Diablo 2: Resurrected - Welche Klasse passt zu euch? Macht das Quiz

In Diablo 2: Resurrected müsst ihr euch für eine Klasse entscheiden. Unser Quiz erleichtert die Qual der Wahl und stellt Paladin, Nekromant und Co. im Detail vor.

von Sören Wetterau, Elena Schulz, Marylin Marx,
22.09.2021 17:03 Uhr

Bei der Neuauflage von Diablo 2 gehen Blizzard und der zuständige Entwickler Vicarious Visions kein Risiko ein: Das bewährte Spielprinzip wird grafisch aufgehübscht und verfeinert, aber nicht um neue Inhalte erweitert. Deshalb bleiben auch Akte, Bosse und natürlich die vertrauten Klassen gleich.

Jetzt stellt sich euch deshalb die gleiche Frage wie vor 21 Jahren: Welche Klasse soll ich spielen? Wer passt zu mir, Paladin, Amazone, Druide, Assassine, Barbar, Zauberin oder doch der Totenbeschwörer, auf den Kollege Maurice schwört?

Wir stellen zum Release von Diablo 2: Resurrected die sieben Klassen des Originals und dessen Erweiterung Lord of Destruction nochmal im Detail samt der neuen Trailer vor und helfen euch bei der Entscheidung. Dass sich kaum etwas ändert, stört übrigens längst nicht jeden. Unser Beta-Fazit fällt gemischt aus und Chefredakteur Heiko freut die Treue dem Original gegenüber sogar:

Resurrected ist altmodisch und das ist gut   239     26

Mehr zum Thema

Resurrected ist altmodisch und das ist gut

Letztes Update: 22. September 2021
Was ist neu? Persönlichkeits-Quiz zu den Klassen

Diablo 2: Welche Klasse soll ich spielen?

Die Klassen von Diablo 2 im Detail vorgestellt

Das ist die Amazone

Diablo 2: Resurrected - Klassen-Trailer zeigt, wie zielsicher die Amazone ist 0:39 Diablo 2: Resurrected - Klassen-Trailer zeigt, wie zielsicher die Amazone ist

Die Amazone ist eine recht klassische Fernkämpferin: Sie kann mit Pfeil und Bogen angreifen, aber auch mit Speeren, einer Armbrust oder Wurfspießen. Ihre Fähigkeiten verstärken unter anderem ihre Waffen, wodurch sie etwa Blitzspeere auf Gegner schleudert oder mehrere Pfeile auf einmal verschießt.

Am ehesten lässt sich die Amazone mit der Jägerin aus Diablo 1 oder mit dem Dämonenjäger aus Diablo 3 vergleichen. Wer sich für die Amazone entscheidet, der setzt vorwiegend auf Fernkampf.

Das ist der Barbar

Diablo 2 Resurrected - Klassen-Trailer demonstriert, wie hart der Barbar zuschlagen kann 0:39 Diablo 2 Resurrected - Klassen-Trailer demonstriert, wie hart der Barbar zuschlagen kann

Der Barbar steht hingegen für das genaue Gegenteil: Er setzt auf wuchtige Nahkampfangriffe und kann unter anderem zwei Waffen gleichzeitig tragen. Mit Kampfschreien verstärkt er sich selbst und wirbelt ansonsten durch die Gegnermassen.

Der Barbar ist mittlerweile ein Veteran der Diablo-Reihe: Seit Diablo 2 ist er nicht mehr aus der Reihe wegzudenken und wird auch in Diablo 4 wieder eine Rolle spielen.

Das ist die Zauberin

Diablo 2: Resurrected - Trailer zeigt, was für eine Naturgewalt die Zauberin ist 0:38 Diablo 2: Resurrected - Trailer zeigt, was für eine Naturgewalt die Zauberin ist

Die Zauberin ist ebenfalls ein klassischer Vertreter der Rollenspielschule und setzt dem Namen gerecht werdend auf magische Künste. Mit den Elementen Eis, Feuer und Blitz kann sie ganze Gegnerhorden vernichten und falls es mal eng wird, kann sie per Teleport schnell entschwinden.

Auch die Zauberin ist in der Reihe fest verankert. Schon seit Teil 1 ist die Klasse im Kern immer dabei gewesen und setzt durchweg auf starke Elementarfähigkeiten.

Das ist der Paladin

Diablo 2: Resurrected - Trailer zur Paladin-Klasse stellt den göttlichen Krieger vor 0:36 Diablo 2: Resurrected - Trailer zur Paladin-Klasse stellt den göttlichen Krieger vor

Der Paladin weicht zum ersten Mal ein wenig von dem ganz klassischen Schema ab: Der göttliche Krieger ist zwar ebenfalls ein Nahkämpfer, setzt aber anders als der Barbar auch auf magische Fähigkeiten und vor allem Auren. So kann er mitunter sich selbst und seine Begleiter heilen oder den physischen Schaden deutlich erhöhen.

Der Paladin ist nicht ganz so fest mit der Reihe verbunden. In Diablo 3 schaffte er es noch in abgewandelter Form als Kreuzritter ins Spiel. Für Diablo 4 ist eine Paladin-Klasse bislang aber nicht bestätigt.

Das ist der Druide

Diablo 2: Resurrected - Trailer zeigt die mächtigen Tier-Formen des Druiden 0:38 Diablo 2: Resurrected - Trailer zeigt die mächtigen Tier-Formen des Druiden

Der Druide, der erst mit der Erweiterung Lord of Destruction ins Spiel kam, ist eine der ungewöhnlichsten Klassen der Diablo-Reihe. Die sehr mit der Natur verbundene Rolle kann mächtige Zauber einsetzen oder sich in einen Werwolf oder Werbär verwandeln und kräftig aus der Nähe austeilen.

So ungewöhnlich, wie er ist, macht der Druide sich leider rar. Er ist bislang nur in Diablo 2 in Erscheinung getreten.

Das ist der Totenbeschwörer

Diablo 2: Resurrected - Trailer zum Totenbeschwörer zeigt untote Begleiter 0:38 Diablo 2: Resurrected - Trailer zum Totenbeschwörer zeigt untote Begleiter

Ebenfalls in die Kategorie »ungewöhnlich« lässt sich der Totenbeschwörer einordnen. Besiegte Gegner kann er wiederbeleben oder als Skelettkrieger beschwören, die ihm dann hilfreich zur Seite stehen. Im Grunde züchtet sich der Totenbeschwörer stets eine eigene Privatarmee und setzt ansonsten auf Gift- und Knochenzauber.

Die etwas blass um die Nase wirkende Klasse gilt als ein Fanliebling unter Diablo-Spielern und erschien bei Diablo 3 als separater DLC-Charakter. Ob er auch in Zukunft wieder eine Rolle spielt, ist noch unbekannt.

Das ist die Assassine

Diablo 2: Resurrected - Trailer zur Assassine zeigt mächtige Krallen und kräftige Tritte 0:37 Diablo 2: Resurrected - Trailer zur Assassine zeigt mächtige Krallen und kräftige Tritte

Mit Lord of Destruction gesellte sich auch die Assassine zur Klassenauswahl hinzu. Sie ähnelt im Grunde einem Schurken-Charakter und ist daher vornehmlich im Nahkampf zu finden. Sie kann als einzige Klasse auf Klauenwaffen setzen und verfügt unter anderem über hinterhältige Fallen.

Die Assassine ist ähnlich wie der Druide bislang nur in Diablo 2 zum Einsatz gekommen. In Diablo 4 ist sie ebenfalls nicht mit an Bord, aber die Jägerin soll einige ihrer spielerischen Aspekte übernehmen.

Was gibt es noch zu Diablo 2: Resurrected zu wissen?

Für welche Klasse ihr euch am Ende entscheidet, liegt ganz bei euch. Unser Test liefert aber vielleicht einen kleinen Anreiz, mal eine andere Klasse auszuprobieren oder zeigt, wer besonders gut zu euch und euren spielerischen Vorlieben passt.

Allerdings gibt es darüber hinaus noch einiges in Diablo 2: Resurrected zu beachten. Mit unserem Plus-Guide greifen wir euch beim Start unter die Arme und geben Tipps zu Bosskämpfen, Söldnern, Ausrüstung, Runen- und Horadrim-Rezepten, sowie vielem mehr:

Diablo 2: Guide für Einsteiger und Rückkehrer   36     20

Mehr zum Thema

Diablo 2: Guide für Einsteiger und Rückkehrer

Noch mehr ins Detail geht unser Guide zu den Starter-Builds, mit denen ihr lange vorm Endgame richtig loslegen könnt. Bis zum Release der Neuauflage dauert es nicht mehr lange: Am 23. September 2021 erscheint Diablo 2: Resurrected und will satte 21 Jahre nach dem Original erneut unzählige Spieler in die wohl düsterste Blizzard-Welt entführen.

zu den Kommentaren (70)

Kommentare(70)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.