Battlefield 1 - Dezember-Update jetzt verfügbar, Patch Notes und Downloadgröße

Mit dem Dezember-Update für Battlefield 1 erscheint auch die kostenlose Karte Giant’s Shadow. Was der Patch neben der Map sonst noch liefert, dokumentieren 8 Seiten an Patch Notes.

von Stefan Köhler,
13.12.2016 10:43 Uhr

Battlefield 1 - Gameplay-Trailer zur neuen, kostenlosen Map Giant's Shadow 0:24 Battlefield 1 - Gameplay-Trailer zur neuen, kostenlosen Map Giant's Shadow

Update vom 13. Dezember: DICE hat das Dezember-Update pünklich am Morgen aufgespielt, der Download ist ab sofort verfügbar und startet automatisch via Origin. Die Downloadgröße beträgt satte 3,36 GB für die PC-Version.

Entwickler Erik Ortman erklärt, dass ein Punkt in den Patch Notes fehlen würde: Man habe den Beenden-Button tatsächlich gefixt. Das lässt hoffen, dass die frustrierend langen Wartezeiten beim Verlassen einer Partie tatsächlich vorbei sind.

Originalmeldung: Am 13. Dezember erscheint für den Weltkriegs-Shooter Battlefield 1 das Dezember-Update. Das liefert nicht nur die neue Map Giant's Shadow, sondern liefert auch eine Reihe an Verbesserungen und kleineren Neuerungen.

Die Highlights des Updates 121316 finden sich unterhalb, die vollständigen Patch Notes auf 8 Seiten gibt es als PDF. Deutsche Patch Notes gibt es zum Zeitpunkt der Meldung leider noch nicht.

Giant's Shadow und Armbrustgranatwerfer

Die wichtigste Neuerung ist die zehnte Multiplayer-Karte Giant's Shadow, die Vorbestellern aller Versionen und den Besitzern des Premium Pass ab dem 13. Dezember zur Verfügung steht. Wer den Shooter nicht vorbestellt hat und auch bisher auf den Season Pass verzichten konnte, spielt eine Woche später ab dem 20. Dezember gratis.

Dazu gibt es als neues Gadget die Granaten verschießende Armbrust für den Versorger. Wer sich Map und Waffe näher ansehen will, schaut sich den offiziellen Trailer oberhalb an.

Specator Mode

DICE wird mit dem Update den Beobachtermodus einführen. Als Spectator nehmen Spieler wie gewohnt nicht an der Schlacht teil, sondern schauen diese als neutrale Beobachter an - sinnvoll für Twitch-Streams, E-Sport und natürlich die Erstellung von Fanfilmen und -Trailern. Für die wird es auch eigene Werkzeuge geben, um einfacher besonders ästhetisch ansprechende Szenen einfangen zu können.

Mehr:Das soll der neue Spectator Mode bieten

Battlefield 1: Die besten Battlefield-Momente - Epische Killstreaks, Roadkills, Snipes & mehr (Gameplay) 6:31 Battlefield 1: Die besten Battlefield-Momente - Epische Killstreaks, Roadkills, Snipes & mehr (Gameplay)

Neuer Serverregel: Standard Issue Rifles

Auf dieses Feature haben einige Spieler gewartet: Mit der Servereinstellung Standard Issue Rifles können Spieler nur die Standardwaffe ihrer Fraktion wählen. Das bedeutet die Lee-Enfield ohne Optik für Briten und das Gewehr 98 in den Händen der deutschen Soldaten.

Standard Issue Rifles - von DICE kurz SIR genannt - steht nur für benutzerdefinierte Server zur Verfügung, es werden keine offiziellen Matchmaking-Server gestellt. Neben SIR lassen sich auch die anderen Waffengruppen zu- und abschalten, beispielsweise Maschinengewehre für ein realistischeres Gameplay.

Soldaten und Vehikel

Ein seit der Veröffentlichung bestehendes Ärgernis wird endlich adressiert: Der Patch soll es ermöglichen, aus der Hocke und der liegenden Haltung direkt in den Sprint zu wechseln. Spieler müssen dann nicht mehr selber den Charakter aufrichten, das übernimmt das Spiel automatisch.

Außerdem wurde das Landship, also der Mark-5-Panzer verbessert. DICE will den auf Teamplay ausgerichteten Panzer öfter sehen, weshalb das Kriegsgerät stärker wird: Die Panzerung ist nach dem Update auf dem Niveau des schweren Panzers (A7V) und wie beim schweren Panzer dient der Mark 5 dann als mobiler Spawnpunkt. Auch die Fähigkeiten des Fahrers sollen stärker ausfallen.

Piloten dürfen sich freuen, dass die Grabenkämpfer-Variante der Jagdflugzeuge ausbalanciert wird. Die soll mit ihrer Attacke eigentlich Infanterie gezielt eliminieren, viele Piloten nutzen die »Flugzeugschrotflinte« aber für das Ausschalten anderer Flugzeuge mit nur einem Schuss. Auch schwere Bomber halten keinen Treffer des Jagdflugzeugs aus. Das soll mit dem Update anders werden.

Waffen und Ausrüstung

Schrotflinten werden abgeschwächt, und zwar in der Reichweite. Das dürfte viele Spieler freuen, die wenig Liebe für die Model 10-A übrig haben. Leichte Maschinengewehre werden dafür etwas besser, weil der starke Präzisionsverlust beim zweiten Schuss reduziert wird. Bisher hatten hier die Waffen mit einer Optik einen Vorteil, den nun alle Varianten der Maschinengewehre erhalten.

Versorger erhalten aber nicht nur bessere MGs: Der Mörser wird wieder präziser, die Abschwächung im Herbstupdate war laut DICE zu stark. Der Schaden bleibt unangetastet. Und das von uns kritisierte Fehlen der Karte zum Zielen des Mörsers im Hardcore-Modus wird bereinigt. Mörsernutzer dürfen bald auch in Hardcore präzise anvisieren, allerdings ohne Feindmarkierungen auf der Karte.

Battlefield 1 - Video: Gameplay, Infos und Kritik zum neuen Hardcore-Modus 4:59 Battlefield 1 - Video: Gameplay, Infos und Kritik zum neuen Hardcore-Modus

Die Spritze des Sanitäters erhält eine sehr geringe Abklingzeit, die durch eine Munitionskiste des Versorgers aufgehoben wird. Sanitäter sollen nicht mehr im Alleingang Massen an Mitspielern wiederbeleben können, mit Zusammenspiel mit einem Versorger ist dies aber weiterhin möglich.

Stichwort Munitionskiste: Zusammen mit dem Verbandskasten sollen beide Items angenehmer in der Benutzung sein. So soll es deutlich seltener vorkommen, dass die Kiste bei der Benutzung einfach nicht aufgestellt wird und ein mehrfacher Tastendruck notwendig ist. Und jede Kiste soll nach dem Update länger halten, bevor sie verbraucht wird.

Hardcore

Hardcore-Spieler erhalten wieder eine Karte, allerdings ohne Markierungen. Außerdem wird der Schaden deutlich reduziert, von 200 Prozent (gegenüber Standardmodus) auf 125 Prozent. So lassen sich mit Repetierwaffen der Scharfschützen keine garantierten Abschüsse mit nur einem Schuss auf allen Reichweiten erzielen.

Außerdem werden Abschüsse nun in der Statistik angezeigt - allerdings einzig und allein Teamkills, keine Feindtreffer. Das soll Spielern deutlich machen, dass sie bei der Auswahl ihres Ziels versagt haben.

Weitere Neuerungen

DICE arbeitet auch weiterhin am Gameplay, dem Interface und der Performance des Shooters. Welche technischen Verbesserungen im Detail vorgenommen wurden, kann in den Patch Notes nachgelesen werden. Die sind bisher nur in englischer Sprache verfügbar und dürften wie üblich nach Release des Updates in deutscher Sprache erscheinen.

Wer sehen möchte, was das letzte große Update bereithielt, schaut sich das Video zum Herbst-Update unterhalb an.

Battlefield 1 Herbst-Update - Keine Bugs mehr in Battlefield? 17:12 Battlefield 1 Herbst-Update - Keine Bugs mehr in Battlefield?

Battlefield 1 - Screenshots ansehen

zu den Kommentaren (53)

Kommentare(53)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen