Battlefield 2042: Steckt hinter dem zweiten geheimen Modus ein »Best of Battlefield«?

Kein Battle Royale und kein Level-Editor: Der zweite geheime Modus von Battlefield 2042 soll angeblich ein Battlefield-Hub mit alten Karten werden.

von Sören Wetterau,
23.06.2021 13:22 Uhr

Ein Panzer aus Battlefield 1 gegen einen aus Battlefield 3? Der Battlefield Hub soll es möglich machen. Ein Panzer aus Battlefield 1 gegen einen aus Battlefield 3? Der Battlefield Hub soll es möglich machen.

Zum Release wird Battlefield 2042 vier verschiedene Spielmodi bieten: Conquest und Breakthrough sind bereits ausführlich erklärt worden, während es zu den beiden anderen Varianten kaum offizielle Informationen gibt - über Hazard Zone wurden immerhin ein paar Details verraten:

Hat BF2042 einen Modus wie Hunt Showdown?   52     4

Mehr zum Thema

Hat BF2042 einen Modus wie Hunt Showdown?

Den dritten Modus führen EA und DICE auf der Battlefield 2042 nur als »Geschwärzt«. Der bekannte Insider und Leaker Tom Henderson will nun aber erfahren haben, um was es sich bei dem unbekannten Modus handelt.

Wer ist der Leaker?
Tom Henderson ist kein unbekannter Name und verfügt über Insider-Quellen innerhalb der Entwicklerszene. Über seinen YouTube-Kanal »TheLongSenstation« erlangte er seinerzeit Bekanntheit, weil er Name und Setting von Call of Duty: Modern Warfare vor der Ankündigung leakte. Auch den Release des Battle-Royale-Ablegers Warzone und erste Infos zum neuen Battlefield prognostizierte er.

Battlefield Hub: Eine Sandbox für Fans

In einem neuen Video spricht Henderson über den vierten Modus, der offenbar den Namen »Battlefield Hub« tragen soll. Dieser soll die »ultimate Sandbox-Erfahrung sein« und als Fun-Modus existieren.

Link zum YouTube-Inhalt

Best of Battlefield: Gemäß den Informationen von Henderson wird der Modus einen Mix aus früheren Battlefield-Spielen ermöglichen. So enthalte der Battlefield Hub Remastered-Versionen von früheren Karten, in denen es unter anderem möglich sein soll, dass Panzer aus Battlefield 1 und Battlefield 3 koexistieren.

Aus diesem Grund soll der Modus kaum Spielbalance bieten, sondern vor allem als Sandbox-Modus dienen, in denen sich Spieler austoben dürfen. Der Twitter-Nutzer DANNYonPC fasst die Vorstellung in einem Bild zusammen:

Link zum Twitter-Inhalt

Auf Basis von Battlefield 2042: Wie viele Karten und Inhalte aus früheren Battlefield-Spielen übernommen werden, weiß Henderson nicht. Die Remastered-Versionen sollen jedoch auf der aktuellen Frostbite-Engine laufen. Das Bewegungs- und neue Specialist-System aus Battlefield 2042 soll ebenfalls komplett übernommen werden.

Da die meisten Karten aus früheren Battlefield-Spielen für 64-Spieler auslegt waren, sollen sie auch im Battlefield-Hub so bestehen bleiben. Bei größeren Karten, wie etwa der Bandar-Wüste aus Battlefield 3, könnten aber auch 128-Spieler ermöglicht werden.

Separater Download, aber kein F2P: Um Download- und Installationsgröße zu sparen, soll der Battlefield Hub laut Hendersons Informationen als separater Modus zur Verfügung stehen. Allerdings wird weiterhin Zugang zu Battlefield 2042 benötigt, um den Modus auch tatsächlich spielen zu können. Eine kostenlose Variante sei demnach nicht geplant.

Was sagt DICE dazu?

Ob die Informationen, die Tom Henderson teilt, tatsächlich der Wahrheit entsprechen, lässt sich zum aktuellen Zeitpunkt nicht sagen. Henderson selbst spricht davon, dass die Spekulationen mit Vorsicht genossen werden sollen. Er habe versucht, die Infos mit anderen Quellen abzugleichen, aber bisher keinen Erfolg gehabt.

Von Entwickler DICE gibt es bislang nur eine Aussage zu dem noch geheimen Spielmodus, die aber durchaus zu den aktuellen Gerüchten passen könnte:

"Erlebe das riesige Universum von Battlefield in einem neuen Spielerlebnis, auf das sich unsere Fans in Battlefield 2042 freuen können."

Immerhin sprechen die Entwickler hier offenbar bewusst von Battlefield als gesamte Marke innerhalb eines neuen Modus. Dieser soll sich zudem den Fans der Reihe widmen, weshalb eine Art Battlefield Remix durchaus Sinn ergibt. Ob dieser aber tatsächlich den Umfang erhält, wie ihn Henderson beschreibt, bleibt abzuwarten.

Offizielle Informationen soll es aber erst im kommenden Monat geben. Am 22. Juli findet EAs Hausmesse, die EA Play Live statt, bei der die Entwickler den Spielmodus erstmals präsentieren wollen.

zu den Kommentaren (29)

Kommentare(29)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.