Code-Diebstahl bei Team Fortress 2 - Warum Valve eine Retro-Mod für seinen Shooter-Klassiker stoppte

Mit Team Fortress 2008 wollte XYZ eine Mod veröffentlichen, die Valves Team-Shooter auf den Release-Zustand zurücksetzt. Nachdem Valve das Spiel anfänglich genehmigte, entfernten sie es nun. Der Grund ist gestohlener Code.

von Mathias Dietrich,
29.10.2018 15:50 Uhr

2008 war Team Fortress ein simpleres Spiel. Ein Modder wollte dieses Gefühl zurückholen. Doch Valve stoppte des Projekt wegen gestohlenen Codezeilen.2008 war Team Fortress ein simpleres Spiel. Ein Modder wollte dieses Gefühl zurückholen. Doch Valve stoppte des Projekt wegen gestohlenen Codezeilen.

So schnell kann es gehen: Vor wenigen Tagen erst bekam der Modder mit Namen »XYZ« die Erlaubnis eine 2008-Version von Team Fortress 2 als Mod auf Steam zu veröffentlichen. Jetzt ist das Projekt wieder von Valves Vertriebsplattform verschwunden. Was steckt dahinter?

Mal wieder ganz ohne Hüte

Team Fortress 2 und Hüte. Das ist so selbstverständlich wie das jährliche Call of Duty und ein Half-Life ohne drei. Doch es war nicht immer so: 2008 sah Valves Team-Shooter noch ganz anders aus. Ein Fan wollte das Spiel per Mod auf diesen Stand zurücksetzen. Den Release plante er für Januar 2019.

Valve gab dem Projekt auch grünes Licht und XYZ bezahlte eine Gebühr, um die Mod auf Steam veröffentlichen zu dürfen. Weiter erlaubte die Firma hinter Steam die Generation von Beta-Keys. Auf die anfängliche Forderung nach Änderungen reagierte der Modder eigenen Aussagen zufolge auch. Und bis vor kurzem konntet ihr noch auf die Steam-Seite des Projektes zugreifen. Jetzt hat der Steam-Entwickler sie wieder entfernt, da die Mod scheinbar gestohlenen Code nutzte.

Alles nur geklaut?

Auf dem Discord-Server der Mod teilte XYZ eine E-Mail von Valve als Screenshot. In der steht geschrieben, dass man das Projekt von Steam entfernte. Der Modder könne nicht nachweisen, das Projekt in der Tat selbst entwickelt zu haben. Stattdessen scheint er nur gestohlenen Code verwendet zu haben.

Zu Release hatte jeder Charakter seine Standardausrüstung. Freischaltbare Waffen existierten nicht.Zu Release hatte jeder Charakter seine Standardausrüstung. Freischaltbare Waffen existierten nicht.

Die Anschuldigung scheint sich zu bewahrheiten. Ein Nutzer des Steam-Forums fand heraus, dass das Projekt tatsächlich Code anderer Mods ohne Absprache nutzte. XYZ gab das diesem Post zufolge auch zu. Weiter behauptete er jedoch, dass alles nur Platzhalter seien. Dann wiederum störte er sich keineswegs an Valves Absage und hatte zunächst vor, den Code der anderen Mods einfach weiter zu verwenden.

Top-Spiele vor 10 Jahren - GameStar-Heft 11/2008 im Rückblick (Plus-Content)

Schließlich stellte er das Projekt aber ein. Und zwar alles andere als gelassen. Im Discord verabschiedete sich der Mod-Entwickler mit den »netten« Worten: »Die meisten von euch sind behindert. Ich habe es satt. Tschüss.«

Wie Eurogamer berichtet, war das zudem nicht sein erster Versuch eine Team Fortress 2008 Mod zu veröffentlichen. Schon früher wollte XYZ sein Projekt auf die exakt selbe Weise realisieren, nur um auch seinerzeit eine Absage von Valve zu erhalten.

Früher war alles besser: YouTuber zeigt: Team Fortress 2 sah vor 10 Jahren besser aus


Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen