Destiny 2: Shadowkeep - So einfach schubst ihr einen Raid-Boss von der Karte

Die Raids sollen bei Destiny 2 die anspruchsvollste Aktivität stellen, doch einige Spieler haben es geschafft, einen Raid-Boss einfach von der Karte zu schubsen.

von Alexander Hoch,
10.10.2019 19:16 Uhr

Spieler in Destiny 2 haben mal wieder einen neuen Weg gefunden, Raid-Bosse zu demütigen.Spieler in Destiny 2 haben mal wieder einen neuen Weg gefunden, Raid-Bosse zu demütigen.

Bei Destiny 2 schaffen es Spieler immer wieder, komische oder überraschende Taktiken bei den Raid-Bossen anzuwenden. So hat es bereits seit Destiny 1 eine lange Tradition, dass Raid-Bosse zum Spielball für experimentierfreudige Spieler mutieren. Der neue Raid »Garten der Erlösung«, welcher mit der Erweiterung Shadowkeep dazu kam, macht hier wohl keine Ausnahme.

Um welchen Raid-Boss geht es hier? Es geht um die dritte Phase des Raids. Hier wartet ein sogenannter »Geist« namens Natur-Sol auf die Spieler, eine Art Vex-Hydra. Und die lässt sich mit einem kleinen Trick enorm einfach aus dem Weg räumen.

Wie funktioniert der Trick?

Der Trick muss in der dritten Phase des Kampfes angewandt werden. Als Voraussetzung muss ein Nachtpirscher-Jäger mit Rauchgranate im Team sein. In folgendem Video ist der Ablauf zu sehen:

Wie läuft der Kampf normal ab? Normalerweise ist das Ganze ein enges Gefecht. So muss der eine Teil des Teams die Hydra durch enge Gänge jagen und dabei die richtigen »Augen« wegschießen, während der andere Teil die Abwehr des Bosses außer Gefecht setzt.

So läuft der Trick: Im Boden der verschiedenen Gänge sind Löcher als Hindernis für die Spieler eingelassen. Schwebt die Hydra nun in der Nähe eines solchen Loches, kann der Jäger den Boss mit einer Rauchgranate locken, sodass dieser verwirrt auf den Rauch zu schwebt. Erreicht er den Rauch, fällt der vorher anspruchsvolle Raid-Boss einfach durch das Loch ins Nichts.

Beachtet aber, dass der Kampf dann noch nicht beendet ist. So merkt das Spiel noch nicht direkt, dass der Boss tot ist. Erst wenn ihr die Schadens-Phase erreicht habt, registriert das Spiel den Tod des Bosses. Der Kampf sollte trotzdem deutlich einfacher sein, als mit noch existierendem Boss.

Destiny-Spieler sind bekannt für ihre Kreativität im Umgang mit Raid Bossen. Destiny-Spieler sind bekannt für ihre Kreativität im Umgang mit Raid Bossen.

Sollte man das Ganze nachmachen?

Grundsätzlich sollte von der Nutzung solcher Glitches abgesehen werden, da man einen Spiel-Fehler ausnutzt und manche Entwickler auch gerne einmal den Bann-Hammer schwingen.

Crota gehörte zu den gebeutelsten Raid-Bossen in Destiny 1. Er wurde auf jede Art und Weise gedemütigt, sogar ohne Hände und mit Obst als Eingabegerät.Crota gehörte zu den gebeutelsten Raid-Bossen in Destiny 1. Er wurde auf jede Art und Weise gedemütigt, sogar ohne Hände und mit Obst als Eingabegerät.

Bungie ist jedoch nicht bekannt für solche Straf-Maßnahmen. Bereits in der Vergangenheit gab es immer wieder Tricks, welche den Ablauf der Raids deutlich einfacher gestalteten und trotzdem für die Spieler keine Konsequenzen hatten.

Der derzeitige Kniff wird auch schon unter den Spielern »Atheon-Cheese« genannte, da dieser erste Raid-Boss aus Destiny 1 sich ebenfalls von der Karte schubsen ließ.

Destiny 2: Was passiert nach Shadowkeep Release? Season 8 Roadmap mit Dungeon und Raid ist da

Destiny 2: Shadowkeep - Test-Video zum Bezahl-Addon 10:49 Destiny 2: Shadowkeep - Test-Video zum Bezahl-Addon


Kommentare(21)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen