GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Seite 2: Assassin's Creed Unity im Technik-Check - Systemanforderungen und Grafikvergleich

Grafikvergleich

Grafikqualität - Dunkelgrüne Stufe In den höchsten Einstellungen macht AC Unity naturgemäß den besten Eindruck, fordert für flüssige Bildraten aber auch sehr leistungsstarke Hardware.

Grüne Stufe Mit hohen Details (grüne Stufe in der Tabelle am Ende) verlieren die Steine an dem Gebäude links mangels HBAO+ etwas an Schatten und die Dächer ganz im Hintergrund werden unschärfer.

Gelb Auf der gelben Stufe (niedrige Details) sieht selbst die Stofftextur unter Arnos Füßen schon matschig aus, dafür ist das Spiel jetzt aber auch deutlich weniger anspruchsvoll.

Niedrigste Stufe Auf der minimalen Stufe stört insbesondere das Fehlen von Kantenglättung, was etwa am Wagen links neben Arnos Zopf für starke Treppchenbildung sorgt.

Die dunkelgrüne Stufe entspricht der Grafikqualität »Ultra«, optisch hat AC Unity so einiges zu bieten. Von scharfen Texturen über saubere Kantenglättung bis hin zu weichen und zahlreichen Schatten gibt es an der Optik kaum etwas auszusetzen. Für die grüne Stufe stellen wir die Grafikqualität auf »Hoch« und wählen für die Kantenglättung das sparsame, aber optisch halbwegs überzeugende »FXAA« aus. Dadurch läuft das Spiel mit deutlich höheren Bildraten, ohne dass die Bildqualität zu sehr sinkt.

Die gelbe Stufe kombiniert die Grafikqualität in der Einstellung »niedrig« mit FXAA, im Vergleich zu den höheren Stufen leiden hier vor allem die Texturqualität und die Schatten, dafür läuft das Spiel so auch mit langsameren Grafikkarten und Prozessoren noch durchaus spielbar (also durchschnittlich mit mehr als 30 fps). Das Deaktivieren von FXAA empfehlen wir nicht, weil das Kantenflimmern dann zu stark wird, ohne dass Sie nennenswert höhere Bildraten erhalten.

Texturqualität

Texturen - Ultra Auf der höchsten Stufe ist die Dachtextur im Vordergrund scharf und auch die weiter entfernten Häuser im Hintergrund sehen ordentlich aus.

Hoch Die Stufe »Hoch« beschert den Gebäuden im Hintergrund deutlich matschigere Texturen, im Vordergrund fällt der Schärfeverlust geringer aus.

Niedrig Auf der niedrigsten Stufe wirkt selbst das Dach direkt neben Arno ziemlich unscharf, so macht das Klettern durch Paris deutlich weniger Spaß.

Die Texturqualität können Sie in drei verschiedenen Stufen regeln, Änderungen werden erst nach einem Neustart des Spiels übernommen. Auf den unteren beiden Stufen (»Niedrig« und »Hoch«) sieht man relativ häufig, dass die Texturen von etwas weiter entfernten Objekten erst spät nachgeladen werden, außerdem leidet vor allem auf der niedrigsten Stufe die Schärfe von nahe gelegenen Texturen deutlich. Wir empfehlen deshalb die Einstellung »Ultra«, zumal die Framerate auf den anderen beiden Stufen auf aktuellen Grafikkarten nur geringfügig ansteigt.

Kantenglättung

Kantenglättung - TXAA TXAA glättet Kanten zuverlässig, kostet aber auch viel Leistung und lässt das Bild sichtbar unschärfer wirken.

8xMSAA Auch achtfaches MSAA verhindert Kantenflimmern effektiv bei hohen Leistungseinbußen, dafür verliert das Bild aber nicht an Schärfe.

4xMSAA Vierfaches Multisampling ist für schnelle Rechner wohl der beste Kompromiss aus geglätteten Kanten und flüssiger Bildrate.

2xMSAA Auf der Stufe 2xMSAA reicht das Multisampling nicht aus, um alle Kanten zuverlässig zu glätten.

FXAA Mit FXAA wird das Bild ähnlich wie bei TXAA unschärfer, dafür kostet es kaum Leistung und verhindert Kantenflimmern dennoch ziemlich effektiv.

Aus Mit deaktivierter Kantenglättung flimmert das Bild gerade in Bewegung stark, diese Einstellung empfehlen wir deshalb nicht.

Wie schon bei Black Flag lässt sich die Kantenglättung auch in Unity erfreulich genau justieren, Ubisoft hat aber Optionen wie SMAA oder CSAA gestrichen und beschränkt sich auf TXAA, MSAA (in vier Stufen) und FXAA. Ohne Kantenglättung zu spielen, ist nicht empfehlenswert, da das Bild dann durch Kantenflimmern stark negativ beeinträchtig wird. Auf langsameren PCs bietet FXAA bereits eine gute Lösung des Problems, schnellere Rechner nutzen das besser aussehende vierfache MSAA ohne Schärfeverlust. Höhere Stufen kosten zu viel Leistung, ohne das Bild entscheidend zu verbessern.

Umgebungsverdeckung

Umgebungsverdeckung - HBAO+ Aktivieren Sie HBAO+, verfügen Gebäude und auch kleinere Objekte über zusätzlichen Schattenwurf, der sie deutlich plastischer erscheinen lässt.

SSAO Die Stufe »SSAO« bringt sichtbar weniger Schattenwürfe mit sich, macht aber immer noch einen guten Job.

Aus Mit deaktivierter Umgebungsverdeckung sieht das Bild spürbar weniger realistisch aus.

Die Umgebungsverdeckung (beziehungsweise »Ambient Oclusion«) ist mittlerweile in sehr vielen Spielen zu finden, sie sorgt durch detaillierte, sekundäre Schattenwürfe an Objekten für ein subtil, aber spürbar realistischeres Bild. In Unity haben Sie die Wahl zwischen »HBAO+«, »SBAO« und »Aus. Da die Leistungseinbußen auch mit HBAO+ nur moderat ausfallen, empfehlen wir diese Option.

2 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (188)

Kommentare(188)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.