Blacksad: Under the Skin - Eine klassische Noir-Detektivgeschichte... Wenn da nicht die schwarze Katze wäre!

New York, 50er-Jahre, düstere Stimmung, Jazz-Musik: Blacksad wirkt wie der klassische Noir-Krimi, bringt aber einen besonderen Kniff mit: Wir sind eine Katze!

von Elena Schulz,
28.04.2019 13:38 Uhr

Blacksad erzählt eine düstere Detektiv-Geschichte aus der Sicht einer Katze.Blacksad erzählt eine düstere Detektiv-Geschichte aus der Sicht einer Katze.

John Blacksad stammt ursprünglich aus der gleichnamigen Graphic-Novel-Reihe vom Zeichner-Autoren-Duo Juanjo Guarnido und Juan Diaz Canales, die jetzt mit Blacksad: Under the Skin eine Videospiel-Adaption erhält.

Der Held ist hier keine normale Katze, sondern vielmehr Mensch in Katzengestalt. Alle Figuren im Adventure sind anthropomorphe Tiere sprich: sie haben zwar tierische Züge, verhalten sich aber wie Menschen und laufen auch auf zwei Beinen.

Um sie entspinnt sich eine düstere Kriminal-Geschichte im Noir-Stil, die in einem fiktiven New York der 50er-Jahre angesiedelt ist - inklusive melancholischer Jazz-Musik.

GS-Plus-Report: Entscheidungen in Spielen - Wahl ohne Qual

Schluss mit Fight Club

Die Handlung dreht sich um den Todesfall des Box-Club-Besitzers Joe Dunn. Dessen Tochter muss nun den Laden übernehmen und bittet uns, einen Fall für sie zu lösen: Der aufstrebende Star-Boxer Bobby Yale ist kurz vor dem wichtigsten Kampf seiner Karriere spurlos verschwunden.

Wie hängen die beiden Ereignsse zusammen? Was ist mit dem Boxer passiert? Um das herauszufinden, müssen wir uns laut Entwickler in die tiefsten Tiefen der New Yorker Unterwelt begeben.

Dabei sollen uns über 30 Figuren begegnen, die teilweise aus den Comics stammen oder neu hinzugefügt worden. Die Geschichte wurde eigens für das Spiel entwickelt, ist also keine Nacherzählung der Vorlage.

Blacksad: Under the Skin - Story-Trailer zum Comic-Adventure mit Katzen-Detektiv 2:22 Blacksad: Under the Skin - Story-Trailer zum Comic-Adventure mit Katzen-Detektiv

L.A. Noire trifft Telltale

Spielerisch stehen unsere Entscheidungen im Mittelpunkt: Die beeinflussen in Form mehrerer Enden auch, wie der Fall ausgeht. Eine Wahl dürfen wir zum Beispiel bei mehreren Dialogoptionen treffen. Es gibt laut Beschreibung aber auch Quicktime-Events, wie man sie aus Telltale-Spielen kennt.

Sonst stehen uns kleine Rätsel und Ermittlungsarbeit im Stil von L.A. Noire bevor. An das erinnert Blacksad mit seinem detaillierten 3D-Look auch optisch ein wenig, wobei wir uns vermutlich nicht auf so außergewöhnliche Gesichtsanimationen wie im Spiel von Team Bondi freuen dürfen.

Damit dürfte der Schwerpunkt von Blacksad eher auf Erzählung, Entscheidungen und Ermittlung liegen und weniger auf spielerischer Action. Der Release ist aktuell für den 26. September 2019 auf PC, PS4, Xbox One und Nintendo Switch angesetzt. Blacksad stammt übrigens vom Entwickler Pendulo Studios, die man schon für die viel gelobten Runaway-Adventures kennt.

LA Noire im Test: Mörderisches Mienenspiel

Blacksad: Under the Skin - Screenshots ansehen


Kommentare(37)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen