Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 3: Craig Morrison im Interview - Game Director von Age of Conan im Gespräch

Versprechungen & Verbesserungen

Gamestar:
War es also nicht unbedingt ein Fehler, aber zumindest ein großes Problem, dass bestimmte Sachen oder Features versprochen wurden, die dann nicht rechtzeitig fertig waren?

Morisson:
Ich glaube, das lag auch zum Großteil daran, dass einiges davon auf der Verpackung stand. Ich hatte damit nichts zu tun und kann daher nicht sagen, warum das passiert ist, ich weiß es einfach nicht. Ganz allgemein scheint es im MMO-Bereich aber so zu sein, dass gewisse Aussagen als Versprechen verstanden werden, aber gar keine waren. Etwa "Ihr habt Drunken Brawling versprochen". Das wurde nie versprochen, es war ein Feature, an dem gearbeitet und über das gesprochen wurde, das aber letztlich nicht funktioniert hat. Es wurde einfach nicht unterhaltsam genug, um in das Spiel eingebaut zu werden. Anstatt etwas einzubauen, das keinen Spaß macht, wurde es herausgenommen. In jedem Spiel, das so lange entwickelt wird wie ein MMO, werden Dinge entfernt, verändert oder andere hinzugefügt. Das wird zu einem komplizierten Balanceakt, denn sobald etwas öffentlich erwähnt wird, gilt es als Versprechen. Das lernt man mit der Zeit. Ich kenne mich mit Communities aus, ich habe lange Zeit in diesem Bereich gearbeitet. Wenn man meine Beiträge in den Foren verfolgt, sieht man, dass ich nur sehr selten ein Datum nenne und immer sehr vorsichtig bin. Ich sage auch immer "Das ist kein Versprechen, wir denken darüber nach, es dauert noch etwas oder es ist bald soweit". Man muss aufpassen, wie die Aussagen aufgenommen werden. Es passiert schnell, dass gesagt wird "Ihr habt das aber versprochen" und dann ist es eine schlechte Sache, wenn es nicht ins Spiel eingebaut wird. Ich halte dagegen sogar für eine gute Sache, wenn man ein Feature entfernt, das einfach nicht funktioniert.

Formation Combat ist ein gutes Beispiel. Es hörte sich in der Theorie fantastisch an, wie ein richtig cooles Feature. Aber als es dann vom Papier ins Spiel übernommen werden sollte, gab es zu viele Probleme mit der Spielbalance. Es ist nicht so, dass daran nicht oder nicht lange genug gearbeitet wurde, es wurde viel daran gearbeitet, aber es hat einfach nicht funktioniert. Es hat keinen Spaß gemacht, es war nicht interessant und hat mehr Probleme aufgeworfen als gelöst. Irgendwann muss man dann die harte Entscheidung fällen und feststellen, dass ein Feature nie funktionieren wird und es aus dem Spiel entfernen. Natürlich rauft sich in so einem Fall der Projekt-Manager, in so einem Fall also ich, die Haare, weil wir drei Monate für etwas verschwendet haben, das nicht genutzt wird. Aber manchmal ist das eben die richtige Entscheidung, wenn es einfach nicht klappt. Vielleicht irgendwann, wenn sich die Technik weiterentwickelt....aber zur Zeit funktioniert es einfach nicht.

Gamestar:
Nochmal zurück zu DirectX 10. Wird diese Version schneller oder langsamer als DirectX 9 sein oder gibt es neue Features?

Morrison:
Die aktuelle Version in der letzten Testphase wird sehr gut auf einem High-End-PC mit High-End-Karte laufen. Es wird nicht ganz so schnell sein wie unter DirectX 9, aber diese Version wurde auch letztens stark optimiert. Ich kann mir vorstellen, wie die Marketingleute gerade entsetzt reagieren, weil sich meine Aussage von eben so anhört, als sei DirectX 9 besser als DirectX 10. Wir verbessern das Spiel mit DirectX 10, müssen aber natürlich auch sicherstellen, dass alles andere funktioniert. Wer einen schnellen PC mit einer nagelneuen Grafikkarte besitzt, für den ist die DirectX 10-Version mehr als nur spielbar. Er kann alle Einstellungen aktivieren und das Spiel visuell viel beeindruckender erleben.

Gamestar:
Was sind den die wichtigsten visuellen Verbesserungen?

Morisson:
Da gibt es einige. Zum Beispiel die neuen Godrays, die Beleuchtung macht einen großen Unterschied. Wenn das Licht mit Objekten reagiert, das macht die Welt wirklich lebendig. Dann das 3D-Gras, das physikalisch korrekt reagiert, wenn der Spieler sich hindurch bewegt, ein toller Effekt. Technisch gesehen gibt auch weitere, eher feine Effekte, die sich von DirectX 9 zu DirectX 10 unterscheiden, aber darüber könnten die Grafiker viel besser Auskunft geben als ich. Ich habe heute morgen noch etwas im Forum gelesen und die Reaktionen auf DirectX 10 sind allgemein recht gut. Im Durchschnitt bemerken die Spieler eine im Vergleich zu DirectX 9 um 25% verringerte Leistung, aber wir haben die DirectX 10-Version noch nicht für alle Karten optimiert, daher entspricht das auch unseren Erwartungen.

Gamestar:
Wird das in der nächsten Zeit noch gemacht?

Morrison:
Ja, wir arbeiten weiterhin an den Optimierungen, das ist ein fortlaufender Prozess.

GameStar:
Wie sehen eure grundlegenden Pläne aus, um Spieler zurück zu gewinnen, die wegen zu wenig High-Level-Inhalten oder aus anderen Gründen aufgehört haben, Age of Conan zu spielen?

Morisson:
Da gibt es eine ganze Anzahl an Dingen. Einiges davon haben wir schon umgesetzt, anderes ist für die nahe oder spätere Zukunft in Arbeit. Es hängt natürlich auch davon ab, wann jemand aufgehört hat zu spielen. Wir haben das PvP-System eingeführt, mit PvP-Stufen und dem PvP Konsequenz-System, neue Inhalte und Dungeons hinzugefügt, über die wir ja schon gesprochen haben und das nächste Update wird das RPG-System komplett ändern. Gegenstände werden für Spieler eine größere Bedeutung haben. Auch die Klassenfähigkeiten und Combos werden wir uns nochmal ansehen. Bis das nächste größere Update erscheint, wird es überall einige bedeutende Änderungen geben. Wenn man alle Update-Informationen zusammenstellen würde, die herausgekommen sind, seitdem wir das Ganze im Sommer übernommen haben, dürften das wohl einige hundert Seiten an Änderungen sein. Alleine die Release Notes für den Testserverfür das Update, das hoffentlich nächste Woche online geht, sind 20 bis 30 Seiten lang. Das ist wirklich eine Menge, und das nur sechs bis acht Wochen, nachdem wir ein ebenso großes Update veröffentlicht haben. Es sind also schon eine Menge Änderungen im Spiel. Darum machen wir auch mit den Testversionen weiter. Wir können hier sitzen und so lange reden, wie wir wollen, und ich kann dir erzählen, wie fantastisch alles ist. Aber für die meisten Spieler ist wirklich wichtig, was ihnen ihre Freunde erzählen. Es kommt auf die Spieler an, die ihren Freunden sagen "Das ist jetzt wirklich ein gutes Spiel. Es war am Anfang vielleicht nicht so toll, aber sie haben viel geändert und nun macht es mir Spaß". Ich kann den ganzen Tag in Interviews behaupten, dass das Spiel großartig ist, aber das ist bedeutungslos, solange es die Spieler nicht selbst sehen und ausprobieren. Darum ist es wichtig, dass es eine Testversion gibt.

Gamestar:
Eine Testversion, die man herunterladen kann?

Morrison:
Ja.

Gamestar:
Gibt es die schon?

Morrison:
Wir fangen damit in Kürze an, vielleicht irgendwann nächste Woche. Das zeigt auch, dass wir uns sicher sind, dass die Spieler Spaß haben werden, wenn sie das Spiel testen . Man hat nur eine Chance für einen ersten Eindruck. Wenn wir also eine Testversion anbieten, zeigt das unsere Zuversicht, dass wir die meisten Dinge behoben haben, die man zu Beginn kritisiert hat, und die Spieler nun Gefallen an dem Spiel finden.

3 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (32)

Kommentare(32)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.