Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis
1
2
3

Die Jünger der Barriere - Wie Fans und Modder das Erbe von Gothic am Leben erhalten

Gothic ist unter deutschen Rollenspielern auch fast 20 Jahre später immer noch ein hoch gehandelter Name. Und unter Moddern erst recht: Wir tauchen ab in die Welt der Gothic-Mods und sprechen mit Hobby-Entwicklern wie den Machern der Gothic-3-Fanpatches über ihre Gründe für das Erstellen von Modifikationen.

von Martin Dietrich,
04.05.2019 08:00 Uhr

Für die Rollenspiel-Klassiker und GameStar-Community-Lieblinge Gothic 1+2+3 erscheinen immer noch neue Mods. GameStar Plus sprach mit den Hobby-Entwicklern, die in Eigenregie Bugs ausbügeln, HD-Texturen eingepflegen und gänzlich neue Inhalte erstellen.Für die Rollenspiel-Klassiker und GameStar-Community-Lieblinge Gothic 1+2+3 erscheinen immer noch neue Mods. GameStar Plus sprach mit den Hobby-Entwicklern, die in Eigenregie Bugs ausbügeln, HD-Texturen eingepflegen und gänzlich neue Inhalte erstellen.

»Ich glaube, ich hau' dir mal eine aufs Maul.«

Mit der Gothic-Reihe schoss sich Piranha Bytes Anfang der 2000er in die Herzen hiesiger Rollenspielenthusiasten. Dank umfangreicher Modding-Tools erscheinen heute noch Fan-Projekte, die immer wieder jeglichen Rahmen sprengen und gerne mal über zehn Jahre für die Fertigstellung brauchen. Gothic schuf damit trotz aller Sperrigkeit eine Community, die ihre heiß-geliebten Spiele überdauert.

Für GameStar Plus wagen wir einen Blick hinter die Kulissen der Fan-Szene: Wir sprachen mit Moddern über die besondere Faszination der Gothic-Serie um den Namenlosen. Ihr erfahrt, wieso Bezahl-Mods wie in Skyrim und Arma 3 schon damals ein Thema waren und auf welche Weise der Community-Patch für Gothic 3 zustande kam. Und natürlich wollten wir wissen, warum die leidenschaftlichen Hobby-Entwickler trotz Quasi-Fortsetzungen wie Elex immer noch gerne an fast 20 Jahre alten Rollenspielen herumdoktern.

Jetzt beim Plus-Gewinnspiel abräumen: Gaming-Laptop im Wert von 1.650 Euro gewinnen

Mythos Gothic: Die Piranha-Bytes-Formel analysiert - Was Gothic hatte, das Elex heute fehlt PLUS 17:40 Mythos Gothic: Die Piranha-Bytes-Formel analysiert - Was Gothic hatte, das Elex heute fehlt

Gothic und die Mods: Größenwahn ist Usus

Anhand der Modder-Karriere von Daniel Bonrath lässt sich ganz gut der typische Verlauf einer Gothic-Modifikation ablesen. Das deutsche Rollenspielurgestein war 2001 eines der ersten Spiele, in das sich Bonrath so richtig reinkniete. Angespornt von den ersten veröffentlichten Fan-Projekten wollte er sein Lieblingsspiel eigenhändig erweitern und brachte sich mithilfe der gerade entstandenen Modding-Community alles Nötige selbst bei.

»Wenn du das Spiel einmal durchgespielt hast, dann weißt du, wie es sich verhält«, erinnert sich Bonrath. »Dann habe ich einfach angefangen, Werte von einer Waffe oder die Position von einem NPC zu verändern, nur um zu sehen, wie es sich dann in der Spielwelt verhält. Also gar nichts Komplexes von wegen eigener Quests, sondern erstmal nur fundamentale Sachen.«

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen