Borderlands 3: Der zweite Season Pass hat den Namen (noch) nicht verdient

Meinung: Borderlands 3 soll nun doch noch einen zweiten Season Pass bekommen. Für mich verdienen die neuen Inhalte diesen Namen aber nicht.

von Dennis Zirkler,
16.10.2020 18:00 Uhr

Die bisherigen DLC zu Borderlands 3 hatten alle eine tolle Geschichte. Guns, Love & Tentacles vereinte Romatik und Lovecraft-Horror. Die bisherigen DLC zu Borderlands 3 hatten alle eine tolle Geschichte. Guns, Love & Tentacles vereinte Romatik und Lovecraft-Horror.

Jüngst kündigte Gearbox an, dass Borderlands 3 nun doch noch neue Inhalte bekommen wird - und zwar in Form eines zweiten Season Passes. Klingt nach einem Grund zur Freude, denn der erste überzeugte mich persönlich mit vier tollen story-getriebenen DLCs. Besonders Bounty of Blood mit seinem ausgefallenen Space-Western-Setting und das Wiedersehen mit Handsome Jack in Moxxis Überfall sind ein Träumchen. Hier mehr dazu:

Moxxis Überfall: Ein DLC in bester Borderlands-2-Tradition   4     0

Mehr zum Thema

Moxxis Überfall: Ein DLC in bester Borderlands-2-Tradition

Doch der zweite Saison Pass scheint eine gänzlich andere Richtung einzuschlagen. Denn statt spannenden Geschichten, abgedrehten Charakteren und neuen Locations bekommen wir jetzt erstmal … Skill-Bäume und einen einzigen neuen Spielmodus.


Über den Autor
Dennis mag eigentlich alles, was mit Loot zu tun hat - besonders Action-RPGs wie Diablo 2 oder Path of Exile. Auch zum Release von Borderlands 3 hat er stundenlang Bosse gefarmt, um seine Charaktere optimal auszurüsten.

Den meisten Spaß hatte er hier aber mit den Story-DLCs und ihren abgedrehten Geschichten. Deshalb ist er jetzt leicht enttäuscht, dass der zweite Season Pass mit dem Ersten rein gar nichts mehr gemeinsam hat.

Das steckt im zweiten Season Pass

Der neue Season Pass wird die beiden Erweiterungen Designer's Cut und Director's Cut beinhalten. Erstere erscheint bereits am 10. November 2020 und beinhaltet neue Skill-Bäume für unsere vier Kammerjäger FL4K, Amara, Moze und Zane. Dazu soll es einen neuen Spielmodus namens Plüller-Parade geben. Genauere Infos, was sich hinter diesem merkwürdigen Namen verbirgt, gibt's noch nicht.

Zum zweiten DLC gibt's noch keine näheren Infos, basierend auf dem Namen könnte es aber gut möglich sein, dass hier Content nachgeliefert wird, der es zum Release nicht ins Hauptspiel geschafft haben - vielleicht ja sogar komplett neue Planeten?

Weitere Details wird Gearbox in den nächsten Wochen verraten, auf dem offiziellen Twitch-Kanal werden am 20. und 22. Oktober jeweils die neuen Skill-Trees präsentiert, am 29. folgt dann die Enthüllung der Plüller-Parade - hoffen wir mal, dass es mehr als der heutzutage übliche Battle-Royale-Zusatz wird.

Was ich mir wünsche

Eigentlich freue ich mich, dass Borderlands 3 nun doch noch neue Inhalte bekommt. Aber wenn Gearbox das Fass erneut öffnet, dann brauche ich echte Gründe, wieder zurück ins Spiel zu hüpfen.

Als Fan der Reihe hätte ich erwartet, dass man hier weiterhin auf die alten Stärken setzt: verrückte Charaktere, verrückte Welten und natürlich verrückte Geschichten. Eigentlich mehr von dem, was die Entwickler ohnehin aus dem Effeff beherrschen. Stattdessen rechnen Fans bisher bloß mit einer neuen Karte für den neuen Spielmodus und noch mehr Zeugs zum Looten, aber das war's dann schon.

Die Preisfrage

Und auch die Aussicht auf neue Skilltrees will mich nicht so recht in Freudentaumel versetzen: Entweder tappt der DLC in die altbekannte Falle, die neuen Skills viel zu stark zu machen, damit der Kauf sich lohnt - oder die Dinger erscheinen allzu schwachbrüstig und die Community wird bockig.

Gearbox bleibt hier gar nichts anderes übrig, als voll ins Schwarze zu treffen: brauchbare Fähigkeiten, die aber nicht so übermächtig sind, dass sich Nicht-Käufer veräppelt vorkommen müssen. Denn andere Spiele veröffentlichen solche Skill-Updates kostenlos - hat schon Payday 2 vor gefühlt 100 Jahren so gehandhabt.

Dieses Balancing-Problem herrschte schon in den ersten DLCs vor. Die beste Klassen-Mod für Zane können beispielsweise nur Spieler bekommen, die auch Moxxi's Überfall besitzen.

Und ganz wichtig: Es ist noch völlig offen, wie viel der Spaß kostet! Auf Nachfrage möchte sich 2K noch nicht dazu äußern. Falls die neuen Addons wieder mit jeweils 15 Euro zubuche schlagen, werde ich wohl zumindest um den ersten einen weiten Bogen machen - selbst wenn ich dann nicht mehr mit anderen Multiplayer-Spielern mithalten kann. Vielleicht bringt ja der Director's Cut erneut eine spannende Geschichte - oder noch besser - wertet die Storyline des Hauptspiels gehörig auf. Dann hätte ich als Story-Fan zumindest bei einem der beiden DLCs einen Kaufgrund und muss nicht komplett in die Röhre gucken.

zu den Kommentaren (63)

Kommentare(63)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.