.

Besitzt der Gegner auch nur ein Level mehr, solltet ihr ein Gefecht lieber vergessen - gerade auf hohen Schwierigkeitsgraden. Zwar habt ihr eine theoretische Chance, aber vor allem Spezialsoldaten bedeuten eine nahezu garantierte Niederlage. Zwei Level höhere Feinde solltet ihr immer meiden.

Die Level der Gegner stehen immer über ihren Köpfen. Sollte einer zu stark für euch sein, markiert Assassin's Creed: Odyssey das mit einem roten Symbol. Sucht daher immer vor einem Gefecht mit Adler Ikaros die Gegend ab. So könnt ihr schon sehen, ob ein Gefecht lohnt, oder eben nicht.

Ausrüstung

Level und Statistiken eurer Ausrüstung ist ebenfalls im Kampf entscheidend. Ein Beispiel: Ein Level-10-Held kann mit einer Level-5-Waffe ernsthafte Schwierigkeiten mit Feinden im gleichen Level bekommen. Eure Attacken sind schwach, eure Feinde erwischen euch hingegen mit voller Breitseite.

Versucht also nicht nur jeden Ausrüstungsplatz im Inventar zu füllen, sondern auch immer eurem Level entsprechend eingekleidet zu sein. Die Items sollten nicht mehr als zwei bis drei Level Unterschied zu euch haben. Ihr könnt auch Gegenstände beim Schmied aufwerten. Weil das aber Ressourcen und viel Geld kostet, solltet ihr das nur mit eurer Hauptwaffe machen und den Rest häufiger ersetzen.

Waffentypen

Die Waffenwahl ist ebenfalls nicht zu unterschätzen. Es gibt zwar einige Nahkampftypen, aber im Grunde unterteilen sie sich in zwei Kategorien: langsam und schnell. Letztere sind generell besser, also Schwerter und Dolche. Ihr könnt besser auf Gegner reagieren und ihr teilt so insgesamt mehr Schaden aus. Langsame Waffen eignen sich hingegen in großen Feindesansammlungen.

Ab Level 15 habt ihr aber sowieso keine Probleme mehr, da ihr die Fähigkeit »Man at Arms« freischaltet und ab sofort zwei Waffen tragen könnt. Damit wechselt ihr mit einem Knopfdruck zwischen beiden Typen bequem hin und her.

Ihr könnt zudem auch den Bogen nutzen, obwohl der sich eher fürs Schleichen eignet. Denn mit genügend Zeit visiert ihr die Schwachstellen der Gegner an und teilt so deutlich mehr Schaden aus. Das geht im hitzigen Kampf selbstredend nicht so gut, auch wenn ihr per Fernkampf einem herannahenden Feind die Lebensanzeige etwas verkleinern könnt, bevor er euch erreicht hat.

Leichte und schwere Attacken

Leichte und Schwere Angriffe sind die Grundpfeiler des Kampfsystems. Ihr könnt sie zu simplen Kombos verketten, etwa wenn ihr nach zwei langsamen Attacken, ein paar schnelle hinzufügt. Passt euer Muster auf den Gegnertyp an. Leichte Angriffe eignen sich vor allem gegenüber Söldnern und anderen agilen Feinden. Schwere Hiebe schaden hingegen vor allem gut gepanzerten Soldaten.

Außerdem könnt ihr mit ihnen die Verteidigung eurer Kontrahenten durchbrechen, wenn die sich etwa hinter einem Schild verstecken. Das funktioniert allerdings nicht mit großen Schilden.

Kamera, Ausweichen und Parieren

Parieren Pariert ihr den Gegner, fliegen die Funken und ein Konter ist möglich.

Schwerer Angriff Einen schweren Angriff des Gegenübers erkennt ihr sofort an der roten Färbung.

Ihr könnt immer die Kamera auf einen Feind zentrieren und solltet das auch tun. Denn damit weicht ihr leicht Attacken aus und schlagt selbst präziser zu. Ihr wechselt zudem jederzeit auf Wunsch den Gegner, der anvisiert wird, und kommt so auch mit großen Truppen klar.

Ausweichen ist in Kämpfen unerlässlich. Nur mit dieser Aktion haltet ihr eure Figur überhaupt am Leben. Haltet ihr die Taste gedrückt, rollt sich euer Charakter zudem ab. Aber nicht nur so entgeht ihr den gegnerischen Attacken.

Ihr könnt ebenfalls parieren. Auf PC ist die Standardtaste dafür Q. Ein guter Block, erkennbar an kleinen Funken, unterbricht den Angriff des Gegners und macht ihn gleichzeitig für eure Schläge anfällig. Dafür müsst ihr die Parier-Taste genau in dem Moment drücken, in dem der Gegner attackiert.

Schwere gegnerische Attacken

Fängt ein Feind an rot zu glühen, solltet ihr euch auf etwas gefasst machen. Denn dann bereitet er einen schweren Angriff an, den ihr nicht blocken oder parieren könnt. Weicht also aus, sobald ihr das seht.

Fertigkeiten

Einige aktive Fertigkeiten, die ihr bei voller gelber Adrenalinanzeige einsetzen könnt, sind besonders nützlich im Kampf. Ein Abschnitt der Leiste gewährt euch einen Einsatz einer Fähigkeit und sie lädt sich nach erfolgreichem Angreifen, Parieren oder Ausweichen nach und nach wieder auf.

Zu Beginn solltet ihr vor allem zwei Skills freischalten. Zum einen »Bull Rush«, mit der ihr nicht nur Gegner von den Füßen haut, sondern mit etwas Glück die Feinde bewusstlos macht. Außerdem könnt ihr sie auch gegen Schilde einsetzen. Nur das Zielen kann etwas schwierig sein - Nutzt die Fähigkeit nicht, wenn euer Gegenüber zur Seite springen kann.

Die zweite Fertigkeit ist der »Sparta Kick«. Es stößt Feinde zurück und funktioniert am besten, wenn diese an einer Klippe oder ähnlichem stehen. So fliegen die Gegner herunter und sterben durch den Fall. Im weiteren Spielverlauf könnt ihr mit dem Skill zudem Söldner, Soldaten und Banditen ohnmächtig treten und rekrutieren.

Außerdem könnt ihr den »Sparta Kick« auch zweckentfremden und zum »Schleichen« einsetzen. Klettert einfach auf hohe Türme oder Gebäude und lasst euch von besonders taffen Gegnern sehen. Sie kommen dann zu euch und ihr tretet sie einfach herunter. Das eignet sich besonders bei Fort-Kommandanten oder anderen Feinden mit einer riesigen Lebensanzeige.

Lebensanzeige und Heilen

Eure Lebensanzeige regeneriert sich in Assassin's Creed: Odyssey während eines Gefechts nicht automatisch. Genau deswegen sind auch Ausrüstung, Parieren und Ausweichen so wichtig. Glücklicherweise gibt es gleich zwei Wege, wie ihr am Anfang eure Gesundheit auffüllen könnt.

Der erste ist die Fähigkeit »Second Wind«, die ihr ab Level 5 freischalten könnt und mit der ihr Adrenalin gegen Lebensenergie eintauschen könnt. Auf dem einfachsten Schwierigkeitsgrad bekommt ihr für einmal Aktivieren ein Viertel eurer Leiste zurück. Es ist ein aktiver Skill, den ihr manuell auslösen müsst.

Der zweite Weg lautet Rennen und Verstecken. Ihr müsst nicht gleich ein Missionsgebiet verlassen, ihr dürft nur nicht mehr gesehen werden. Wissen die Feinde nicht, wo ihr seid, regeneriert sich eure Figur automatisch. Kehrt danach einfach zum Kampf zurück - eure Gegner werden nämlich immer noch angeschlagen sein.

Verbündete auf dem Schlachtfeld

Ihr könnt mit Verbündeten eine Schlacht bestreiten. Nutzt es aus, dass hier die Gegner zunächst mit eurem Kollegen beschäftigt sind. Greift ihn mit schweren Angriffen an, da ihr eine hohe Chance habt, ihn mit voller Wucht direkt zu treffen. Vergesst aber nicht, dass euch die Feinde ebenfalls schnell umzingeln können.

1 von 5

nächste Seite



Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen