Destiny 2 - Neue Open-World-Aktivitäten, Nebenquests & Mini-Dungeons

Der Entwickler Bungie hat erstmals die neuen Aktivitäten, Nebenmissionen und Mini-Dungeons von Destiny 2 im Detail vorgestellt.

von Hannes Rossow,
26.07.2017 08:05 Uhr

Destiny 2 soll Erkundungen endlich auch belohnen.Destiny 2 soll Erkundungen endlich auch belohnen.

In der Destiny-2-Beta gibt es aktuell schon einige Inhalte aus dem fertigen Spiel, die vorab von PS4- und Xbox One-Spielern ausprobiert werden können. Viele Neuerungen hielten die Entwickler von Bungie aber noch unter Verschluss und dazu gehörten auch die neuen Aktivitäten, die wir auf den Patrouillen in der Open World erledigen können. Jetzt ist der Vorhang allerdings gefallen.

Im Rahmen der exklusiven IGN-First-Berichterstattung hat sich Rob Engeln, Programming Lead bei Bungie, der Vorstellung der Lost Sectors, Public Events, Adventures, World Quests und Flashpoints angenommen, und erklärt in einem Video, was wir in den großen Spielwelten von Destiny 2 dieses Mal so zu tun haben.

Public Events, Adventures und mehr

Die öffentlichen Events aus dem ersten Destiny werden im Sequel zurückkehren, auch wenn Engeln betont, dass sie viel von größeren PvE-Events wie »Hof von Oryx« gelernt haben. So soll es beispielsweise die Möglichkeit geben, höhere Schwierigkeitsgrade für die Events freizuschalten.

Ganz neu hingegen sind die Adventures - voll vertonte Neben-Quests, die etwas mehr Hintergrundstory zu den einzelnen Planeten liefern, auf denen wir die Missionen annehmen. Die sogenannten World Quests bauen darauf auf und liefern noch einmal umfangreichere und optionale Missionen, die die Planeten näher beleuchten. Letztere sind aber erst nach dem Abschluss der Hauptstory verfügbar.

Die Lost Sectors sind hingegen mit Mini-Dungeons zu vergleichen, die von außen zwar mit weißen Schriftzügen markiert sind, zu denen wir aber erst einen Eingang finden müssen. In diesen verlorenen Sektoren gibt es dann neue Feinde und einen Bossgegner, bei dem dann eine Truhe lockt, wenn wir ihn besiegen.

Die Flashpoints wiederum sind mit den Dämmerungsstrikes aus dem ersten Destiny zu vergleichen, wobei diese jetzt aber in der Open World stattfinden und aus besonders schweren, öffentlichen Events bestehen. Flashpoints finden wöchentlich statt und enthalten auch geheime Bossgegner, die es in keiner anderen Aktivität zu entdecken gibt.

Destiny 2 - Screenshots ansehen

Destiny 2 - Warum es so viele GameStar-Leser kalt lässt 11:53 Destiny 2 - Warum es so viele GameStar-Leser kalt lässt


Kommentare(16)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen