DayZ - Jay-Z-Anwälte forderten einst Namensänderung zu ZDay

DayZ hatte zu Beginn seiner Entwicklung offenbar mit Markenrechtsproblemen zu kämpfen: Jay-Z wollte eine Namensänderung zu ZDay durchsetzen. Das Entwicklerteam um Dean Hall lehnte jedoch ab.

von Tobias Ritter,
23.01.2014 16:34 Uhr

DayZ sollte einst in ZDay umbenannt werden - das hätten jedenfalls die Anwälte des US-Rappers Jay-Z gerne gehabt.DayZ sollte einst in ZDay umbenannt werden - das hätten jedenfalls die Anwälte des US-Rappers Jay-Z gerne gehabt.

In einer umfangreichen AMA-Session (»Ask Me Anything«) auf dem Social-News-Aggregator reddit.com hat sich Dean Hall, der Projektleiter der aktuell bei Bohemia Interactive entstehenden Standalone-Version des Zombie-Survival-Spiels DayZ, den Fragen der anwesenden Nutzer gestellt - und dabei auch einige Anekdoten aus den Anfängen des zunächst als Arma-2-Modifkationen gestarteten Titels zum Besten gegeben.

Unter anderem kam er dabei auf eine der heutzutage bei Videospiel-Projekten wohl nicht seltenen Markenrechts-Streitigkeiten zu sprechen. So sollen die Rechtsanwälte des US-Rappers Jay-Z das Entwicklerteam anfangs dazu aufgefordert haben, ihr Projekt nicht DayZ sondern ZDay zu nennen - offenbar befürchtete man eine Verwechslungsgefahr aufgrund der je nach Region ähnlichen Aussprache beider Namen. Er und sein Team hätten damals jedoch abgelehnt - und sich ein Lachen nicht verkneifen können, so Hall:

»Die Rechtsanwälte von Jay-Z haben versucht uns davon abzubringen, [den Namen] DayZ zu nutzen und ihn zu ZDay zu ändern. Wir haben abgelehnt. Aber das hat mich schon zum Lachen gebracht.«

Die komplette AMA-Session zu DayZ findet sich auf reddit.com.

DayZ - Screenshots der Standalone-Version ansehen


Kommentare(54)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen