Crusader Kings 3 Guide: Was ihr im Krieg beachten solltet

In diesem Guide zu Crusader Kings 3 dreht sich alles um die Kriegsführung, Belagerungen sowie die Bedienung und Bewegung von Armeen.

von Reiner Hauser,
30.10.2020 18:30 Uhr

Unsere britische Kaiserin Elisabeth hat in Crusader Kings 3 schon so einige Kriege hinter sich... Unsere britische Kaiserin Elisabeth hat in Crusader Kings 3 schon so einige Kriege hinter sich...

Die Kriegsführung in Crusader Kings 3 wirkt auf den ersten Blick sehr rudimentär, was aber vor allem an der grafischen Darstellung liegt. Das System ist aber durchaus komplex, sodass es viele kleine Fallstricke und Optimierungsmöglichkeiten gibt. Wir fassen im Folgenden die wichtigsten Kniffe zusammen.

Inhaltsverzeichnis

  1. Nur Kämpfe mit überlegenen Truppenzahlen führen
  2. Besiegte Armeen verfolgen
  3. Terrain beachten (Flüsse und Berge!)
  4. Kürzlich verschiffte Truppe: 30 Tage Kampfmalus!
  5. Bewegungssperre auf halbem Weg nutzen!
  6. Verbündete KI lenken
  7. Armeen ausheben und auflösen
  8. Mit Söldnern umgehen
  9. Armeen organisieren und Zermürbung vermeiden
  10. Belagerungen
  11. Kriegsstand und Frieden schließen
  12. Kriegsvolk-Regimenter und Heeresgröße

Weitere Guides zu Crusader Kings 3

1. Nur Kämpfe mit überlegenen Truppenzahlen führen

In Crusader Kings 3 ist die erste große Schlacht gegen einen ebenbürtigen Gegner oft entscheidend. Verliert eure Armee gegen die feindliche, wird sie meistens auch die folgenden Schlachten verlieren. Der genaue Ausgang einer Schlacht wird von unzähligen Faktoren beeinflusst, grundsätzlich könnt ihr euch jedoch an folgendem Rat orientieren:

Stellt sicher, dass eure Armee mindestens ein Fünftel größer als die des Gegners ist, wenn ihr selbst angreifen wollt. Wenn ihr halbwegs gesichert eine 1.000 Mann starke Truppe besiegen wollt, solltet ihr also mindestens 1200 Mann ins Feld führen. Rennt der Gegner in euch hinein, reicht meistens ein ausgeglichenes Verhältnis.

Gut: Der Feind hat seine Truppen aufgeteilt, um mehrere Provinzen zu belagern. Schlecht: Die Armeen stehen nahe beieinander und können sich rasch wieder versammeln, falls wir eine davon angreifen. Gut: Der Feind hat seine Truppen aufgeteilt, um mehrere Provinzen zu belagern. Schlecht: Die Armeen stehen nahe beieinander und können sich rasch wieder versammeln, falls wir eine davon angreifen.