Crysis Remastered nach holprigem Release: Erster Patch macht Spielern neue Hoffnung

Update 1.1.0 für die Neuauflage von Crysis behebt Grafik- und Performance-Bugs und warnt euch jetzt vor den Anforderungen. Wir haben die Patch Notes.

von Stephanie Schlottag,
28.09.2020 09:54 Uhr

Crysis Remastered - Test-Video zur PC-Neuauflage 22:26 Crysis Remastered - Test-Video zur PC-Neuauflage

Wenige Tage nach Release bekommt Crysis Remastered ein erstes, größeres Update. Mit dem Patch 1.1.0 greifen die Entwickler an so ziemlich allen Fronten an: Grafik, Performance, UI, Steuerung. Und mehr Bäume gibt es jetzt auch. Warum ist das Update überhaupt so dringend nötig?

Crysis kämpft seit dem Release mit schlechten Spieler-Bewertungen, zum Beispiel einem User-Metascore von schwachen 3,7. Und auch die meisten Tests fielen durchwachsen aus, wir hatten ebenfalls einiges zu kritisieren. Zwar spielt sich der Shooter immer noch so spaßig wie das Original - aber vor allem technisch greift die Neuauflage zu kurz:

Crysis Remastered im Test: Das alte Hardware-Leiden   86     26

Mehr zum Thema

Crysis Remastered im Test: Das alte Hardware-Leiden

Obwohl die Entwickler selbst das gute alte »Can it run Crysis«-Meme befeuern, scheint das Feedback der Fans doch anzukommen. Im Patch zeigt sich eindeutig der Wille, die größten Probleme zu beheben. Und das wird auch in den Kommentaren belohnt:

"Diese schnelle Reaktion und Anzahl der gefixten Bugs ist toll zu sehen. (Mammoth-Man1)"

"Damit und ein paar mehr Fixes kann ich mir vorstellen, mir dieses Remaster zu holen. (TheDarnook)"

"Das ist eine sehr solide Bug-Liste. Bitte macht so weiter, Crytek / Saber. (ContributorX_PJ64)"

Diese Probleme behebt Update 1.1.0

Wir fassen die Patch Notes hier für euch zusammen. Die komplette Liste mitsamt allen Bug-Fixes haben die Entwickler bei Reddit veröffentlicht.

Neu hinzugefügt

  • Ihr könnt euch jetzt nach links und rechts lehnen.
  • In den Leveln Sphere und Harbor gibt es jetzt mehr Bäume.
  • Es gibt jetzt einen Schnell-Werfen-Button für Granaten.
  • Außerdem könnt ihr Waffen jetzt an neue Keys binden.
  • Mehr Optionen und Shortcuts im Classic Nanosuit Modus.

Performance

  • Ein Fehler wurde behoben, durch den Raytracing Ruckler und andere Performance-Probleme auslöste.
  • Das Ghosting von Objekten in bestimmten Bereichen bei der Verwendung von Raytracing wurde verbessert.
  • Die Schattendarstellung wurde verbessert.

UI

  • Wenn ihr in den höchsten Grafik-Modus »Can it run Crysis?« wechselt, erhaltet ihr jetzt eine ausdrückliche Warnung vor den hohen Anforderungen an euren PC. Auch 2020 bringt Crysis Remastered selbst starke PCs ins Schwitzen.

Bug Fixes

  • Ein Fehler wurde behoben, bei dem der Cloak-Modus nicht reflektierte, während Raytracing aktiv war.
  • Duplizierte Texturen laden jetzt nicht mehr, wenn ihr Raytracing verwendet.
  • Ein Problem mit der Helligkeit von HDR wurde behoben.
  • Schatten verschwinden jetzt nicht mehr in bestimmten Kamera-Winkeln.
  • Fehler mit dem Nahkampfangriff im Power- und Speed-Modus wurden behoben.

Weitere Fixes verbessern beispielsweise die Stabilität, tilgen weitere Grafik-Probleme und sorgen dafür, dass der Sound nicht mehr hängen bleibt, wenn ihr während Cutscenes ein anderes Fenster öffnet.

Das wünschen sich die Spieler noch

Grundsätzlich fallen die Reaktionen auf das Update positiv aus, allerdings bleiben viele Wünsche noch offen. Besonders häufig wurden diese Punkte genannt:

  • Die Animationen der Pflanzenwelt sollen flüssig mit 60 FPS laufen, wenn ihr zum Beispiel durch Büsche lauft. Zur Zeit klappt das noch nicht.
  • Viele Spieler wünschen sich eine Option, um zum originalen Color Grading zurückzukehren.

Weitere Updates für Crysis Remastered stehen sicherlich noch an. Ob die Entwickler es schaffen, Fans des Klassikers doch noch für die Neuauflage zu begeistern, bleibt bis dahin abzuwarten.

zu den Kommentaren (41)

Kommentare(41)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.