Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Civilization 3

Rotationsprinzip

Ein voll ausgebautes Raumschiff benötigt viel Zeit und Unmengen an wertvollen Rohstoffen. Ein voll ausgebautes Raumschiff benötigt viel Zeit und Unmengen an wertvollen Rohstoffen.

Am Kampfsystem hat sich prinzipiell nicht viel verändert. Immer noch beschießen sich verfeindete und benachbarte Einheiten so lange direkt auf der Karte, bis Sieger und Besiegter feststehen. Und immer noch hat ein gewaltiger Flugzeugträger die gleiche Anzahl an Hitpoints wie ein einzelner mickriger Soldat. Allerdings scheint auch ein Sid Meier die Programme der Konkurrenz genau zu beobachten. Wie bei den Civilization-Klonen der Call to Power-Reihe von Activision sollen Sie Truppen in Armeen zusammenfassen dürfen. Bis zu vier Einheiten sammeln sich unter einem Anführer und tauschen im Gefecht untereinander den Platz an der Front, sobald die gerade kämpfende angeschlagen ist. Ob es sich bei den Anführern um besonders teure Zivilisations-spezifische Helden oder um eine aufgerüstete Variante der altbekannten Veteranen handelt, steht derzeit noch nicht fest. Ebenfalls ursprünglich eine Idee der Activision-Kollegen: Bestimmte Einheiten wie der Zerstörer können in Civilization 3 über mehrere Felder feuern. Mit Luftschlägen zerstören Sie im späteren Spielverlauf in der Stadtansicht sogar ganz gezielt ausgewählte Gebäude. Das Erobern verfeindeter Städte bringt der eigenen Zivilisation allerdings nicht nur Vorteile: Überlebende Einwohner behalten ihre Nationalität und reagieren dementsprechend sensibel auf Ihre politischen Entscheidungen.

Kulturelle Eroberung

Ihr Außenminister informiert über Vertragsbeziehungen. Ihr Außenminister informiert über Vertragsbeziehungen.

Nicht nur aggressive Zeitgenossen haben bei Civilization 3 Erfolgsaussichten. Friedliebende Naturen können ihre Landesgrenzen gewaltlos erweitern, indem sie ihren kulturellen Einfluss erhöhen. Spezielle Bauwerke wie Bibliotheken, Theater und natürlich die Weltwunder schaufeln je nach Alter mehr oder weniger »Kulturpunkte« auf ihr Konto. Erreicht dieses einen bestimmten Schwellenwert, vergrößert sich Ihr Reich, und neue Ressourcen geraten in Ihr Einflussgebiet. Sehen können Sie diese allerdings erst, wenn Sie die passende Abbau-Technologie bereits erforscht haben. Befinden sich die Rohstoffe außerhalb Ihrer Staatsgrenzen, müssen Sie auf dem Feld eine Kolonie errichten und sie per Straße oder Bahn mit Ihren Städten verbinden.

Auch gegnerische Nachbarstädte lassen sich durch die Verbreitung Ihrer Kultur übernehmen. Dass das die Herrscher-Kollegen nicht sonderlich gern sehen, will Ihnen Firaxis mit einer gegenüber Alpha Centauri nochmals verbesserten Gegner-KI deutlich vor Augen führen. Sechs Vertragswerke laden zu knallharten Verhandlungen ein.

2 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (1)

Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.