Diablo 2 Resurrected: Im Video vergleichen wir für euch Original mit Remaster

In einem Video zeigen wir euch, wie sich die Grafik von Diablo 2: Resurrected vom Original unterscheidet. Die Spielszenen demonstrieren auch, wo sich beide Fassung dennoch gleichen.

von Andreas Bertits,
24.02.2021 16:38 Uhr

Wir vergleichen in einem Video Diablo 2 mit dem Remaster. Wir vergleichen in einem Video Diablo 2 mit dem Remaster.

Mit Diablo 2: Resurrected will Blizzard ein Remaster des Klassikers aus dem Jahr 2000 liefern und dabei hauptsächlich die Grafik modernisieren. Wir stellen für euch im Video Szenen aus dem Original und der Neuauflage gegenüber.

Diablo 2 wie früher, aber hübscher

Was ist im Video zu sehen? Wir haben Szenen aus den von Blizzard veröffentlichten Gameplay-Videos von Diablo 2: Resurrected genommen und diese im Original nachgestellt. Links seht ihr das Remaster, rechts Diablo 2 aus dem Jahr 2000.

Wir zeigen euch unter anderem Dungeons, den Kampf gegen Mephisto und das Handelsinterface. So erkennt ihr genau, wo sich die beiden Versionen des Action-Rollenspiels unterscheiden und wo nicht.

Endlich ein gutes Blizzard-Remake? - Diablo 2 Resurrected Gameplay vs. Lord of Destruction 7:50 Endlich ein gutes Blizzard-Remake? - Diablo 2 Resurrected Gameplay vs. Lord of Destruction

Was fällt besonders auf? Abgesehen von der beeindruckenden Beleuchtung des Remasters, der höheren Auflösung und den 3D-Modellen zeigt das Video, dass wir eine wirklich originalgetreue Umsetzung bekommen.

In den Städten und Dörfern findet ihr dieselben Bauwerke an den gleichen Stellen vor, in der Wildnis Bäume und Büsche genau dort, wo sie immer standen. Sogar in den Dungeons seht ihr beispielsweise Säulen oder Fackeln im Remaster exakt da, wo sie im Original auftauchen. Mauern und Wände sind an denselben Stellen kaputt. Sogar die Helden zeigen im Auswahlbildsschirm ihre bekannten Posen.

Aufgrund der höheren Auflösung wirken die Fenster des Skillstrees und das Inventar übersichtlicher. Aber selbst hier wird deutlich, das Blizzard die Icons originalgetreu nachgebaut hat. Wer also Diablo 2 früher gespielt hat, der findet sich sofort wieder zurecht und muss sich nicht an neue Symbole gewöhnen.

Alle Infos zum Remaster: Wir haben für euch eine riesige Übersicht mit allen Infos zur Neuauflage von Diablo 2 erstellt. Darin lest ihr, was genau sich am Spiel ändert und welche neuen Komfort-Features euch die Itemjagd angenehmer machen sollen.

Im Interview mit Blizzard haben wir außerdem herausgefunden, wie das Studio aus seinen Fehlern lernen will - Stichwort Warcraft 3: Reforged.

Diablo 2: Resurrected - »Nein« ist ein gutes Zeichen   61     29

Mehr zum Thema

Diablo 2: Resurrected - »Nein« ist ein gutes Zeichen

Für Stirnrunzeln sorgt Diablo 2: Resurrected allerdings bei unserem Hardware-Experten Nils: Mit den Systemvoraussetzungen stimmt etwas nicht, meint er.

zu den Kommentaren (28)

Kommentare(28)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.