Call of Duty: Black Ops 3 - Mod ersetzt Elite-Soldaten durch Anime-Mädchen

In der düsteren Zukunftsvision von Black Ops 3 sieht man eigentlich nur schwer gepanzerten Soldaten zu. Für mehr optische Vielfalt hat ein Mod-Team gesorgt.

von Martin Dietrich,
19.06.2018 16:04 Uhr

Viel zu lachen gibt es in der Story-Kampagne von Call of Duty: Black Ops 3 eigentlich nicht. Die Militärtechnologie hat sich so weit entwickelt, dass man Kriege mit mechanisch verbesserten Supersoldaten führt und gar ein gesellschaftlicher Umsturz durch Roboter nicht mehr ausgeschlossen ist. 2065 verschwimmen die Linien zwischen Mensch, Maschine und Anime-Mädchen in Kniestrümpfen. Moment mal? Hier passt etwas nicht.

Ja, denn die US-Seite Kotaku hat eine kleine Mod entdeckt, welche die wichtigsten Charaktermodelle aus der Kampagne und dem Zombie-Modus von Black Ops 3 austauscht. Statt grimmiger Jetpack-Wallrunner dürfen wir Figuren aus dem JRPG Cyberdimension Neptunia: 4 Goddesses Online dabei zusehen, wie sie sich als Teil der Black-Ops-Eliteeinheit durch die Level ballern.

Da nur etwas an der visuellen Präsentation geschraubt wurde, sind alle Dia- und Monologe noch die gleichen wie im Original. Wie das Youtube-Video oben beweist, tut das dem Spaß aber keinen Abbruch. Noch besser wird es im theatralisch überhöhten Zombie-Modus, wo die Anime-Charaktere bei der Art der Inszenierung gar nicht mehr so wirken, als ob sie hier nicht hingehörten.

Die Modifikation könnt ihr euch über Steam herunterladen.

Call of Duty: Regisseur der Spiele-Verfilmung plant mit einem Soldatenfilm, kein Kriegsfilm

Call of Duty: Black Ops 4 - 5 wichtige Neuerungen im Multiplayer 3:10 Call of Duty: Black Ops 4 - 5 wichtige Neuerungen im Multiplayer


Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen