Diablo 3: Den 10. Geburtstag feiert Blizzard mit einem permanenten Endgame-Feature

Ist es wirklich schon so lange her? Ja, Diablo 3 feiert in diesen Tagen seinen 10. Geburstag. Als Geschenk gibt es ein Endgame-Feature, welches in Season 26 eingeführt wurde.

von Sören Wetterau,
14.05.2022 17:41 Uhr

Am 15. Mai 2012 erblickte Fehler 37 das Licht der Welt. Okay, kleiner Scherz, denn eigentlich war es der Releasetag von Diablo 3, der aber von ebenjener Fehlermeldung zur damaligen Zeit deutlich überschattet wurde.

Aber das ist längst Geschichte: An diesem Wochenende feiert Diablo 3 den 10. Geburtstag und das lässt sich Blizzard nicht entgehen. Zum Jubiläum gibt es seitens der Entwickler zwei kleinere Geschenke, die aber in der Community nicht unbedingt mit der ganz großen Freude aufgenommen werden.

Demnächst geht es in der Diablo-Reihe erst einmal mit Immortal weiter. Das erscheint trotz Mobile-Ankündigung sogar für den PC:

Anforderungen für PC und die wichtigsten Unterschiede   25     2

Diablo Immortal:

Anforderungen für PC und die wichtigsten Unterschiede

Aktivität Hallender Albtraum wird permantes Feature

In einem Blogeintrag auf der Diablo-Webseite bedankt sich Blizzard zuerst für die Treue der Fans - immerhin haben bis heute über 65 Millionen Spieler das Action-Rollenspiel mindestens einmal ausprobiert, wie Rod Fergusson von Blizzard via Twitter verrät. Kernthema des Eintrags sind jedoch die Geschenke, wovon sich eines komplett um die Aktivität Hallender Albtraum dreht.

Die wurde mit dem Start von Saison 26 eingeführt und erinnert ein wenig an das Reich der Schätze, wobei ihr in diesem Fall gegen die Erinnerungen der Nephalem kämpft. Bevor ihr jedoch den Albtraum betreten könnt, müsst ihr ähnlich wie beim erwähnten Goblin-Portal zuvor ein bestimmtes Item von einem Boss erhalten. Den Gegenstand steckt ihr danach in Kanais Würfel, wodurch sich anschließend ein Portal öffnet. In der Aktivität angekommen, kämpft ihr euch dann durch zahlreiche Gegner und erhaltet, je nachdem wie viele Wellen ihr übersteht, eine entsprechende Belohnung.

Normalerweise war der Plan, dass die Aktivität mit Ende der Saison 26 wieder aus dem Spiel fliegt. Allerdings, so schreiben es die Entwickler, habe man viel positives Feedback zu Hallender Alptraum erhalten, weshalb die Endgame-Aktivität fortan zum festen Bestandteil von Diablo 3 wird.

Das nächste Diablo für den PC ist noch nicht Teil 4, sondern es folgt demnächst Diablo Immortal. Was sich seit der Ankündigung dort getan hat, erfahrt ihr im Video:

Diablo Immortal kommt auch für den PC - aber was hat sich seit dem Release alles verändert? 15:01 Diablo Immortal kommt auch für den PC - aber was hat sich seit dem Release alles verändert?

Als zweites Geschenk werden ab sofort bis zum Ende der Saison die Kopfgeld-Belohnungen verdoppelt. Genauer gesagt erhaltet ihr für den Abschluss von fünf Kopfgeldern innerhalb eines Aktes nun zwei Horadrische Würfelchen.

Freude und Enttäuschung in der Community

Bei der Spielerschaft von Diablo 3 kommt die Ankündigung zum 10. Jubiläum von Diablo 3 recht geteilt an. Die Nachricht, dass die Hallenden Albträume dauerhaft ins Spiel integriert werden, wird nahezu durchweg positiv bewertet. Schließlich ist die Aktivität eines der Highlights der aktuellen Saison und sorgt mit seinen vielen Feinden für einen hohen Unterhaltungswert.

Andererseits sind nicht wenige Spieler enttäuscht, dass es für einen solchen Geburtstag nur diese zwei Geschenke gibt. So schreibt etwa der Reddit-Nutzer PNDMike:

Ich werde nicht lügen, ich habe wirklich einen kosmetischen Bonus oder so etwas erwartet.

Andere stimmen ihm zu und hätten sich zum Beispiel neue Flügel als kosmetisches Geschenk gewünscht. Dennoch gibt es Lob für die Entscheidung, die Albträume zum festen Bestandteil zu machen.

Zehn Jahre Diablo 3: Habt ihr den Launch damals miterlebt oder seid ihr erst später zum Action-Rollenspiel dazu gestoßen? Spielt ihr es vielleicht derzeit noch oder wartet ihr geduldig auf den Nachfolger? Schreibt es uns gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (27)

Kommentare(27)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.