CoD MW2: Skandalmission erneut geschnitten (und für Russland ein Problem)

Das Remaster von Call of Duty: Modern Warfare 2 kommt in Deutschland wie das Original nicht als Uncut-Version, sondern mit geschnittener kontroverser Szene.

von Christian Just,
01.04.2020 18:06 Uhr

CoD: Modern Warfare 2 Remastered erscheint in Deutschland geschnitten. CoD: Modern Warfare 2 Remastered erscheint in Deutschland geschnitten.

Call of Duty: Modern Warfare 2 Remastered ist in der deutschen Fassung geschnitten. Eine kontroverse Szene, die bereits im Original von 2009 im Vergleich zur internationalen Version in Deutschland verändert im Spiel war, ist auch im Remaster leicht eingeschränkt.

Um welche Szene geht es genau? Der Schnitt betrifft die Mission »No Russian«, in der die Spielfigur als russischer Soldat auf einem Flughafen ein Massaker unter Zivilisten anrichtet. In der Story erfüllt die Bluttat den Zweck, einen neuen Weltkrieg zu provozieren - und sorgte für viele Diskussionen.

Was wurde geschnitten? In der internationalen Fassung können Spieler aktiv auf Zivilisten schießen. In der geschnittenen deutschen Version führt das zum Abbruch der Mission. Dies gilt also sowohl für das 2009er Original als auch für das 2020er Call of Duty: Modern Warfare 2 Remastered.

Wie war die Situation im Original? Activision bringt CoD: MW 2 in Deutschland also erneut geschnitten heraus und bleibt damit exakt inhaltsgleich zur alten Fassung, die von der Prüfstelle USK ja bereits vor elf Jahren mit dem Siegel »ab 18 Jahren« für den Verkauf genehmigt worden war.

Der Unterschied zur Sozialadäquanz

Die USK hatte in den letzten Jahren vor allem deshalb Schlagzeilen gemacht, weil die Prüforganisation im Jahr 2018 ihre bisherigen Behandlung von Spielen mit verfassungswidriger Symbolik geändert hatte. Spielen mit Hakenkreuzen wird die Freigabe durch die USK seitdem nicht mehr grundsätzlich verweigert, sondern auf Vorhandensein der sogenannten Sozialadäquanz überprüft.

Diese neue Rechtsauffassung betrifft aber lediglich verfassungswidrige Symbolik wie Hakenkreuze oder SS-Runen, nicht etwa extreme Darstellung von Grausamkeit wie im Fall von »No Russian« in CoD: MW2. Mehr zu diesem spannenden Thema könnt ihr euch in unserem Plus-Video anschauen:

Hakenkreuz-Verbot gekippt - Die Hintergründe und Auswirkungen der USK-Entscheidung (Video) 20:49 Hakenkreuz-Verbot gekippt - Die Hintergründe und Auswirkungen der USK-Entscheidung (Video)

In Russland erscheint CoD: MW2 nur teilweise

CoD MW2 stößt wegen der kontroversen Mission »No Russian« vor allem in Russland auf Probleme. Sony Russland hat Call of Duty: Modern Warfare 2 Remastered im PSN-Store die Veröffentlichung komplett verweigert. Für PC und Xbox dagegen erscheint die Neuauflage regulär.

Es gab für Call of Duty bereits in der Vergangenheit Probleme in Russland. Unter russischen Spielern stieß der neueste Serienteil Call of Duty: Modern Warfare auf massive Ablehnung.

Kritiker zeigten sich wütend über Darstellung russischer Soldaten in der Story-Kampagne und überzogen die Kanäle der Marke mit zahlreichen Protestbekundungen.

Wir haben uns in einem Video mit den Skandal-Missionen der CoD-Serie befasst und erklären die umstrittensten Szenen.

zu den Kommentaren (70)

Kommentare(70)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen