CoD Warzone: 250.000-Dollar-Turnier wird von Cheat-Skandal überschattet

Das Twitch Rivals Turnier zu Call of Duty: Warzone wurde von einem Cheater-Vorwurf überschattet. Wir erklären, was passiert ist.

von Dennis Zirkler,
22.01.2021 12:09 Uhr

Das Twitch Rivals Event für CoD Warzone wurde von Cheat-Vorwürfen überschattet. Das Twitch Rivals Event für CoD Warzone wurde von Cheat-Vorwürfen überschattet.

Auf der Streaming-Plattform Twitch fand in den vergangenen Tagen eines der bis dato größten Turniere für Call of Duty: Warzone statt. Zahlreiche Teams aus Profi-Spielern und bekannten Streamern traten im prestigeträchtigen Twitch Rivals Event an und kämpften um Preisgelder in Höhe von insgesamt 250.000 US-Dollar. Allerdings wurde der Wettbewerb von Cheating-Vorwürfen überschattet - was genau war da los?

Cheating-Vorwürfe gegen Streamer-Team

Von den insgesamt 50 teilnehmenden Teams wurden 25 direkt von Twitch eingeladen, die zweite Hälfte konnte sich Zugang über ein Qualifikations-Event sichern - darunter auch das Team bestehend aus den relativ unbekannten Streamern Metzy_B, kryptic_j0ker und Unifyz.

In einer Turnierrunde müssen die Teilnehmer in jeweils fünf Partien in privaten Lobbies gegeneinander antreten, doch bereits nach dem vierten Match erhärtete sich der Betrugsverdacht gegen das Squad um Metzy_B.

Im Fokus stand dabei insbesondere folgende Situation, die sich in der vierten Turnierrunde ereignete:

Link zum Twitter-Inhalt

Was genau passiert hier?

Viele Zuschauer meinen, hier einen Aimbot zu erkennen - und der funktioniert folgendermaßen: Drückt ein Cheater eine festgelegte Taste (meistens dieselbe Taste, mit der auch geschossen wird), rastet das Fadenkreuz auf einen feindlichen Spieler ein. Metzy_B schießt im Clip auf einen Spieler, der sich hinter einem Riot Shield versteckt und somit nicht vom Aimbot erkannt wird. Als ein weiterer Spieler plötzlich in sein Sichtfeld hineinspringt, wechselt er den anvisierten Spieler unnatürlich schnell.

Nach der vierten Turnierrunde wurde das betroffene Team aus dem Turnier entfernt, wie Event-Moderator Caleb »WavePunk« Simmons den Zuschauern mitteilte:

"Basierend auf den Beweisen, die aus verschiedenen Quellen innerhalb und außerhalb des Turniers eingereicht wurden, hat [Twitch] festgestellt, dass ihr Gameplay zweifelsohne unnatürlich war."

Damit haben die Spieler auch jegliches Anrecht auf Preisgeld verloren - selbst, wenn sie den letzten Platz belegt hätten, wäre ihnen ein Preisgeld von 1.200 US-Dollar garantiert gewesen. Bei einem eventuellen Sieg wären sogar 45.000 Dollar drin gewesen.

Wurde wirklich gecheatet?

Auch wenn der Gameplay-Clip auf den ersten Blick für viele Zuschauer eindeutig nach der Nutzung eines Cheats aussieht, ist das bislang noch nicht gesichert.

Um seinen Namen reinzuwaschen hat, sich Metzy_B an den bekannten Streamer Tommey gewendet, der für Twitch bei der Analyse des Videos als Ermittler fungierte. Mit der Software Teamviewer gewährte ihm Metzy_B vollen Zugriff auf seinen PC, damit Tommey dort nach Anhaltspunkten für die Nutzung eines Cheats suchen konnte. Nach gut dreistündiger Suche, die er ebenfalls im Livestream übertrug, hat er hierbei allerdings nichts gefunden.

Auf Twitter gestand er nun ein, dass die Beweise für den Ausschluss nicht ausreichend gewesen seien und entschuldigte sich für sein Verhalten:

Link zum Twitter-Inhalt

Allerdings ist damit immer noch nicht final geklärt, ob Metzy_B nun betrogen hat oder nicht. Er hätte die Software einfach löschen können oder womöglich sogar ausgefallenere Lösung für seinen Betrugsversuch nutzen können. So gibt es etwa Cheats, die sich per USB-Boot-Stick laden lassen oder direkt im Speicher der Maus installiert werden - wobei der Spieler nach eigenen Angaben einen Controller nutzt.

Tommey hat nun jedenfalls angeboten, seine kompletten Einnahmen, die er durch seine Berichterstattung über das Turnier generiert hat, an Metzy_B zu spenden.

CoD Warzone: Cheater kehren zurück   41     1

Mehr zum Thema

CoD Warzone: Cheater kehren zurück

Das Battle-Royale-Spiel Call of Duty: Warzone hat immer wieder mit Cheatern zu kämpfen. Immer wenn diese besiegt scheinen, finden sie nach kurzer Zeit eine neue Möglichkeit zum Betrügen.

zu den Kommentaren (30)

Kommentare(30)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.